Achille Marozzo 1536

Primo Assalto di Spada e Brocchiero stretto

Abbellimento – die „Verschönerung“

Hier also hebt sich an der erste Ansturm mit dem Schwert und kleinem Buckler, welcher sehr schön & nützlich ist im Spiel & im Unterricht. Beachte: Es ist nötig, dass du bevor du ins Spiel gehest deinen Partner antreffest, aber ich was ich dich tun heiße ist, dass du ein Lied durch den Saal schickst mit deinem Buckler unter dem linken Arm, ….., und dein rechtes Bein vorwärts und das linke angezogen, höflich und mit dem Schwert in Coda longa e larga und mit deinem Buckler gerade gegen die Person ausgestreckt und so anmutig wie möglich.
Hier will ich, dass du dein rechtes Bein vor setzest und mit diesem Schritt schlage mit der falschen Schneide gegen die Kuppel deines Bucklers und mit diesem Schlag drehe die Inneseite der Kuppel gegen dein Gesicht & und dann tritt mit dem linken Fuß einen großen Schritt nach rechts vor und mit diesem mache einen Glockenschlag gegen den Buckler und hebe das Schwert in die Guardia di Testa mit dem Arm gut ausgestreckt; & dann drehe die Schwertspitze einwärts gegen die Erde mit der falschen Schneide gegen deinen Buckler und also schlägst du mit dieser gegen deinen Buckler, das heißt du ziehst deine rechte Hand zu diesem hoch und in diesem Zuge mache ein Molinello und mit dem rechten Bein einen großen Schritt vor das linke, zu diesem mache ein weiteres mit deinem linken Bein vorwärts, über den Bucklerarm und berühre den Buckler mit dem Knauf deines Schwertes an der Innenseite des Randes; & dann wirf deine Schwertspitze vor deinen Buckler, drehe sie einwärts zur Erde & mit dieser Drehung schlage einen falso gegen den Buckler; & in diesem Schlag setze dein reches Bein vor und fahre auf in einem Montante während du vor dein linkes Bein steigest in die Guardia alta, den Buckler vorgestreckt.
Sodann schlage einen Fendente in den Rand des Bucklers steige mit dem rechten Bein zurück und senke dein Schwert in Coda longa e distesa und dann setze dein linkes Bein neben das rechte, mache einen großen Schritt mit dem rechten Bein vor & mit diesem Schritt schlage einen Glockenschlag gegen den Buckler und hebe das Schwert in Guardia di testa während du einen falso gegen die Kuppel des Bucklers schlägst; & mit diesem Hiebe steige mit dem rechten Bein einen großen Schritt vor das linke und fahre auf mit einem Montante gegen den Bucklerrand, setze sofort den rechten Fuß nahe den rechten und hebe dein Schwert in Guardia alta mit gut ausgestrecktem Buckler. Und dein linker Arm soll mehr und anmutig gegen den Gegner gestreckt sein als der andere, dein rechtes Bein gut gestreckt und elegant gesetzt; du solltest nun nahe deinem Gegner sein, entweder als Agente oder Patiente; aber wir nehmen an, dass du Agente bist, welcher früher verletzt.

Primo Assalto di Spada e brocchiero stretta

Prima parte

Sei in Guardia alta , setze dein rechtes Bein vor und schlage einen Mandritto sgualembrato über deinen Bucklerarm, mit dem Buckler ausgestreckt gegen deines Gegners rechte Seite. Ziehe dein besagtes rechtes Bein zu deinem linken & im selben Tempo, da dein Gegner dir zum Kopfe oder Bein ein Mandritto oder Roverso schlägt, oder sticht oder einen Tramazone macht, im selben Tempo mache einen Gran passo mit besagtem rechten Fuß vorwärts und schlage einen Roverso sgualembrato zum Rand deines Bucklers und hebe dein Schwert in Coda longa e stretta; und schlägt dein Gegner zu deinem Gesicht, stich unter deinem Buckler nach seinem Gesicht und begleite besagten Stich mit zwei Tramazoni und bringe dein Schwert in Porta di ferro stretta; und bist du in Porta di ferro stretta und dein Gegner schlägt nach deinem Gesicht, bringe dein Schwert zusammen mit deinem Buckler in Guardia di testa und versetze seinen Hieb und sofort, wenn du versetzt hast, schlage einen Mandritto tondo gegen sein vorgesetztes Bein und setze deinen rechten Fuß nahe deinen linken, steige mit diesem rechten Fuß vorwärts und führe einen Roverso sgualembrato, erhebe einen Montante zu deinem Buckler und führe das Schwert weiter in Guardia alta und setze deinen rechten Fuß nahe deinem linken, aufrecht, höflich, mit gut ausgestrecktem Buckler;
und um das Spiel zu verschönern, setze dein rechtes Bein einen Gran passo hinter dein linkes und schlage einen Fendente in den Rand deines Bucklers. In dieser Bewegung, setze deinen linken Fuß nahe deinen rechten & tritt sofort mit besagtem linken Fuß vorwärts und mache einen Glockenschlag gegen den Buckler und wenn du diesen machst, drehe die Schwertspitze eine halbe Drehung, sodass die Spitze sich gegen die Erde dreht und schlage mit filo falso gegen die Kuppel deines Bucklers und mit diesem Schlag steige mit dem rechten Fuß einen Gran passo vor den linken und erhebe einen Montante gegen den Buckler, setze, wenn du dies tust, den rechten Fuß nahe den linken und führe das Schwert in Guardia alta, mit dem Buckler gut gegen jede Möglichkeit ausgestreckt.

Seconda Parte

Bleibe weiter in Guardia alta, mache einen Gran passo mit dem rechten Fuß vorwärts & führe eine Mandritto über den Arm, ziehe sofort dein rechtes Bein zum linken und gehe mit dem genannten linken einwärts gegen die rechte Seite des Gegners & mit diesem Schritt mache einen Roverso zu seiner rechten Schläfe, & dein Schwert gehe nicht durch Guardia di testa, in einem Tempo setze deinen rechten Fuß einwärts zu seiner linken Seite & schlage einen Fendente mit einem Trammazon in seinen Kopf und dein linker Fuß folgt dem rechten dahinter und dein Schwert passiere nicht Porta di ferro alta;
dein Gegner kann deinen Kopf angreifen und bei diesem Angriff führe dein Schwert und deinen Buckler zusammen vorwärts, gehe in Guardia di testa mit den Armen gut ausgestreckt & versetze den Hieb deines Gegners, führe sofort einen Mandritto tondo gegen sein Bein unter dem Arm und führe in einem Tempo einen Roverso sgualembrato;
& hast du besagten Roverso geschlagen, fahre auf mit einem Montante und mit diesem Montante ziehe deinen rechten Fuß einen Gran passo hinter den linken und schlage einen Fendente in den Rand deines Bucklers mit dem Arm gut ausgestreckt & in einem Tempo ziehe deinen linken Fuß nahe den rechten und ziehe sofort deinen genannten linken vorwärts & in diesem Ziehen mache einen Glockenschlag, führe den Knauf des Schwertes gegen den Buckler und dein Schwert in Guardia di testa mit den Armen gut ausgestreckt;
nun drehe die Schwertspitze gegen die Erde & schlage mit falso gegen den Buckler, gehe mit diesem Klopfen mit deinem rechten Fuß einen Gran passo vor den linken & in diesem Schritt fahre auf mit einem Montante in den Rand deines Bucklers und hebe dein Schwert in Guardia alta und ziehe deinen rechten Fuß zum linken und den Bucklerarm strecke gut, mit dem rechten Handgelenk wachsam und den Schwertarm gut gestreckt und anmutig in Guardia alta, das heißt dein Schwertknauf zeigt einwärts auf das Gesicht des Gegners, dein rechter Fuß vorne.

Tertia parte

Bleibe in Guardia alta, haue einen Trammazone in Cinghiara porta di ferro, während du mit dem linken Fuß vorwärts steigst, etwas seitlich, gegen die rechte Seite deines Gegners und warte darauf, dass dein Gegner einen Mandritto schlägt, oder einen Roverso, oder Stich oder Trammazone zum Kopf oder zum Bein, wohin auch immer er schlagen will:
gegen jeden dieser Hiebe setze deinen rechten Fuß einen Gran passo vor und nach links und den Hieb deines Gegners versetze mit der falso filo deines Schwertes und sende einen Roverso oder einen Mandritto zum Bein und schlage einen Falso roverso mit deinem Schwert in Porta di ferro larga;
und schlägt dein Gegner zu deinem Kopfe einen Mandritto tondo oder Fendente oder Trammazone, seiest du in jedweger Guardia, versetze mit Filo dritto deines Schwertes und hast du versetzt einen Trammazon oder Mandritto, schlage einen Roverso zu seiner rechten Schläfe oder zum Bein, mit deinem rechten Fuß stehend;
wenn er dich erneut zum Kopf schlägt: wenn er schlägt, gehe mit Schwert und Buckler zusammen in Guardia di testa, mit den Armen gut gestreckt und versetze den Hieb des Gegners mit einer Drehung und hast du versetzt, schlage einen Mandritto tondo zum Bein, wobei du durch Guardia di sotto braccio gehst & ohne stehenzubleiben schlage einen Roverso sgualembrato, fahre sofort mit einem Montante unter deinem Bucklerrand auf, setze deinen rechten Fuß vor den linken und dein Schwert hebe in Guardia alta;

Cap. 85

  1. Beginne in Coda longa e alta mit Links vorne
  2. Dein Gegner greift mit Stoccata an
  3. Mache einen Passo rechts einwärts mit einer Falso-Versatzung von unten und einem Roverso segato zum Bein mit über dem Schwert liegendem Buckler
  4. Ziehe den rechten Fuß hinter den linken mit einem Mandritto sgualembrato zum Schwertarm ->
  5. Stehe in Cinghiara porta di ferro stretta mit dem linken Fuß vorne
  6. Ziehe den linken Fuß hinter den rechten und mache eine Megia volta di pugno ->
  7. Ende in Coda longa stretta mit Rechts vorne

Cap. 86

  1. Beginne in Coda longa stretta mit Rechts vorne
  2. Führe eine Stoccata mit einem Passo links; schlage einen Mandritto zum. Bein mit einem Passo rechts einwärts ->
  3. Stehe in Porta di ferro larga mit Rechts vorne
  4. Dein Gegner schlägt Mandritto/Roverso/Stoccata zu Bein oder Kopf
  5. Schlage dagegen einen Falso von unten mit einem Passo links auswärts
  6. Schlage einen Mandritto zum Bein und mit dem Buckler zur Schwerthand und ziehe den rechten hinter den linken Fuß
  7. Flüchte mit einem Roverso zum Bein und ziehe den linken Fuß hinter den rechten ->
  8. Stehe in Coda longa e stretta mit Rechts vorne
  9. Setze den rechten Fuß einen Gran passo hinter den linken ->
  10. Ende in Coda longa e alta mit Links vorne

Cap. 87

  1. Beginne in Coda longa e alta mit Links vorne
  2. Dein Gegner greift dich mit einem Mandritto zu Kopf oder Bein an
  3. Mache einen Passo rechts einwärts und führe einen Mandritto fendente zum Kopf oder Schwertarm
  4. Hat er zum Kopf geschlagen, versetze dies mit deinem Buckler und der linke Fuß folgt dem rechten ?
  5. Stehe in Porta di ferro larga mit rechts vorne
  6. Dein Gegner führt eine Stoccata/Mandritto/Roverso
  7. Führe einen Falso von unten nach oben und mache einen Acresso rechts einwärts mit einem Roverso zum Bein ->
  8. Stehe in Coda longa e stretta mit Rechts vorne
  9. Ziehe den rechten Fuß hinter den linke mit einem Mandritto traversato zum Schwertarm
  10. Mache eine Megia volta di pugno ->
  11. Ende in Coda longa e alta mit Links vorne

Cap. 88

  1. Beginne in Coda longa e alta mit Links vorne
  2. Dein Gegner schlägt Roverso zu Kopf oder Bein
  3. Ziehe den linken Fuß zum rechten und lasse den Hieb passieren
  4. Steige mit dem rechten Fuß vor und führe einen Roverso zum Bein ? 5. oder eine Punta spinta zum Bauch ? 8.
  5. Nach dem Roverso führe einen Falso von unten nach oben mit einem Trammazon fermo
  6. Ziehe den rechten Fuß hinter den linken mit einem Mandritto traversato ->
  7. Ende in Cinghiara porta di ferro
  8. Hast du bei 4. die Punta geführt, fliehe mit dem rechten Fuß einen Gran passo hinter den linken
  9. Führe eine Punta spinta von unten nach oben zum Gesicht begleitet vom Buckler ->
  10. Ende in Coda longa e distesa mit Links vorne

Cap. 89

  1. Beginne in Coda longa e distesa mit Links vorne
  2. Dein Gegner greift mit Mandritto, Roverso oder Ponta an
  3. Steige mit Rechts einwärts vor und schlage einen Falso von unten zum Schwertarm und einen Roverso segato zum Bein
  4. Ziehe den rechten Fuß hinter den linken und schlage Mandritto traversato ->
  5. Stehe in Cinghiara porta di ferro
  6. Dein Gegner greift deinen Kopf oder Bein an
  7. Schlage einen Falso von unten gegen sein Schwert mit einem Roverso zum Bein
  8. Führe eine Punta von unten zum Gesicht mit unten liegendem Buckler ohne Schritt ->
  9. Ende in Coda longa e stretta mit Rechts vorne

Cap. 90

  1. Beginne in Coda longa e stretta mit Rechts vorne
  2. Hebe den Arm in Guardia alta ohne Schritt
  3. Dein Gegner führt einen Roverso sgualembrato
  4. Schlage einen Falso von unten dagegen mit einem Roverso trammazone zum Kopf oder Schwertarm
  5. Ziehe den rechten Fuß hinter den linken mit einer Ponta von unten nach oben zum Gesicht oder einen Mandritto traversato ->
  6. Stehe in Cinghiara porta di ferro stretta
  7. Mache eine Megia volta di pugna ->
  8. Ende in Coda longa e alta mit Links vorne

Cap. 91

  1. Beginne in Coda longa e alta mit Links vorne
  2. Lass das Schwert in Coda longa e distesa fallen
  3. Führe einen Falso von unten zur Schwerthand
  4. Bewegt der Gegner sich nicht, wechsle die Richtung und führe dein Schwert über seines
  5. Steige mit Rechts einwärts vor und stoße eine Überhand Punto infalso zum Gesicht
  6. Der Gegner hebt sein Schwert zur Abwehr
  7. Führe einen Roverso zum Bein
  8. Ziehe den rechten hinter den linken Fuß und führe einen Mandritto traversato ->
  9. Stehe in Cinghiara porta di ferro larga
  10. Stoße eine Ponta von unten zum Gesicht begleitet von einem Mandritto unter dem Buckler
  11. Mache eine Megia volta di pugno ->
  12. Ende in Coda longa e alta mit Links vorne

Die letzte Aktion kann auf drei Arten enden: dein Gegner hat Coda longa e stretta oder alta oder Porta di ferro stretta eingenommen.

Cap. 92

  1. Beginne in Coda longa e alta mit Links vorne
  2. Wenn dein Gegner in Porta di ferro stretta oder alta steht, stoße eine Punta von außen über sein Schwert zu seiner rechten Gesichtsseite mit einem Passo rechts
  3. Wenn der Gegner sich dadurch öffnet, haue einen Fendente zwischen Schwert und Buckler zu seinem Kopf ->
  4. Bleibe in Guardia di faccia
  5. Dein Gegner schlägt dir zum Kopf
  6. Stoße dein Schwert unter dem Buckler zu seinem Gesicht und versetze seinen Hieb in Guardia d´ Intrare mit einem Largo passo links
  7. Führe sofort einen Roverso zu seiner rechten Schläfe ->
  8. Stehe in Coda longa e alta
  9. Setze den linken Fuß einen Gran passo hinter den rechten und führe einen Mandritto ->
  10. Stehe in Porta di ferro larga
  11. Mache eine Megia volta di pugno
  12. Ende in Coda longa e stretta mit Rechts vorne

Cap. 93

  1. Beginne in Coda longa e stretta mit Rechts vorne
  2. Stoße einen Falso impunto zur linken Schläfe des Gegners mit einem Traverso links einwärts (nach rechts)
  3. Wenn er sich öffnet, führe einen Mandritto zu den Beinen mit einem Passo rechts einwärts ->
  4. Stehe in Porta di ferro larga mit Rechts vorne
  5. Mache einen Passo links auswärts mit einem Falso inpunto
  6. Führe einen Roverso segando zum Bein
  7. Drehe die Hand und stoße eine harte Punta zum Gesicht unter dem Buckler und ziehe den linken Fuß einen Gran passo hinter den rechten und führe einen Roverso mit Molinello zum Schwertarm ->
  8. Ende in Coda longa e stretta mit Rechts vorne

Cap. 113 Das erste Abattimento mit Schwert und Targa, Mann gegen Mann, Für und Wider so dargestellt

Als erstes will ich, dass du dich in Coda longa e alta legst mit deinen Armen ausgestreckt gegen die rechte Seite des Gegners und die Spitze deiner Targa aufwärts gegen deine rechte Front gedreht und so erwarte wie dein Gegner dich angreift, ob zum Bein oder zum Kopf. Wir nehmen aber an, dass er zum Kopf angreift. Ich will, dass du in dem Tempo, da er deinen Kopf angreift, deinen rechten Fuß einen Gran passo vor den linken zu seiner rechten Seite stößt und in diesem Schritt jagst du ihm dein Schwert mit dem Ort von unten in die Schnauze, begleitet von der Targa; das heißt, dein Schwert fährt in Guardia di faccia und du machst sofort einen Gran passo mit dem linken Fuß zur rechten Seite des Gegners und mit diesem Schritt erweiterst du deine Arme, das heißt du schmetterst deine Targa in die Schwerthand deines Gegners und in einem Tempo da du deine Targa in die Schwerthand in seine Faust geschmettert hast, jagst du eine Punta von unten nach oben in die Brust deines Gegners und wenn du die Punta hinausjagst, machst du einen Gran passo mit dem rechten Fuß gegen seine linke Seite und schlägst einen Mandritto zum Bein mit einem Roverso unter deiner Targa mit festem rechten Fuß . Und hast du den Mandritto und den Roverso geschlagen, ziehst du den rechten Fuß hinter den linken, eine Punta in das Gesicht deines Gegners stoßend, begleitet unter der  Targa. Dies getan, erweiterst du deine Arme ein wenig und legst dich wieder in Coda longa e alta.

Cap. 114. Der zweite Teil

Auch in derselben Guardia stehend, greift dein Gegner dich tief oder auch hoch an. Ich will, dass du einen Gran passo mit deinem rechten Fuß gegen die linke Seite des Gegners machst und mit diesem Schritt schlägst du einen Roverso traversato zu seinem Schwertarm und der linke Fuß folgt dem rechten dahinter. Und nachfolgend führst du einen Falso von unten nach oben unter der Targa zur Hand des Gegners mit einem Roverso trammazon fermo auch auf dem rechten Fuß. Und hast du den genannten Falso und Roverso gemacht, trittst du zu deiner Sammlung mit dem rechten Fuß hinter den linken und mit diesem Schritt stößt du eine Punta zum Gesicht des Gegners, begleitet von deiner Hand mit der Targa. Dies getan, setzt du deinen rechten Fuß vor und legst dich anmutig in Coda longa e stretta, mit den Armen schön ausgestreckt & gesetzt.

Cap. 115. Wo die Art  gegen einen Mandritto oder Roverso gezeigt wird

In Coda longa e stretta liegend, greift der Gegner deinen Kopf an, oder das Bein, mit einem Mandritto oder einen Roverso oder einer Stoccata. Gegen jeden dieser Angriffe wirst du einen Mandritto und einen Roverso sgualembrato zusammen gegen den Schwertarm des Gegners schlagen ohne Beine oder Füße zu bewegen. Und hast du besagten Mandritto und Roverso geschlagen, will ich, dass du einen Mandritto traversato schlägst, während du mit dem rechten Bein hinter das linke fliehst, ein wenig schräg, und mit dem Schwert fahre in Cinghiara porta di ferro. Bist du in besagter Cinghiara porta di ferro und oben genannter greift deinen Kopf an oder das Bein mit einem Mandritto oder Roverso oder Punta, will ich, dass du in dem Tempo da mit einem der beiden Hiebe  er angreift, du mit dem rechten Fuß einen Gran passo nach vorne steigst und einen Falso in sein Schwert schlägst und einen Roverso zum Bein des Gegners. Und hast du den Roverso geschlagen, steigst du mit dem rechten Fuß hinter den linken und stößt eine Punta von unten nach oben zum Gesicht unter der begleitenden Targa hindurch. Danach mache eine Megia volta di pugno und lege dich in Coda longa e alta, so elegant wie möglich.

Cap. 116. Wo der vierte Teil behandelt wird, in welchem du Agente sein wirst

Wenn du in Coda longa e alta bist, will ich, dass du dein Schwert über deine Targa hebst auf solche Weise gleichsam in Sopra Braccio und von hier stößt du einen Falso impuntato zum Gesicht des Gegners, das heißt über deiner Targa & seiner aus dem rechten Handgelenk und aufwärts gedreht. Und wenn du diesen Hieb machst, musst du mit dem rechten Fuß vorwärts treten gegen die linke Seite des Gegners und drehe dich gut und elegant nach rechts gegen die rechte Seite des genannten. Aus Furcht vor besagtem Falso impuntata wird er die Targa heben und du machst also einen Roverso zu den Beinen oder du willst einen Mandritto schlagen, und wisse dass du diese Hiebe machen kannst in welcher Guardia er auch sei. Und hast du besagten Roverso oder Mandritto gemacht, musst du mit rechten Fuß hinter den linken steigen und mit diesem Schritt stößt du eine Punta von unten nach oben zum Gesicht des Gegners, das heißt, die Schwerthand begleitet die Targa darunter, und dann machst du eine Megia volta di pugno und legst dich in die gleiche Guardia, also Coda longa e alta.

Cap. 117. Der fünfte Teil

Bist du in Coda longa e alta und dein Gegner schlägt dir zum Kopf oder zum Bein, will ich, dass du in dem Tempo da er besagten Mandritto tondo oder Mandritto fendente macht, du einen Gran passo mit deinem rechten Fuß vorwärts machst, und du eine Punta unter deiner Targa stößt. Hast du genannte Punta gestoßen, will ich, dass einen Roverso zu seinen Beinen schlägst und zu deiner Sammlung setze deinen rechten Fuß einen Gran Passo hinter deinen linken und stoße eine Punta von unten nach oben zum Gesicht des Gegners mit deiner Hand unter der Targa gedeckt. Dies getan, musst du deinen rechten Fuß nach vorne setzen, ein wenig schräg, und dich in Coda longa e stretta legen, so elegant wie möglich, mit den Armen gut ausgestreckt.

Cap. 118. Der sechste Teil, wo beschrieben ist, wie man in Coda longa e stretta bleibt

In Coda longa e stretta geblieben, will ich, dass du eine Punta mit dem linken Fuß nach vorne zum Gesicht des Gegners stößt zu seiner rechten Seite und dies getan will ich, dass du einen Gran passo nach vorne zur linken Seite des Genannten machst und damit musst du deine Arme erweitern: das heißt, dass du deine Targa gegen die Faust des Gegners drückst und dies getan, musst du mit deinem Schwert unter seinem angreifen, und du musst eine weitere Punta zu seiner linken Schläfe stoßen mit einem Mandritto zu den Beinen und dein Schwert fährt in Porta di ferro larga und das linke Bein folgt hinter dem rechten. Und wenn er dich wieder angreift will ich, dass du mit deinem linken Fuß einen Gran passo gegen seine rechte Seite steigst & in diesem Tempo musst du einen Roverso sgualembrato zu seiner rechten Seite schlagen und zu deiner Sammlung ziehst du deinen linken Fuß einen Gran passo hinter den rechten und in diesem Schritt musst du eine Punta von unten nach oben zum Gesicht des Gegners stoßen, die Schwerthand zusammen unter deiner Targa und dann musst du eine Megia volta di pugno machen und dich in Coda longa e stretta legen, mit deinen Armen schön ausgestreckt und elegant.

Cap. 119 Der siebente Teil

Du bist in Coda longa e stretta geblieben, dein Gegner ist in Coda longa e alta. Ich will, dass du einen Gran passo mit dem linken Fuß nach vorne machst, ein wenig zu seiner rechten Seite und mit diesem Schritt will ich, dass du einen Megio Mandritto in das Schwert des Gegners schlägst, stark, sodass es nach außen geschlagen wird: das heißt gegen seine rechte Seite. Dies getan, setzt du deinen rechten Fuß gegen die linke Seite des Gegners & mit diesem Schritt führst du einen Roverso zum Bein oder du willst eine Punta spinta zum Wanst stoßen: das heißt, eine Punta roversa, die du zwischen seinem Schwert und seiner Targa hindurchjagst. Und hast du diese Punta roversa gemacht, oder auch den Roverso, will ich, dass du zu deiner Sammlung, deinen rechten Fuß einen Gran passo hinter den linken setzt und dass du eine Punta von unten nach oben stößt deine Hand von deiner Targa gedeckt. Diese Punta fährt gegen sein Gesicht & sodann mache eine Megia volta di pugno und lege dich in Coda longa e alta, mit deinen Armen und Beinen gut gestreckt und Schwert und Targa schön eng zusammen gehalten & erwarte, wie dein Gegner dich nun als erstes angreift.

Cap. 120. Der achte Teil in dem du Patiente und Agente sein wirst

In Coda longa e alta bleibend, erwarte ob der Gegner eine Stoccata zum Gesicht, einen Mandritto zum vorgesetzten linken Bein oder einen Fendente zum Kopf machen will und ich will dass du dies erkennst: das heißt du beobachtest seine Schwerthand, weil es um eine Stoccata zu stoßen, nötig ist, dass er die Faust zuerst  zurückzieht & wenn er einen Fendente zum Kopf schlagen will oder einen Mandritto zum Bein ist es nötig, dass er die Faust ein wenig nach oben hebt. Dies kannst du immer erkennen, wenn du seine Faust beobachtest und du wirst sehen was der Gegner tun wird.

Als erstes nehmen wir an, dass er dir eine Stoccata zum Gesicht stößt. Ich will, dass du diese Stoccata mit deiner Targa auf deine Innenseite stößt und mit deinem rechten Fuß mache einen Mandritto zu den Beinen oder eine Punta zu seiner linken Seite & dein linkes Bein folgt hinter dem rechten. Und zu deiner Sammlung ziehst du deinen rechten Fuß hinter den linken mit einer Megia volta di pugno & du musst dich in Coda longa e alta legen.

In Coda longa e alta gekommen und dein Gegner greift dich mit einem Fendente zum Kopf an will ich, dass wenn er seine Schwerthand erhebt, dass du mit dem rechten Fuß nach vorne steigst, stark unter den Gegner und mit diesem Schritt musst du deine Targa in seine Faust schlagen und also eine Punta zu seiner Flanke stoßen oder einen Mandritto zu seinem vorgenannten Arm, aufsteigend mit einem Roverso zur Brust dahinter, das heißt, den rechten Fuß vorwärtsstoßend diese beiden Hiebe. Also dann steigst du mit dem linken Fuß einen Gran passo hinter den rechten und mit diesem Schritt machst du einen Megio Mandritto traversato zu seinem Schwertarm und dein Schwert fährt in Porta di ferro stretta.

Und wenn du all diese Hiebe gemacht hast, will ich dass du mit dem Fuß der zum Angriff erhoben ist hinter den anderen trittst: das heißt mit einer Punta die du unter deiner Targa zu deiner Sammlung machst und dann musst du eine Megia volta di pugno machen und in Coda longa e alta zurückkehren mit dem linken Fuß vorne.

Cap. 121. Wo die Ponta roversa mit dem rechten Fuß vorne abgehandelt wird

Du bist Coda longa & alta geblieben, und dein Gegner ist in Porta di ferro alta oder Porta di ferro stretta. Ich will, dass du eine Punta roversa mit dem rechten Fuß vorwärts stößt: das heißt, du drehst das Gelenk deiner Schwerthand aufwärts und der Ort deines Schwertes fährt gegen das Gesicht des Gegners: das heißt, außen an seinem Schwert. Und er wird aus Angst vor dieser Ponta seinen rechten Arm heben und du wirst also einen Fendente zu diesem vorgenannten Arm machen oder auf seinen Kopf und in diesem Tun musst du deine Targa in seine Schwerthand schmettern und dein Schwert passiere nicht Guardia di faccia. Und wenn dich also dein Gegner zum Kopf angreift, will ich, dass du dies mit der Schneide deines Schwertes parierst, begleitet von deiner Targa & dann wirst du einen Roverso zu den Rippen schlagen und hast du diesen Roverso geführt, musst du mit dem rechten Fuß einen Gran passo hinter den linken steigen und eine Punta von unten nach oben zum Gesicht des Gegners stoßen unter deiner Targa und dann eine Megia volta di pugno machen, um dich wieder in die selbe Guardia zu legen: das heißt, in Coda longa e alta mit dem linken Fuß vorne.

Cap. 122. Wo behandelt wird, auf welche Art du mit der Ponta Agente sein kannst

Du bleibst in der gleichen Guardia: das heißt Coda longa & alta, und dein Gegner ist in Porta di ferro alta oder Porta di ferro stretta. Du kannst ihm also diese beiden Hiebe machen: das heißt, stoße also mit deine rechten Fuß die genannte Punta zum Gesicht, wie ich dir vorher gesagt habe und in einem Tempo, da du sein Schwert berührst, ziehst du deinen linken Fuß einen Gran passo stark vor, gegen die rechte Seite des Gegners. Und in diesem Schritt musst du deine Targa von unten nach oben in seinen Schwertarm schmettern, sodass er ihn nicht mehr bewegen kann. Und du musst ihm also einen Mandritto zu seinen rechten Rippen machen & mit diesem Mandritto folgt der rechte Fuß hinter dem linken. Und wenn du also dieses nicht machen willst, kannst du auch diese Punta stoßen mit dem besagten rechten Fuß vorwärts und wenn er sein Schwert hebt, musst du also einen Roverso zu seinem rechten Bein drehen. Und hast du besagten Roverso gemacht oder auch den oben beschriebenen Mandritto, will ich, dass du zu deiner Sammlung deinen rechten Fuß einen Gran passo hinter den linken ziehst & mit diesem Schritt musst du eine Punta von unten nach oben zum Gesicht des Gegners stoßen, die Schwerthand unter der Targa. Aber wir nehmen an, dass du den Mandritto mit dem linken Bein zu den Rippen des Gegners gemacht hast, dann ziehst du stark das genannte hinter das rechte, in diesem Schritt eine Punta zum Gesicht des vorgenannten jagend, wie schon gesagt. Dies getan, machst du eine Megia volta di pugno und legst dich in Coda longa e stretta, mit Armen und Beine schön gesetzt.

Cap. 123. Wo ich sage, wie du Agente sein musst

Du bist in Coda longa e stretta geblieben und dein Gegner ist in Porta di ferro alta oder Porta di ferro stretta oder in Coda longa e alta oder in Coda longa e stretta. Ich will, dass du deinen linken Fuß vor setzt und einen Falso dritto von unten nach oben zur Schwerthand des Gegners schlägst und dieser Falso fährt unter dem Arm mit der Targa hindurch, mit der genannten Targa gut ausgestreckt. Und in einem Tempo stößt du deinen rechten Fuß vor gegen seine linke Seite & machst einen Roverso zu den Beinen und dein Schwert muss in Coda longa e stretta fahren.

Wenn aber dein Gegner dir zum Kopf oder zum Bein antwortet will ich, dass du deinen rechten Fuß einen Gran passo hinter den linken ziehst und mit diesem Schritt einen Mandritto traversato zum Schwertarm führst & dein Schwert muss in Cinghiara porta di ferro fahren.

Und wenn also dein Gegner deinen Kopf angreift will ich, dass du deinen rechten Fuß einen Gran passo vor setzt und mit diesem Schritt begleitest du Schwert und Targa zusammen in Guardia di testa und wirst den Hieb mit dem er dich angreift so parieren. Und danach wirst du einen Mandritto und einen Roverso ferma unter deiner Targa machen und dann zu deiner Sammlung ziehst du deinen rechten Fuß einen Gran passo hinter den linken & jagst ihm eine Ponta von unten nach oben zum Gesicht die Schwerthand unter der Targa führend und dann musst du eine Megia volta di pugno machen & dich in Coda longa e alta legen, elegant und mit Schwert und Targa gut und schön ausgestreckt.

Cap. 124. In welchem das Ende des ersten Assalto mit Schwert und Targa erklärt wird

In diesen ersten Assalto wollte ich nicht alle Dinge tun, weil dies zu viel zu Schreiben wäre, aber danach wirst du im zweiten viele Meisterlichkeiten der Kunst des Spada da filo und der Targa finden mit ihren Guardie und ihren Namen, Pro und Contra, und dies habe ich getan damit du, wenn du andere unterrichtest, dies tun kannst.

DIES IST DAS ENDE DES ERSTEN ASSALTO MIT SCHWERT UND TARGA

ES FOLGT DER ZWEITE UND LETZTE.

Cap. 125. Wo der zweite & letzte Teil von Schwert und Targa der Faust behandelt wird, im Kampf Mann gegen Mann, Pro und Contra

Also beachte, dass ich hier ein anderes schönes & nützliches Abattimento mit Schwert und Targa verfasst habe, und dieses habe ich getan, damit du mehr verschiedene Dinge sehen kannst.

Cap. 126. Der erste Teil

Daher gebe ich grundsätzlich zu diesem ersten Teil des zweiten Assalto mit Schwert und Targa ist es nötig, dass du zu deinem Gegner kommst mit einem Schwingen des Schwertes, springend ihn treffend am Ende, dass ihr beide zusammen kommt und dass du ihm das vorgenannte machen kannst. Du musst dich in Coda longa e stretta legen und von dort will ich, dass du Agente bist: das heißt, ich will, dass du als erstes deinen Gegner findest wie gesagt mit einer Ponta roversa von außen zu seiner rechten Seite, in diesem Tempo mit dem linken Bein vorwärts gehend, sodass die besagte Ponta stark gegen das Gesicht des Vorgenannte fährt. Also wird besagter Gegner aus Furcht vor besagter Ponta sein Schwert zu deinem bringen, Falso gegen Falso, und du musst mit deinem rechten Fuß gegen seine linke Seite steigen, den Anschein machend, einen Roverso zum Kopf zu führen, und du musst einen Mandritto gegen den Genannten oder zum Bein machen und das linke Bein folgt dem rechten auf seinem Platz, sodass dein Schwert in Porta di ferro larga fährt, die Targa stark nach vorn stoßend zum Schutz des Kopfes, dich nicht öffnend, dass du ihm eine Ponta roversa zum Gesicht oder zur Flanke jagen kannst, zusammen mit einem Roverso segato zum Bein. Aber zu deiner Sammlung musst du einen Roverso mit gehobenem Bein führen, fühlend dass du mit deinem rechten Bein hinter das linke steigst, mit dem Schwert in Coda longa e alta schließend und ich will, dass du Patiente bist.

Cap. 127 Der zweite Teil


Du bist in Coda longa e alta geblieben und dein Gegner greift dein linkes Bein, das du vorgesetzt hast, mit einem Mandritto an. Ich will dass du, wenn er mit dem genannten Mandritto angreift, dein rechtes Bein vorsetzt & mit diesem Schritt jagst du eine Punta roversa unter deiner Targa hindurch, unter seinem Schwert von außen zu seiner rechten Seite, genannte Punta in das Gesicht des Gegners stoßend. Und hast du diese Parade getan, ziehst du einen Roverso über seinen vorgesetzten Schenkel und zu deiner Sammlung fliehst du mit einem Roverso mit gehobenem Bein: das heißt, dein rechtes Bein flieht stark hinter das linke, wodurch du dich in Coda longa e alta drehst und achte darauf ob er dich mit etwas anderem angreift als diesem Mandritto zum Bein.

Cap. 128. In diesem dritten Teil wird behandelt wie du Patiente sein musst

Du wirst nach dem vorangegangenen zweiten Teil in Coda longa e alta geblieben sein und ich will, dass du dein linkes Bein ein wenig entblößt, das du vorne hast, damit dein Gegner Grund habe, dieses mit jenem Mandritto anzugreifen, den ich oben im zweiten Teil gesagt habe, & wenn er angreift, musst du dein rechts Bein stark vorsetzen, auch ein wenig gegen seine rechte Seite und mit diesem Schritt musst du dein Schwert unter deiner Targa hervorjagen, mit Falso deines Schwertes die Targa berührend, und der Ort des genannten fährt gegen die rechte Seite des Gegners, in dieser Parade dein linkes Bein hinter das rechte ziehend. Und wisse, dass wenn du fintiert und sicher pariert hast, du das Handgelenk der Schwerthand nach oben drehen musst, sodass der Ort des Schwertes zum Gesicht des vorgenannten Gegners fährt. Und er wird aus Furcht vor dieser Ponta seine obere Blöße decken und du musst also mit einem Roverso seine untere Blöße angreifen, zu deiner Sammlung mit deinem rechten Bein hinter das linke fliehend mit einem Roverso mit gehobenem Bein und dein Schwert kehrt zurück in Coda longa e alta.

Cap. 129. Über Agente und Patiente

Wisse also, dass wenn du einen Mandritto zu seinem rechten oder linken Bein gemacht hast, und er ist mit diesem Bein zurückgestiegen, um dir einen Roverso segato zu deinem rechten Bein zu machen, musst du also in diesem Gehen dein linkes Bein stark vorwärts stoßen gegen seine rechte Seite & du musst deine Targa seine Schwerthand jagen, sodass er sie nicht bewegen kann und du wirst tun können, was du willst. Und wisse, wenn du dieses Gegenstück nicht machen willst auf seinen Roverso, musst du in dem Tempo da er deinen Mandritto zum Bein pariert hat, mit deinem rechten Bein hinter das linke fliehen, wissend dass natürlich alle diese Roversi  zu deinem rechten oder linken Bein gezogen werden können. Und in dem Tempo, da du mit dem genannten rechten Bein fliehst, musst du einen Roverso trammazon auf die Art des Molinello zu seinem Arm machen, mit deinem Schwert in Coda longa e alta, und ich will, dass du Agente wirst.

Cap. 130. Der fünfte Teil

Du bist also in Coda longa & alta geblieben und wie du weißt habe ich oben gesagt, dass ich will, dass du Agente sein sollst: das heißt du greifst zuerst an, wenn du deinen Gegner mit dem linken Bein vorne findest, musst du ihn mit einem Falso dritto fermo von unten nach oben zur Hand angreifen, und wenn du diesen Falso dritto gemacht hast, ziehst du dein linkes Bein zum rechten, stark vorwärts, als ob du vorhättest, eine Ponta zum Gesicht über der Hand zu stoßen über seiner Targa. Im selben Tempo musst du mit dem vorgenannten rechten Bein steigen, und die besagte Ponta hinausjagen, zusammen einen Mandritto zu den Beinen führen, der nicht Porta di ferro larga durchfährt dich nicht schließend, dass du ihm eine Punta roversa in falso zum Gesicht oder zur Flanke jagen kannst, zur rechten Seite, die Hand unter der Targa gedeckt. Und hast du diese Punta roversa hinausgejagt, musst du zusammen einen Roverso segato zu den Beinen machen Zur Klärung, eine Punta sopra mano mit einem Mandritto zu den Beinen mit einer Punta roversa zum Gesicht mit einem Roverso segato, diese alle werden mit deinem rechten Bein gemacht. Und hast du diese vier Angriffe gemacht, führst du zu deiner Sammlung einen Roverso mit gehobenem Bein, während du mit dem rechten Bein hinter das linke fliehst auf solche Art, dass du wieder in Coda longa e alta zurückkehrst.

Cap. 131. Der sechste Teil des zweiten Assalto

Du bist in diesem sechsten Teil in Coda longa & alta geblieben und ich will, dass du mit dem rechten Fuß nach vorne steigst & dein Gegner ist in der Guardia, die er will. In diesem Schritt musst du ihm einen Falso filo tondo in sein Schwert machen, zusammen mit einem Mandritto trammazon zum Kopf, zwischen seinem Schwert und seiner Targa, welche in Porta di ferro larga fährt.  Und bist du also in besagter Porta di ferro larga und der Gegner greift dich mit einem Roverso zum Kopf oder zum Bein an, musst du dein linkes Bein stark gegen seine rechte Seite setzen & ihm mit diesem Schritt eine Ponta unter deiner Targa in die Brust oder den Körper jagen, wodurch du den Roverso pariert und ihm besagte Ponta gegeben hast, wissend, dass wenn du diese Parade gemacht hast, du ihm einen Roverso zu seiner rechten Kopfseite schlagen musst. Und zu deiner Sammlung musst du dein linkes Bein hinter das rechte ziehen & ihn mit einem Falso dritto von unten nach oben zur Hand unter deiner Targa angreifen und dann musst du eine Megia volta di pugno machen und dich in Coda longa e stretta legen, mit Armen und Beinen gut ausgestreckt.

Cap. 132. Der siebente Teil

Du bist nun im siebenten Teil  wie im vorangegangenen in Coda longa e stretta: als Erstes in diesem Teil musst du aus Coda longa e stretta eine Stoccata zum Gesicht des Gegners machen, mit dem linken Bein vor das rechte gleitend, dies getan es zum rechten ziehend und mit dem Schwert in diesem Angriff in Guardia alta auffahrend & dann musst du vorgeben mit einem Mandritto anzugreifen & du wirst schnell eine Ponta von außen unter der Hand zu seiner Brust jagen, im selben Tempo mit deinem rechten Bein stark nach vorne steigen, zusammen mit der Ponta einen Roverso zu den Beinen schlagend. Und zu deiner Sammlung ziehst du schnell das rechte Bein hinter das linke und in diesem Tempo führst du einen Roverso mit gehobenem Bein auf welche Art dein Schwert in Coda longa e alta fährt.

Cap. 133. Der Patiente gegen Mandritto, Roverso und Ponta

Also beachte, dass du in Coda longa e alta geblieben bist, wo es nötig ist, dass du Patiente bist. Greift dein Gegner mit einem Mandritto, Roverso oder einer Ponta an, musst du mit deinem rechten Bein schräg zu deiner rechten Seite steigen & mit diesem Schritt einen Roverso trammazon traversato gegen seine rechte Seite schlagen, wodurch dein Schwert in Coda longa e stretta fährt & ich will, dass du einen Mandritto tondo gegen seine Füße führst aus dem du stark eine Ponta roversa zum Gesicht des Gegners stößt, mit deinem linken Bein vorwärts gegen seine linke Seite tretend. Zu deiner Sammlung musst du einen Roverso gegen die Beine des genannten Gegners führen mit dem linken Bein hinter das rechten fliehend, sodass das Schwert in die gleiche Guardia wie zuerst zurückfährt: das heißt, wenn du den Mandritto ausführst kommst du in Coda longa e stretta mit dem rechten Fuß vorne & bei allen Hieben die du machst, musst du die Schwerthand unter deiner Targa decken und auf diese Art kannst du sicher mit besagtem Roverso und einem Falso dritto von unten nach oben zu den Händen des Gegners angreifen.

Cap. 134. Wo über den neunten Teil gesprochen wird

Du bist also in Coda longa e stretta geblieben und ich will, dass du deine Schwerthand nach oben hebst: das heißt, in Guardia alta, deine Targa stark ausstreckend gegen den Gegner, das Schwert hübsch haltend, wissend, dass diese Guardia als erstes zum Angreifen als zum Parieren ist: ob dein Gegner nun Agente oder Patiente ist, du musst einen Roverso sgualembrato zwischen dem Schwert & der Targa des Gegners schlagen, zusammen mit einem Roverso trammazon fermo mit dem besagten rechten Fuß. Und wenn du den besagten Roverso trammazon gemacht hast, ziehst du zu deiner Sammlung dein rechtes Bein hinter dein linkes mit einem Falso dritto von unten nach oben, der in Coda longa & alta fährt und legst dich elegant und erwartest dass der Gegner Agente ist & du Patiente.

Cap. 135. Der zehnte Teil, in welchem du Patiente sein wirst

Wissend, dass du im vorherigen Teil in Coda longa & alta geblieben bist, um deinen Gegner zu erwarten, ob er tief oder hoch angreifen möge: also achte darauf, welchen Hieb er vorhat und du musst dein linkes Bein hinter dein rechtes ziehen mit einem Mandritto traversato, der in Porta di ferro larga fährt. Wenn dein Gegner deine obere Blöße angreift, musst du mit einer Targa parieren, mit dieser Parade mit dem rechten Bein vorwärts steigend gegen die linke Seite des genannten Gegners, in diesem Schritt eine Punta zur Brust oder Flanke des Vorgenannten stoßend, mit einem Mandritto sgualembrato zusammen mit einem Roverso, der in Coda longa e stretta fährt, das linke Bein in diesem Tempo auf der Stelle hinter dem rechten folgen lassend. Und dein Schwert fährt mit einem Falso dritto von unten nach oben zur Klinge in Coda longa & alta: das heißt, du machst eine Megia volta di pugno mit der Schwerthand und von hier will ich, dass du Agente wirst besonders und als erstes den Gegner zum Angriff findend in einer Guardie basse.

Cap. 136. Der letzte Teil in dem du Agente sein wirst mit einem Mandritto zum Bein

Also wisse, dass ich in diesem letzten Teil will, dass du einen Mandritto zu den Beinen des Gegners machst mit der Intention, dass er deinen Mandritto mit seiner Filo falso unter seiner Targa pariert und mit einem Roverso zu deinem rechten Bein antwortet. Aber ich will, dass wenn du an die Falso des Schwertes deines Gegners mit deiner Filo dritto anbindest, du sofort eine Megia volta di pugno machst, sodass die Falso deines Schwertes gegen seine Falso kommt und dann musst du ihm einen Roverso segato zum Bein machen, das er vorne hat, und du kannst nicht fehlen, weil du mit dieser Megia volta di pugno die du gemacht hast, dich so gut außen angelegt hast, dass alle deine Mandritti und Roversi die du führst, seien sie hoch oder tief, sage ich dir dass du sie sicher mit Falso zu größerem Nutzen tun kannst. Dies wissend tue einen Mandritto tondo zu den Beinen, dass du sogleich zusammen einen Roverso tondo zum Gesicht, fliehend & zu deiner Sammlung einen Roverso mit gehobenem Bein machend und dein rechtes Bein fährt hinter das linke und das linke hinter das rechte, während du einen Falso führst, sodass dein Schwert in Coda longa e stretta fährt, vom Spiel zurückkehrend: das heißt, du musst einen Falso und Mandritto unter deiner Targa machen mit deinem rechten Bein schräg hinter das linke fliehend: und dein Schwert kommt in Cinghiara porta di ferro alta, und dann machst du sofort einen Falso & Roverso mit deinem linken Bein hinter dem rechten & dein Schwert fährt in Coda longa e stretta, elegant. Stoße den Ort deines Schwertes von innen oder außen in deine Targa und in diesem Tempo setze dein linkes Bein stark zu deiner linken Seite, sodass dein rechtes Bein hinter dein linkes kommt. Für die Verbeugung setze sofort dein rechtes Bein eine Spanne vor das linke & lege dich galant mit deiner Targa an deiner linken Seite, das Schwert in Guardia alta. Und auf diese Art wird das Ende des zweiten Assalto mit Schwert und Targa gemacht zum Lob Gottes.

FINIS

Cap. 36. Spada e Pugnale
Dies ist ein sehr perfektes Abattimento für das Schneiden mit Schwert und Dolch. Wisse, dass ich dich lehren will, dass es in dieser Kunst des Schneidens nur drei Verletzungen gibt, die notwendig sind, nämlich Mandritto, Roverso und Stoccata, aber ich sage dir, dass du viele andere Verletzungen machen kannst, aber im Allgemeinen macht jeder Mann diese: Also wisse, dass ich aus einer guten Laune heraus diese Dinge gemischt habe, von denen ich kurz gesprochen und die nützlich für einen sind, der kämpfen muss, also merke diese wahren Regeln.

Cap. 37. Erster Teil in dem du Agente bist und der Gegner Patiente

Als erstes lege dich mit deinem linken Fuß vorne und dem Dolch in deiner linken Hand in Porta di ferro stretta, in der rechten Hand halte dein Schwert in Coda longa e alta, mit dem Arm gut ausgestreckt und sauber. Also wisse, ich will, dass wenn immer möglich, du ihn als erstes angreifst, aber auch wenn er dich zuerst angreift will ich, dass du diese Ordnung beibehältst.
Als erstes führe einen Falso zu seiner Schwerthand oder dem Dolch von unten nach oben, während du mit dem linken Fuß vorne bleibest: & ziehe den einen Fuß dem anderen nach, auf welche Weise du ihn zwingst dir zum Kopf oder Bein zu schlagen, aber ich nehme an, dass er dir einen Mandritto zum Bein schlägt und zu diesem Mandritto drehe Filo dritto deines Dolches, das heisst, du drehst die Spitze deines Dolches gegen die Erde & versetzt den Mandritto deines Gegners, & und in diesem Tempo setzt du dein rechtes Bein einen Gran Passo zu seiner linken Seite und in diesem Schritte tust du einen Mandritto zu seinem Bein und dieser Mandritto fährt hinab in Porta di ferro larga und dein Dolch fährt hinauf in Guardia di testa & wenn dein Gegner nun einen Mandritto zu deinem Kopfe schlägt, oder eine Stoccata dann will ich, dass du gegen jeden dieser Hiebe mit Falso von unten gegen sein Schwert schlägst mit einem Mandritto zum Bein, während du mit diesem Hieb mit dem rechten Fuß ein wenig nach vorne steigst.
Und sofort danach führe einen Roverso während du den rechten Fuß einen Gran passo hinter deinen linken ziehst, und dieser Roverso gehe zum Schwertarm deines Gegners, während du deinen Dolch in Porta di ferro drehst & dein Schwert führe in Coda longa e alta: auf diese Art legst du dich in die selbe Guardia wie zu Beginn und erwartest was er anderes tun wolle.

Cap. 38. Der zweite Teil in dem du Patiente bist und dein Gegner Agente

Bleibe mit deinem Schwert in Coda longa & alta und dem Dolch wie oben gesagt, und schlägt dein Gegner mit Mandritto zu deinem Kopfe dann stoße deinen rechten Fuß stark nach vorne und du wirst diesen Hieb mit deinem Schwert versetzen und mit dem Dolch führe einen Stich nach seiner Flanke und wenn du genannte Parade führst, tue es mit der Schwerthand gut ausgestreckt & mit zur Erde zeigendem Ort & zu deiner Sammlung führst du einen Mandritto fendente mit deinem rechten Bein hinter das linke ziehend, auf welche Weise dein Schwert in Cinghiara porta di ferro hinabfährt und dein Dolch sei in Guardia di testa.
& wenn in dieser Haltung dein Gegner irgendeinen Hieb führt, hoch oder tief, setze deinen rechten Fuß einwärts gegen die linke Seite deines Gegners & schlage einen Falso in seinen Hieb & führe einen Roverso zum Bein & im selben Tempo schlage zu deiner Sammlung einen Falso dritto von unten nach oben während du deinen rechten Fuß von seiner Hand zurückziehst.
Auf diese Weise machst du eine halbe Drehung beider Hände und dein Schwert kommt in Coda longa & alta und dein Dolch in Porta di ferro alta, & stehe mit deinen Armen gut ausgestreckt und sauber.

Cap. 39. Der dritte Teil – Regeln um den Gegner heraus zu ziehen

Bleibe mit deinem Schwert in Coda longa & alta und deinem Dolch in Porta di ferro, aber ich will, dass du deinen Gegner mit einer Stoccadella berührst, um ihn zu ziehen. Aber ich nehme an, dass er keinen Hieb machen will, also stoße deinen rechten Fuß stark einwärts zu seiner linken Seite, & schlage ihm einen Falso dritto von unten nach oben zu seiner Dolchhand auf solche Weise, dass dein Schwert in Coda longa e stretta gelangt und dein Dolch in Guardia di testa.
Schlägt also dein Gegner einen Mandritto zu deinem Kopfe oder zum Bein oder eine Stoccata zum Gesicht, schlage gegen jeden dieser Hiebe einen Mandritto traversato mit deinem rechten Bein seitlich zurück ziehend, auf welche Art dein Schwert in Cinghiara porta di ferro stretta gelangt und dein Dolch bleibt in Guardia di testa:
&wenn also dein Gegner mit irgendeinem Hieb antwortet, setze deinen rechten Fuß vorwärts und stoße mit Falso von unten nach oben in seinen Hieb und schließe mit einem Mandritto segando in Porta di ferro stretta und deinen Dolch hebe in Guardia di testa, mit deinen Armen ausgestreckt zur rechten Seite deines Gegners und bleibe in dieser Guardia.

Cap. 40. Vierter Teil – Arten den Gegner anzugreifen

Du bist wie im vorangegangenen dritten Teil mit dem Schwert in Porta di ferro stretta und mit deinem Dolch in Guardia di testa, aber ich will, dass du von hier an diese Begriffe benutzt. Das heißt, du jagst mit einem Fuß den anderen hinaus, meistens jagt der linke den rechten nach vorne trotzdem du mit Falso schlägst und mit Dritto sägst, ob zum Bein oder zum Arm oder zum Gesicht und der Sinn dessen ist es, ihn mit diesem Tun zu zwingen, mit einem Hieb heraus zu kommen, ob tief oder hoch aber wir nehmen an, dass er hoch angreift, mit einem Fendente oder einem Mandritto tondo zum Gesicht oder einem Mandritto sgualembrato.
Gegen jeden dieser Mandritti stoße deinen rechten Fuß ein wenig einwärts gegen seine rechte Seite und in diesem Stoßen versetzt du seinen Hieb in Guardia di faccia mit dem Ort deines Schwertes zur rechten Seite des Gesichtes deines Gegners.
Im selben Tempo gehst du nach links und gibst ihm einen Mandritto mit dem Dolch und einen Roverso mit dem Schwert, auf welche Art dein Schwert in Coda longa e distesa gelangt und das linke Bein ist vorne und dein Dolch endet in Porta di ferro alta sauber & artig.
Und fixiere mit deinen Augen beide Hände deines obengenannten Gegners, da es nötig ist, dass du ihn stark im oberen Teil hältst, damit du ihn zwingst den Ort zu benutzen oder eine Mandritto imbroccata, also pass gut auf.


Cap. 41. Fünfter Teil – Den Gegner ermüden

Nun solltest du aus dem vierten Teil mit deinem Schwert in Coda longa e distesa und deinem Dolch in Porta di ferro stretta geblieben sein ist es nötig, diese Ordnung beizubehalten, das heißt, gehe mit einem Falso entweder zur Schwert- oder zur Dolchhand und um ihn zu ermüden gibst du ihm einen kräftigen Hieb und wisse, dass wenn du den Falso schlägst, du deinen linken Fuß mit dem rechten hinausjagen musst um die Ordnung beizubehalten, damit er gezwungen ist, etwas zu tun.
Muss er nun einen Mandritto zum Bein oder zum Kopf oder eine Stoccata führen, im selben Tempo da er dich angreift, ziehe deinen rechten Fuß einwärts gegen die linke Seite deines Gegners und schlage ihm einen Falso traversato von unten nach oben zum Arm oder zur Hand mit einem gedrehten Roverso in der Form eines oberen Molinello & dein linkes Bein folgt dem rechten dahinter und du legst dich in Coda longa e stretta mit dem Schwert, aber mit deinem Dolch fahre in Guardia di testa, & stehe artig mit deinen Armen und Beinen elegant gehalten.

Cap. 42. Der sechste Teil, in dem du Agente bist

Du bist also nach dem fünften Teil mit dem Schwert in Coda longa e stretta verblieben und mit dem Dolch in Guardia di testa. Ich will nun, dass du ihn mit einem halben Mandritto zur Dolchhand angreifst und wenn du siehst, dass dein Gegner auf dich zielt, pass auf, ob er deinen Kopf angreifen will.
Ziehe deinen rechten Fuß vier Finger einwärts gegen seine rechte Seite & führe einen Roverso gegen sein rechtes Bein & versetze seinen Hieb mit dem Dolch.
Und zu deiner Sammlung ziehe deinen rechten Fuß hinter den linken, stoße mit diesem Schritt eine Stoccata unter deinem Dolch zum Gesicht, sodass du mit dem Schwert in Coda longa & alta kommst und mit dem Dolch in Porta di ferro stretta, mit dem linken Fuß vorne & anmutig gesetzt.

Cap. 43. Der siebte Teil über das Schreiten

Also, achte darauf dass du dich an den sechsten Teil erinnerst in dem du mit dem Schwert in Coda longa & alta und mit deinem Dolch in Porta di ferro stretta geblieben bist. Hieraus wirst du darauf warten, ob er einen Mandritto zum Kopf oder zum Bein führt.
Zuerst nehmen wir an, er schlägt zum Kopf. Wenn du diesen Mandritto erkennst, versetzte ihn mit Filo dritto deines Dolches und mit dieser Versatzung setzt du deinen rechten Fuß stark einwärts zu seiner linken Seite & stößt eine Ponta ferma gegen seine Flanke oder du möchtest lieber einen Mezzo Mandritto zu seinem Bein schlagen.
Aber beachte, dass wenn du die Ponta stößt es nötig ist, dass du zu deiner Sicherung mit einem Roverso trammazone flüchtest, mit dem rechten Bein hinter dem linken & diesen genannten Roverso führe auf die Art des Molinello, sodass er außerhalb deines rechten Beines führt und dein Schwert durchfahre nicht Coda longa & alta und den Dolch führe in Porta di ferro stretta.

Cap. 44. Wo über das achte Spiel zum Angriff und zur Verteidigung gesprochen wird

Also wisse, dass wenn du einen Mandritto zum Bein schlägst es zu deiner Sicherung nötig ist, dass du während du mit einem Roverso entfliehst, deinen rechten Fuß mit dem Roverso zu deiner linken Seite ziehst.
Das heißt, du weichst nach unten zu deiner linken Seite hin aus und führst währenddessen einen Roverso sgualembrato.
Und beachte, dass dein Schwert nicht Coda longa e alta durchfährt und dein Dolch ruht in Porta di ferro stretta mit den Armen und Beinen schön gesetzt.

Cap. 45. Der neunte Teil, wo über die Abwehr gegen einen Mandritto gesprochen wird

Es ist gut wenn du dich daran erinnerst, dass du mit dem Dolch in Porta di ferro stretta und mit dem Schwert in Coda longa & alta bleibst. Geschieht es nun, dass dein Gegner dich mit einem Mandritto zum linken Bein angreift, dann will ich, dass du diesen Mandritto auf reine Art versetzt, das heißt, du triffst ihn zuerst zur Versatzung mit der Schneide deines Dolches, während du dich mit dem linken Bein hineindrehst mit einer halben Drehung der Hand.
Auch kannst du ihn mit Falso ohne jede Drehung versetzen & mit dieser Versatzung kannst du mit dem rechten Fuß nach vorne steigen & einen Stich stoßen oder einen Mandritto zum Kopf oder zum Bein schlagen.
Und gegen diese Mandritti kannst du auch einen Mandritto traversato zum Schwertarm schlagen, während du mit diesem Mandritto mit dem rechten Fuß hinter den linken flüchtest, ein wenig schräg, auf solche Weise, dass dein Schwert in Cinghiara porta di ferro stretta fährt und dein Dolch in Guardia di testa.
Und nach all diesen Versatzungen und Angriffen ist es nötig, dass du zu deiner Sammlung zwei Schritte zurück gehst und mache eine halbe Drehung der Hand, sodass dich mit dem Schwert in Coda longa & alta und dem Dolch in Porta di ferro stretta befindest, von wo aus du erwartest ob der Gegner dein Bein angreife, wogegen du eine andere Versatzung wie oben genannt verwendest.

Cap. 46. Worin abgehandelt wird, wie man sich gegen einen verteidigt, der mit einem Mandritto zum Bein angreift

Also, du bist in der genannten Guardia, die ich dich im vierten Teil gesagt habe und du wirst darauf achten, ob er dich mit einem Mandritto zum Bein angreifen wolle.
Du kannst auf zwei Arten abwehren, die eine musst du wissen ist, dass du seinen Mandritto mit Falso von unten nach oben schlägst & und einen Roverso segando in seinen rechten Hieb schlägst, während dein Dolch in Guardia di testa fährt.
Und zu deiner Sammlung führst du einen Falso von unten nach oben, während du mit deinem rechten Fuß zurück fliehst & dich legest wie im achten Teil gesagt.

Cap. 47. Worin behandelt wird, wie man Patiente gegen einen Mandritto ist

Gegen den selben Mandritto zum Bein, mit dem dein Gegner dich angreift, will ich, dass du mit Falso deines Schwertes gegen die andere seines fährst; das heißt, gegen Filo dritto & in diesem Schmettern des Falso, schlägst du einen Fendente zum Kopf, während dein rechter Fuß vorwärts steigt, sodass dein Schwert in Porta di ferro stretta fährt und dein Dolch in Guardia di testa.
Und zu deiner Sammlung ziehe deinen rechten Fuß hinter den linken, während du einen Stich von unten gegen sein Gesicht stößt, unter deinem Dolch hindurch. Nun mache eine halbe Drehung der Hand & lege dich mit deinem Schwert in Coda longa & alta und mit dem Dolch in Porta di ferro alta und beobachte deinen Gegner ob er dich mit einem Roverso zum Kopf oder Bein angreifen will.


Cap. 48. Die Art, sich gegen einen Roverso zu verteidigen

Also beachte, dass du mit dem Schwert in Coda longa e alta bist und mit dem Dolch in Porta di ferro alta, wie im neunten Teil gezeigt. Von hier nimm an, dass dein Gegner dich mit einem Roverso zum Kopf oder zum Bein angreifen will:
hat er zu diesem Roverso das Herz will ich, dass du in dem Tempo, da er dich mit genanntem Roverso angreift, deinen linken Fuß zum rechten ziehst & den Roverso passieren lässt.
Ist genannter Roverso passiert, sodass er dich nicht mehr bedrohen kann, setze also deinen rechten Fuß stark vorwärts und schlage einen anderen Roverso zu seinen Beinen & dein Schwert gehe nicht durch Coda longa e stretta und dein Dolch fahre in Guardia di testa.
Und zu deiner Sammlung führe eine Stoccata während du mit dem rechten Fuß hinter den linken flüchtest unter deinem Dolch hindurch, die ins Gesicht des Gegners stößt, sodass du in die Guardia gelangst, die ich dir oben genannt habe, mit dem linken Fuß vorne & dein Schwert und Dolch gebrauche auf solche Weise, dass du dich so geschickt wie möglich mit Armen und Beinen setzt.

Cap. 49. Die Art, den Gegner zum herauskommen zu veranlassen

Du bist in Coda longa & alta mit dem linken Fuß vorne. Wie oben gesagt, stehst du geschickt und bedrängst den Gegner auf folgende Weise:
du führts einen Falso von unten nach oben mit deinem Schwert auf solche Art, dass er gezwungen ist, einen Roverso gegen deinen Kopf oder dein Bein zu schlagen.
All diese Roversi versetzt du mit Filo dritto deines Dolches und drehe den Ort des genannten so stark wie möglich gegen die Erde, das heißt, auf die Innenseite deiner Person.
Und hast du seinen genannten Roverso versetzt, setze deinen rechten Fuß vorwärts, einwärts gegen seine linke Seite und gib ihm einen anderen Roverso sgualembrato zu seinem Kopf, der fährt durch seine Arme und Beine auf solche Art, dass  dein Schwert gelangt in Coda longa e distesa und deinen Dolch führe in Guardia di testa.
Und zu deiner Sammlung führe einen Falso oder eine Stoccata, während du mit dem rechten Fuß hinter den linken fliehst, auf welche Art du dein Schwert und deinen Dolch wieder so drehst, wie es oben gesagt wurde.

Cap. 50. Der letzte Teil von Schwert und Dolch, in dem du Patiente bist gegen einen, der dich mit einem Falso zur Dolchhand angreift

Du bist in Coda longa & alta mit dem linken Fuß vorne und dein Dolch ist in Porta di ferro und dein Schwert ist, wie ich oben gesagt habe und du stehst so kurz, weshalb dein Gegner einen Falso zu deiner Dolchhand führt.
Ich will, dass eine verbundene halbe Drehung der Hand machst, auf welche Weise dein Dolch in Coda longa e stretta fährt und du versetzt den Falso mit Filo dritto des genannten Dolches.
Und mit dieser Versatzung setzt du deinen rechten Fuß vorwärts & mit diesem Schritt stößt du einen Stich von unten nach oben zu seiner Brust oder du führst einen halben Mandritto zu seinem vorderen Bein.
Und zu deiner Sammlung mache zwei oder drei Schritte zurück und lege dich in Coda longa & alta mit Armen und Beinen schön gesetzt und dem Dolch in Porta di ferro stretta.

Cap. 51. Der oberen Dokumente drei oder vier Schritte

Wisse, dass du an dieser Stelle drei oder vier Schritte zurück machst, damit du erforscht ob dein Gegner ein Gefolge habe das mit ihm leide und ein anderer in Wut gegen dich komme. Daher machst du die oben genannten Schritte, damit sich in dieser Zeit die Wut beruhige und keiner auf das bestialischste komme. Vergiss dies alles nicht.

DIES IST DAS ENDE DER KUNST MIT SCHWERT UND DOLCH
EHRE SEI GOTT

Cap. 64. Wo ich dir sagen werde, wie du dich im Spiel oder Kampf mit Schwert und Cappa halten sollst

Also im Namen Gottes gebe ich dir den Beginn eines sehr lieblichen und nützlichen Spieles von Schwert und Mantel für einen, der Mann gegen Mann kämpfen muss.

Cap. 65. Die Ordnung, in der du dich zu Beginn halten sollst

Beachte, dass du als erstes in Coda longa & alta bist, mit dem linken Fuß geschickt gesetzt vorne & die Cappa verdreht man so, dass die Spitze, welche auf auf der linken Seite herabhängt über den linken Arm gedreht wird und hat man dies getan, fasst man sie und dreht sie um den linken Arm & nun packt man den anderen Teil der Cappa welcher auf der rechten Seite ist mit der rechten Hand und führt ihn über den Kopf und packt ihn sodann mit der linken Hand und dreht die ganze Cappa um den linken Arm & ob man nun Agente oder Patiente sein will, zuerst will ich, dass man Agente ist, dass man als erstes angreift, weil es ehrenhafter ist, als erstes Agente denn Patiente zu sein und immer wird gefragt, wer als erstes eingetreten ist, und aus welchem Grund sich derjenige ein Herz gefasst hat, zuerst anzugreifen. Und deshalb wirst du zu diesem Beginn dich in Coda longa & alta legen wie oben geschrieben.

Cap. 66. Die erste Verletzung mit genanntem Schwert und Mantel

Du bist in Coda longa & alta und dein Gegner begibt sich in Porta di ferro um zu stechen: ich will, dass du eine Ponta roversa zu seinem Gesicht stößt und einen Roverso sgualembrato mit einem Schritt deines rechten Fußes nach vorne, auf welche Art dein Schwert in Coda longa e stretta fährt. Also, wenn dein Gegner auf jene Hiebe antwortet, ziehst du deinen rechten Fuß schräg hinter den linken und führst einen Mandritto traversato zu seinem Schwertarm, wodurch dein Schwert in Cinghiara porta di ferro fährt & mache eine halbe Drehung der Hand & lege dich wieder in Coda longa & alta geschickt mit deinem Mantel vorgestreckt.

Cap. 67. Der Abhandlung zweiter Teil

Du bist in Coda longa & alta geblieben und dein Gegner stößt eine Stoccata zu deinem Gesicht. Ich will, dass du diese Stoccata mit deiner Cappa wegstößt und im selben Tempo da du stößt steige stark vorwärts und im Steigen mit deinem rechten Fuß stoße eine Ponta ferma zu seiner Flanke. Dein linker Fuß folge dem rechten dahinter und zu deiner Sammlung mache zwei oder drei Schritte nach hinten & lege dich in Porta di ferro stretta und tue einen schönen Schlag gegen deine Cappa.

Cap. 68. Der dritte Teil in dem du Agente bist mit einem Stoß zum Gesicht

Du bist nach dem zweiten Teil in Porta di ferro stretta geblieben aus welcher du nun eine Ponta zum Gesicht deines Gegners stößt und deinen rechten Fuß vier Finger vorwärts setzt & führe diesen Stoß auf der Innenseite, weshalb er also aus Angst vor genannter Ponta mit Filo dritto einwärts zu seiner linken Seite stoßen wird & so seine rechte Seite öffnet. Setze also deinen linken Fuß stark einwärts zu seiner rechten Seite und in diesem Schritt wirf ihm deine Cappa ins Gesicht, nicht jenen Teil loslassend, den du um den linken Arm gewickelt hast, denn du musst wissen, dass du ihn nicht angreifen kannst ohne den Schutz deiner Cappa. In diesem Angriff stoße eine Ponta zur Brust und zu deiner Sammlung ziehe dein linkes Bein stark hinter dein rechtes und mit diesem Schritt machst du einen Wechsel mit deiner Cappa, auf welche Weise du drei oder vier Schritte zurück machst. Und gleichzeitig richtest du wieder deine Cappa an deinem Arm und legst dich in Coda longa & alta, so geschickt wie möglich.

Cap. 69. Der vierte Teil, in dem du Patiente bist und dann als zweites Agente

Du bist in Coda longa & alta geblieben und dein Gegner greift dich mit einem Fendente zum Kopf oder er hat das Herz für einen Mandritto sgualembrato. Wenn er nun schlägt, setzt du deinen rechten Fuß stark vorwärts und schlägst deine Cappa in seinen Schwertarm und mit diesem Schlag der Cappa und dem Passieren des Fußes stößt du eine Ponta segata zu seinem rechten Arm und einen Roverso segando zu seinem Hals, beides zusammen. Wenn du aber den Roverso zum Hals „sägst“ ziehst du deinen rechten Fuß hinter den linken und stößt eine Ponta roversa zum Gesicht deines Gegners, womit du dich in Coda longa e alta drehst mit dem linken Fuß vorne und lege dich schön geschickt mit Armen und Beinen.

Cap. 70. Der Abhandlung fünfter Teil über den Patiente

Du bist nach dem vierten Teil in Coda longa & alta mit dem linken Fuß vorne geblieben und von dort aus mache einen Wurf mit dem genannten linken Bein um ihn zu einem Roverso gegen jenes Bein zu veranlassen. Wenn er aber diesen Roverso führt, mache ein Camuffo di piede. Das heißt, du ziehst den linken Fuß zum rechten, damit der Roverso passiere und wenn sein Roverso vorbeigezogen ist, ohne dich zu treffen, setzt du deinen rechten Fuß vorwärts und stößt eine Ponta roversa zu seinem Gesicht, vorbei an seinem Schwert und seiner Cappa, zusammen mit einem Roverso segando zum Bein, wodurch dein Schwert in Coda longa e stretta fährt. Und zu deiner Sammlung ziehe deinen rechten Fuß hinter deinen linken und stoße eine Ponta zum Gesicht und hast du diese Ponta gestoßen, setzte deinen linken Fuß hinter deinen rechten, auf welche Art du dich in Coda longa e stretta drehst, mit den Armen schön ausgestreckt gegen die rechte Seite des Gegners. Nun mache eine halbe Drehung der Hand zur Innenseite, wodurch du in Porta di ferro stretta kommst.

Cap. 71. Die Art mit der Cappa zu schlagen in diesem sechsten Teil

Also du bist in Porta di ferro stretta geblieben, von wo aus du einen Falso von unten nach oben zu seiner Schwerthand führst, um mit diesem Streich zu erforschen, ob er Grund habe, diesem Falso nachzugehen. Und hast du dich also entschieden, steige in diesem Tempo stark mit dem linken Bein zu seiner rechten Seite & schleudere deine Cappa in dieser Drehung, wodurch du ihm zeigst, was du so zu tun wünscht & du musst wissen, dass es nötig ist, dass du dir deine Cappa so an dem vorgestellten Arm befestigst, nicht sehr verwickelt, dass du sie loslassen kannst wenn nötig. Und bei diesem Hieb unterscheidet sich, wer zuerst die Cappa loslassen muss und wer nicht. Aber ich sage dir, dass es ernst ist, diesen Hieb als Erstes zu tun, wenn du gegen den Gegner anstürmst.

Cap. 72. Abhandlung über den Agente im siebenten Teil

Wisse, dass ich ich will, dass du dich geschickt in Coda longa e stretta legst und siehst, ob dein Gegner dich in der selben Guardia oder in Porta di ferro alta bedränge. Ich will, dass du mit dem linken Fuß stark vorwärts, einwärts zu seiner rechten Seite steigst und in diesem Schritt führe einen Mandritto zur Schwerthand deines Gegners, der in Cinghiara porta di ferro stretta führt. Wenn also dein Gegner dich mit irgendeinem Hieb zum Kopf angreift, steige in dem Tempo, da er seinen Schwertarm bewegt mit dem rechten Fuß stark vorwärts & schlage deine Cappa gegen seinen genannten Arm. Und gleichzeitig zum Schlag mit der Cappa und dem Schritt führe eine Ponta roversa zu seiner Brust. Und zu deiner Sammlung ziehe einen Roverso und fliehe mit deinem rechten Bein zurück und stoße eine Ponta zum Gesicht des Gegners zusammen mit dem genannten Roverso, wodurch du in Coda longa & alta kommst, von wo aus du darauf achtest, ob dein Gegner dich angreifen möge, zum Kopf oder zum Bein, wogegen ich dir eine ausgezeichnete Antwort zeigen werde.

Cap. 73. Abhandlung darüber, den Gegner, der Agente ist, im achten Teil zu erwarten

Du bist im vorangegangenen Teil in Coda longa & alta geblieben und wenn dein Gegner dich nun mit einer Stoccata zum Gesicht, einem Mandritto zum Kopf oder zum Bein angreift, will ich, dass gegen all diese Hiebe in dem Tempo, da er sie führt mit dem rechten Fuß schräg (traverso) einwärts zu seiner linken Seite gehst. Und mit diesem Schritt führe einen Mandritto traversato zum Kopf, der zum Schwertarm hinabfährt und dein linkes Bein folge hinter dem rechten nach, wodurch dein Schwert in Porta di ferro larga kommt. Wenn dein Gegner dich nun also mit irgendeinem Hieb angreift, ob hoch oder tief, führe einen Falso von unten nach oben ins Gefäß seines Schwertes, zusammen mit einem Mandritto der die linke Seite seines Gesichts erwischt und zu seiner rechten Brustseite herabfährt. Und in dem Tempo, da du den Falso und den Mandritto führst, setzt du deinen rechten Fuß ein wenig nach vorne & zu deiner Sammlung führst du eine Ponta roversa zum Gesicht, während du mit dem rechten Fuß zurück hinter den linken fliehst, wodurch du in Coda longa e alta zurückkehrst & setzte deine Arme und Beine geschickt.

Cap. 74. Die Ordnung der Cappa-Hiebe in diesem neunten Teil

Du bist in Coda longa & alta geblieben, mit der Cappa nicht sehr fest um den linken Arm gewickelt, & wenn dein Gegner sich dir nähert, lass dich nicht von ihm aus der Guardia bewegen, weil du dich nicht in eine andere Guardia legen sollst um diesen Schlag mit der Cappa zu tun, von dem ich wünsche, dass du ihn machst. Aber um zu all dem oberen zu kommen, wirst du mit einer oder zwei Stoccate eintauchen, sodass er nicht errät, was du tun willst. Wenn du aber das Tempo siehst, steckst du den Ort deines Schwertes in deine Cappa & dann stürze dich mit einem Schritt des rechten Fußes vorwärts in sein Gesicht, wodurch du ihm nicht anbindest und so kannst du also tun was dir gefällt.

Cap. 75. Der zehnte & letzte Teil über Schwert und Mantel

Beachte, dass du dich in diesem letzten Teil in Coda longa & alta legst, sehr geschickt, denn wenn dein Gegner dir zum Kopf oder Bein schlägt, will ich, dass du folgendes tust: wenn er also zu deiner linken Seite schlägt, setze deinen linken Fuß einwärts zu seiner rechten Seite und mit diesem Schritt schlage mit Filo dritto deines Schwertes in seinen Hieb, wie er schlägt. Und in dem Tempo deiner Versatzung, setze deinen rechten Fuß stark vorwärts & führe einen Fendente trammazone gegen seinen Kopf, wodurch dein Schwert in Porta di ferro larga hinabfährt. Bist du also in genannter Porta di ferro larga und dein Gegner greift dich von oben oder unten mit irgendeinem Hieb an, schlage in seinen Hieb mit einem Falso von unten nach oben & wenn du ihm einen Roverso segato in seinen rechten Hieb gibts, setze deinen linken Fuß in diesem sägen einwärts gegen seine rechte Seite & zu deiner Sammlung ziehe deinen linken Fuß hinter deinen rechten & stoße eine Ponta zum Gesicht und hast du diese gestoßen, tritt drei oder vier Schritte zurück und lege dich in Coda longa & alta so elegant und geschickt wie möglich.

DIES IST DAS ENDE VON SCHWERT UND MANTEL

Cap. 102. Über den Niederschlag von Schwert und Rotella im Zweikampfe, wie ich es zuerst darlegen werde, bevor ich zum Spiel schreite

Also hier werde ich dir einen Niederschlag mit Rotella und Schwert zeigen, was eine überaus edle und nützliche Sache ist, aber zuerst werde ich mit dem ersten Teil beginnen. Stelle mit dem linken Fuß vorne auf, nahe dem rechten, und die Rotella mit der Fessel nach oben gedreht und das Schwert unter der Rotella, unter der linken Achsel, schön und anmutig um zum Gegner zu fahren.

Von hier wirst du dein Schwert stark unter der Rotella nach außen ziehen und in Coda longa e stretta fahren. Mit dem linken Fuß wirst du eine Stoccata führen und mit dem rechten einen Mandritto, der in Porta di ferro larga fährt und dabei ziehe deinen rechten Fuß hinter den linken.

Und nun wirst du einen Falso mit dem rechten Bein einwärts zu deiner linken Seite machen und mit deinem linken Fuß wirst du einen Roverso schlagen der in Coda longa e alta fährt und hier wirst du warten.

Fahre fort mit dem ersten Teil.

In jenem Tempo, da dein Gegner dich mit einer Stoccata oder einem Mandritto oder Roverso angreift, will ich, dass du bei jedem dieser Angriffe deinen rechten Fuß gegen seine linke Seite setzt und du wirst einen Falso von unten nach oben gegen seine Schwerthand führen und im Führen des genannten Falso ziehe deinen linken Fuß hinter dem rechten heran, ziehe einen Segando Roverso über sein rechtes Bein.

Und ist dies getan, wirst du deinen rechten Fuß hinter deinen linken ziehen und dich wieder in der ersten Guardia ihm gegenüberstellen:

Das heißt, in Coda longa e alta und du wirst ihn erwarten mit der Rotella zum Gegner gedreht und eng, zusammen mit dem Schwert.

Cap. 103. Der zweite Teil, in dem du Agente sein wirst, mit einem Stich

Du bist in Coda longa e alta geblieben und wenn dein Gegner in Porta di ferro stretta geht, will ich also, dass du eine Punta zu seinem Gesicht stößt mit dem rechten Fuß vorwärts zu seiner rechten Seite, so, dass er aus Furcht vor genannter Punta sein Schwert hebt. Und ich will, dass du in einem Tempo mit deinem linken Fuß einen Gran passo einwärts zu seiner rechten Seite machst und ihm die Rotella unter seinen rechten Arm schmetterst:

Das heißt, den mit dem Schwert, und im Schmettern genannter Rotella wirst du einen Mandritto zu seinem rechten Bein tun und der rechte Fuß wird hinter den linken gezogen.

Und zu deiner Sammlung setzte deinen linken Fuß einen Gran passo hinter den rechten und in diesem Schritte wirst du ihn mit einem gestoßenen Punto Roverso unter deiner Rotella angreifen, den rechten Fuß hinter den linken zurück ziehend, fahre in Coda longa e stretta , so schön und elegant wie möglich.

Cap. 104. Dritter Teil, in welchem du Agente mit einer Stoccata sein wirst

Du bist im letzten Teil in Coda longa e stretta mit dem rechten Fuß vorwärts geblieben. Ich will, dass du mit dem linken Fuß einen Passo machst und eine Stoccata unter deiner Rotella hindurch zum Gesicht des Gegners stößt und dann schnell den linken Fuß zum rechten ziehst und im selben Tempo setze genannten linken Fuß einen Gran passo gegen die rechten Seite des Gegners und mit diesem Schritt stoße einen Falso impuntato zu seiner linken Schläfe unter deiner Rotella hindurch.

Mit dem rechten Fuß erweckst du den Anschein eines Mandritto und schlägst aber einen Roverso zu seinem Bein. In dem Tempo, da du mit dem rechten Bein scheinbar vor das linke gehst, folge mit dem linken an seiner Stelle.

Und zu deiner Sammlung setzt du deinen rechten Fuß einen Gran passo hinter den linken und mit diesem Schritt schlägst du einen Roverso spinto mit gehobenem Bein gegen sein Gesicht & dein Schwert fährt in Coda longa e alta mit dem linken Fuß vorne und erwarte, was dein Gegner als erstes gegen dich tun will.

Cap. 105. In diesem vierten Teil wird über den Patiente gesprochen

Du bist in Coda longa e alta und erwartest, wie dein Gegner angreift. Ich nehme nun an, dass er dich mit einer Stoccata zum Gesicht angreift. Ich will, dass du gegen diese Stoccata einen Mandritto gegen seine Schwerthand führst und einen Roverso zum Bein und wenn du den Mandritto führst, will ich, dass du mit dem rechten Fuß nach vorne gehst und zu deiner Sammlung ziehe deinen rechten Fuß hinter den linken und mit diesem Schritt schlage einen Roverso zur Schwerthand des Gegners. Im selben Tempo stoße eine Ponta unter deiner Rotella hindurch zum Gesicht des Gegners und im stoßen genannter Ponta, flüchte mit dem linken Fuß einen Gran passo hinter den rechten und lege dich in Coda longa e stretta mit dem rechten Fuß vorne mit Armen und Beinen gut gestreckt und anmutig auf die übliche Weise.

Cap. 106. Wenn du in Coda longa e stretta bist

Bist du in Coda longa e stretta geblieben will ich, dass du mit deinem linken Fuß einen Gran passo nach vorne steigst, etwas schräg gegen deine linke Seite und in diesem Schritt schlage einen Mandritto gegen seine Schwerthand und dein Schwert fährt in Cinghiara porta di ferro. Wenn dein Gegner dir zum Kopf schlägt will ich, dass du deinen rechten Fuß nach vorne setzt gegen seine linke Seite und mache einen Roverso tondo gegen seine Beine und pariere seinen Hieb mit der Rotella am gut ausgestreckten linken Arm. Und zu deiner Sammlung führe einen Roverso spinto mit gehobenem Bein, während du mit dem linken Fuß hinter den rechten flüchtest und dein Schwert fährt in Porta di ferro stretta und erwarte, wie dein Feind dich zuerst angreifen will.

Cap. 107. Du bist in Porta di ferro stretta

Bist du in Porta di ferro stretta, und dein Gegner greift mit einem Mandritto oder Roverso oder Stoccata an will ich, dass du gegen jeden dieser Hiebe mit einem Falso und einem Roverso gehst, wobei du das linke Bein zum rechten ziehst und in dem Tempo, da du den Roverso führst, setze das rechte nach vorn. Und wenn du den Falso und den Roverso geschlagen hast, schlage einen Falso von unten nach oben zur Hand des Gegners geschlossen unter deiner Rotella. Und zu deiner Sammlung führe einen Roverso spinto zur rechten Seite mit gehobenem Bein und fliehe mit dem rechten Bein einen Gran passo hinter das linke und das Schwert fährt in Coda longa e alta und erwarte, womit dein Gegner dich angreifen will und auf diese Art bist du Patiente.

Cap. 108. Und wie du geblieben bist in Coda longa & alta

Du bist in Coda longa e alta geblieben und nehmen an, dass dein Gegner dich mit einem Mandritto zum Bein oder zum Kopf, einem Roverso oder einer Stoccata angreift. Gegen jeden dieser Hiebe will ich, dass du mit deinem rechten Bein einen Gran passo vorwärts machts, gleichzeitig ein wenig schräg gegen die linke Seite des Gegners und mit diesem Schritt führe einen Roverso sgualembrato quer über den Schwertarm des Gegners. Hast du diesen Roverso geschlagen, führe einen Falso von unten nach oben unter deiner Rotella hindurch gegen die oben genannten Schwerthand. Zu deiner Sammlung führe einen Roverso spinto mit gehobenem Bein zur rechten Schläfe des Gegners und fliehe mit diesem Hieb mit dem rechten Fuß einen Gran passo hinter den linken und stoße sofort eine Punta von unten nach oben unter deiner Rotella hindurch, die zum Gesicht des Gegners fährt. Fliehe mit dem linken Fuß hinter den rechten und lege dich in Coda longa e stretta, sehr gut gesetzt, das Schwert eng an der Rotella und ich will, dass du nun Agente bist.

Cap. 109. Du bist als Agente in Coda longa e stretta geblieben

Biist du in Coda longa e stretta geblieben, will ich, dass du mit dem linken Fuß nach vorne gehst und eine Stoccata gegen das Gesicht des Gegners führst. Hast du dies getan, ziehe deinen linken Fuß an den rechten heran und wenn der Gegner deinen Kopf angreift, will ich, dass du mit den linken Fuß gegen seine rechte Seite setzt und mit diesem Schritt will ich, dass du dein Schwert und deine Rotella in Guardia di testa zusammenführst um den Hieb deines Gegners zu versetzen. Hast du dies getan, setze deinen rechten Fuß gegen gegen seine linke Seite und gib ihm einen Mandritto zum Bein, welcher in Porta di ferro larga fährt. Greift er in diesem Tempo deinen Kopf an, will ich, dass du mit der Schneide deines Schwertes versetzt, indem du dein Schwert zusammen mit der Rotella in Guardia di facia führst und mit dieser Parade setze deinen rechten Fuß ein wenig gegen deine linke Seite. Gehe sofort mit dem linken Fuß gegen seine rechte Seite und führe einen Roverso zum Bein oder zum Kopf und dein Schwert fährt in Coda longa e alta. Hast du dies gemacht, führe einen Falso von unten nach oben zu seiner Schwerthand zusammen mit deiner Rotella und fliehe mit dem linken Fuß hinter den rechten und mache eine Megia volta di pugno: lege dich in Coda longa e stretta, so elegant und eng wie möglich.

Cap. 110. Über den Agente und Patiente in jener Coda longa e stretta

Du bist in Coda longa e stretta geblieben und kannst nun sowohl Agente als auch Patiente sein, aber zunächst sollst du Patiente sein, damit dich dein Gegner mit einer Stoccata oder einem Mandritto angreift zum Kopf oder zum Bein. Ich will, dass du einen Mandritto traversato zum Schwertarm deines Gegners führst und dein rechter Fuß flüchtet einen Gran passo hinter den linken und dein Schwert fährt in Cinghiara porta di ferro und erwarte, wie dein Gegner angreifen möge: angenommen er führt einen Mandritto, Roverso oder Stoccata,  will ich, dass du gegen jeden dieser Hiebe einen Gran passo mit dem rechten Fuß vorwärts gegen seine linke Seite gehst und in diesem Schritt führe einen Falso von unten nach oben zur Schwerthand und gibst ihm einen Roverso zu Bein. Zu deiner Sammlung fliehst du mit dem rechten Fuß hinter den linken & in diesem Schritt stößt du einen Roverso spinto mit gehobenem Bein gegen seine rechte Seite und dein Schwert fährt in Coda longa e alta & erwarte, dass dein Gegner angreift, die Schwerthand immer wie oben gesagt haltend.

Cap. 111. Die Entblößung, während du in Coda longa e alta bist

Bist du in Coda longa e alta, will ich, dass du selbst dein linkes Bein ein wenig entblößt, damit dein Gegner genanntes Bein mit einem Mandritto oder Roverso angreift. Nehmen wir an, dass er als erstes einen Mandritto führt. Ich will, dass du in dem Tempo, da er jenen Mandritto führt, du einen Gran passo mit dem rechten Fuß vorwärts machst, zur rechten Seite des Gegners. Mit diesem Schritt strecke den Ort deines Schwerts in den rechten Schenkel des Gegners, das heißt, du drehst die Falso deines Schwertes gegen den Gegner um ihn zu schneiden und begleitest deine Schwerthand von unten mit der Rotella mit beiden Armen gut vorgestreckt und auf diese Weise parierst du den Mandritto.

Hast du jenen Mandritto pariert, will ich, dass du einen Roverso über sein Bein ziehst, und mit diesem Ziehen setze deinen rechten Fuß einen Gran passo hinter den linken & mit diesem Schritt stoße einen Roverso spinto mit gehobenem Bein zur rechten Seite des Gegners & hast du dies getan, ziehe den linken Fuß hinter den rechten & mache eine Megia volta di pugno & lege dich in Coda longa e stretta.

Nehmen wir aber an, dass er dich mit einem Roverso zum Bein oder Kopf angreift, will ich, dass du in dem Tempo, da er den Roverso führt, eine Camuffo di piede machst: das heißt, ich will, dass du deinen linken Fuß zum rechten ziehst, sodass sein Roverso vorbeigeht ohne dich irgendwie zu sorgen und wenn der Roverso vorbei ist, setzt du deinen rechten Fuß einen Gran passo vorwärts & gibst du ihm einen Roverso zum rechten Bein.

Sodann führst du einen Falso unter deiner Rotella von unten nach oben während du die Füße schließt. Hast du den Falso gemacht, setzt den rechten Fuß einen Gran passo hinter den linken & schlägst einen Roverso spinto zur rechten Schläfe des Gegners und mache einen Passo mit dem linken Fuß hinter den rechten und eine Megia volta di pugno und lege dich in Coda longa e stretta, mit beiden Armen gut ausgestreckt und anmutig.

Cap. 112. Der Abschluss des Abattimento mit Schwert und Rotella

Ich will also, dass du das Spiel zurück gehst, das heißt, ich will, dass du deinen rechten Fuß einen Gran passo hinter den linken setzt und einen Falso und Mandritto unter die Rotella führst & einen Falso und Roverso mit dem linken Fuß zurück. Das heißt du endest anmutig mit dem rechten Fuß (vorne) in Coda longa e stretta.

Nun setzt du deinen linken Fuß einen Gran passo vor den rechten und mit diesem Schritt machst du einen Trammazon, der in Cinghiara porta di ferro fährt. Ziehe den rechten Fuß zum linken und dabei setze deine Rotella unter die linke Achsel, das heißt, mit der Fessel nach oben gedreht und dein Schwert fährt in Guardia alta mit Armen und Beinen schön gestreckt und anmutig.

DIES IST DAS ENDE DES SPIELES VON SCHWERT UND ROTELLA

Cap. 157. Die Abhandlung über das Gegenstück mit Schwert und Targa oder Rotella, oder Brocchiero largo gegen Stangenwaffen, Mann gegen Mann, geworfen als auch in der Hand

Wisse, dass wenn du mit Schwert & Rotella oder Targa in der Hand gegen einen kommst, der eine Stangenwaffe hat, du dich mit dem linken Bein vorne legen sollst, das heißt in Coda longa & alta, und dass es nötig ist, geduldig zu sein und das Auge auf dem Eisen der Waffe des Gegners zu halten, weil du weißt dass Stangenwaffen sich natürlich nicht bewegen können, ohne dass der Ort sich bewegt, ob hoch oder tief. Greift also dein Gegner deine untere Blöße mit einer Punta an, musst du mit deinem rechten Bein gegen die linke Seite des Gegners gehen & in diesem Schritt gibst du ihm einen Mandritto traversato, quer über seine Stange, die obere Blöße mit einem Roverso tondo zum Gesicht angreifend, das linke Bein folgt hinter dem rechten, deinen Gegner nicht verlassend, damit du schnell die Hand mit der Rotella gegen seine Stange stoßen kannst, ihn erwartend & wenn du nicht warten willst, mache zwei oder drei Schritte zurück, & lege dich wie zuerst gesagt, elegant und höflich mit deiner Rotella oder Targa eng zusammen mit dem Schwert.

Cap. 158. Der zweite Teil

Also achte darauf wenn dein Gegner mit der Spitze der Stangenwaffe hoch oder tief angreift, dann musst du mit deiner Rotella oder Targa seine Waffe nach innen zu seiner rechten Seite schlagen, & mit diesem Schlagen steigst du mit deinem rechten Bein gegen die linke Seite des Gegners, & mit diesem Schritt mache eine Punta zu seiner Flanke oder einen Mandritto zum Gesicht oder den Armen des Gegners. Und wenn du die genannte Punta oder den Mandritto gemacht hast steigst du zu deiner Sammlung zwei oder drei Schritte nach hinten & legst dich aufs Neue mit deinem linken Bein vorne, den Körper auf die übliche Weise stellend und im dritten und letzten Teil wirst du Patiente sein.

Cap. 159. Der letzte Teil

Du bist also in diesem dritten & letzten Teil wie vorher in Coda longa & alta geblieben, das heißt mit dem linken Bein vorne. Um die genannte Stangenwaffe zu deinem Nutzen zu kontrollieren, musst du von deinem Gegner eine tiefe Punta machen lassen, indem du dich ein wenig mit deiner Rotella oder Targa öffnest, sie gegen deine rechte Seite drehend, damit er Grund dazu habe. Und wenn genannter Gegner dich angreift, musst du mit einem Falso und Mandritto parieren, dabei mit dem rechten Bein gegen die linke Seite des Gegners steigend, zu deiner Sammlung zwei oder drei Schritte zurückkehrend ohne auf den Gegner zu warten. Aber wenn er auf dich wartet darfst du ihn nicht verlassen damit er dir schließlich noch entfliehe, oder seine Stangenwaffe lasse. Also wenn er mit dem Ort seiner Stangenwaffe deine untere Blöße angreift, musst du mit einem Falso von innen nach seiner linken Seite parieren mit einem Roverso segato zu seinem Bein, während du mit deinem rechten Bein zur Rechten des Gegners steigst und das linke folgt hinter dem genannten rechten. Mit dieser Regel können alle auf diese Art gegen dich geführten Stangenwaffen dich nicht besiegen & du wirst nicht bedauern in dieser Ordnung fortzufahren.

DIES IST DAS ENDE DER REGEL FÜR EINEN, DER EIN Schwert und eine Rotella oder Targa im Arm hält gegen einen, der eine Stangenwaffe hat; das heißt Partesana, Lanciotto, Gianetta oder Spuntone.

Cap. 76. Wo das Spiel oder der Kampf mit zwei Schwertern beschrieben wird, eines in jeder Hand

Ich werde ein Spiel von zwei Schwertern ersinnen, welches eine überragende Sache sein wird und über eine der Waffen, von denen nur wenige wissen, wie man sie benutzt, aber ich weiß es nicht anders zu machen als in diesem Spiel. Wenn du dies in einem Schulgesang oder den Schranken tust, ziehst du dein rechtes Schwert und machst zwei oder drei Schritte vorwärts bis du bei deinem Gegner ankommst und dann legst du dich mit deinem rechten Schwert in Coda longa & alta & mit dem linken in Porta di ferro mit dem linken Fuß elegant vorne.

Cap. 77. Das erste Abattimento mit zwei Schwertern

Du musst, wie ich dir gesagt habe mit dem Schwert in deiner rechten Hand in Coda longa e alta sein und mit dem in deiner linken Hand in Porta di ferro. Von hier ist es nötig, dass du Agente wirst um den Gegner zum Einsatz von etwas zu bringen. Aber zu diesem Zweck musst du dein linkes Schwert unter das schmettern, das er vorne hat, und mit dem rechten musst du einen Falso von unten nach oben zur Schwerthand machen, keinen deiner Füße bewegend oder dich aus der ersten Guardia drehend. Aber wisse, dass wenn dein Gegner nun mit einer Stoccata oder Ponta zum Gesicht angreift, ich will, dass du gegen jeden dieser, ob Ponta oder Stoccata, mit Falso deines linken Schwertes von innen schlägst, sodass du mit dem rechten Fuß vorwärts gehen kannst, & du musst ihm eine Ponta ferma in die Brust jagen & zu deiner Sammlung ziehst du deinen rechten Fuß hinter den linken & du musst deine Schwerter zusammen kreuzen & dann musst du dich mit deinen Armen & Beinen in die gleiche Guardia legen wie als erstes & von hier will ich, dass du Patiente wirst, das heißt du lässt ihn als erstes angreifen.

Cap. 78. Über den Patiente in diesem zweiten Teil

In den gleichen beiden Guardie bleibend wie zuerst, will ich, dass du dein linkes Bein dem Gegner eröffnest, damit er Grund habe, einen Mandritto oder Roverso zu machen:  also beachte, wenn er den Mandritto schlägt, musst du diesen mit Falso deines linken Schwertes parieren: das heißt, du ziehst die Faust hoch in Guardia di fianco & hast du den besagten Mandritto pariert, musst du mit dem rechten Fuß vor gehen & ihm einen Mandritto zum Bein oder zum Kopf machen, oder du willst ihm eine Ponta in die Seite jagen. Und zu deiner Sammlung musst du deinen rechten Fuß hinter den linken ziehen und deine Schwerter kreuzen, sodass sie in die gleichen Guardie wie zuerst zurückkommen & du wirst deinen Gegner erwarten, ob er mit einem Roverso angreift, zum Bein oder zum Kopf.

Cap. 79. Der dritte Teil wo du Patiente bist gegen einen Roverso

Wisse, wenn dein Gegner dich mit dem besagten Roverso angreift, ob hoch oder tief, musst du deinen rechten Fuß gegen seine linke Seite vorstoßen und den Roverso mit Filo dritto deines linken Schwertes parieren, den Ort des Schwertes gegen die Erde drehend und den Knauf nach oben, und zusammen mit der Parade machst du mit dem rechten Schwert einen Roverso sgualembrato vom Kopf bis zur Fußspitze. Und zu deiner Sammlung musst du deinen rechten Fuß hinter den linken ziehen und deine Schwerter zusammen kreuzen und dann musst du eine Megia volta di pugno beider Hände machen und wieder in die gleichen Guardie zurückkehren, wie zu zuerst unterwiesen wurdest, elegant und mit den Armen gut ausgestreckt gegen die Rechte des Gegners.

Cap. 80. Wie du Agente wirst mit einem Falso

Du bist mit dem linken Schwert in Porta di ferro alta geblieben und mit dem in der rechten Hand in Coda longa & alta wie zuvor gesagt. Du musst nun den Gegner mit einem Falso filo von unten nach oben zur Hand mit deinem rechten Schwert angreifen und hast du den besagten Falso gemacht, musst du ein wenig deine obere Blöße öffnen, damit er Grund habe, anzugreifen. Aber wisse, dass wenn er dich mit einer Stoccata oder Mandritto oder Roverso oder Ponta angreift, du gegen jeden dieser Hiebe, wenn er angreift, du dein rechtes Bein stark vorwärts stoßen musst und in diesem Schritt schmetterst du dein rechtes Schwert von unten nach oben gegen dein linkes, um sicher zu sein, dass sie gekreuzt sind damit auch den Gegner kreuzen und dir kein Missfallen verursachen. Und mit deinem rechten Schwert musst du einen Roverso zu dem Bein machen, das er vorgesetzt hat, wodurch dein rechtes Schwert in Coda longa e stretta fährt und das in deiner linken Hand in Coda longa & alta. Wenn also dein Gegner deinen Kopf angreift, musst du dein linkes Bein gegen seine rechte Seite vorstoßen & den Hieb deines Gegners mit Filo dritto des Schwertes in deiner linken Hand parieren und mit dem in der rechten musst du einen Mandritto sgualembrato machen, der vom Kopf zu den Fußspitzen fährt, nicht an deinem besagten linken Fuß endend, den du hinter den rechten ziehen musst, mit der linken Hand einen Mandritto sgualembrato führend, der in Cinghiara porta di ferro fährt und die rechte fährt in Coda longa e stretta und du legst dich elegant und anmutig.

Cap. 81. Der fünfte Teil wo du Agente wirst

Du bist nun mit deinem linken Schwert in Cinghiara porta di ferro stretta geblieben & mit dem rechten in Coda longa e stretta mit dem rechten Fuß vorne. Du musst mit dem Schwert, das du in der linken Hand hast, einen Falso von unten nach oben zur rechten Hand des Gegners schlagen, mit dem linken Bein nach vorne schreitend, und mit dem rechten Schwert machst du einen Mandritto zu den Beinen auf solche Art, dass dein rechtes Schwert in Cinghiara porta di ferro fährt & dein linkes in Coda longa e stretta mit dem linken Fuß vorne & wisse, dass wenn du diese Hiebe tun willst es nötig ist, dass du den Gegner in Porta di ferro alta, in Coda longa e stretta oder mit den Schwertern gekreuzt antriffst, wodurch du dies sicher tun kannst.

Wenn du dich in diesen beiden Guardie befindest und dein Gegner greift deinen Kopf oder dein Bein an, musst du dein rechtes Bein nach vorne setzen & deine Schwerter kreuzen, auf welche Art du sicher pariert hast & wenn du dies tust, gib ihm einen Roverso mit deinem Schwert zu den Beinen.

Aber wir nehmen an, du bist in Coda longa e stretta und Cinghiara porta di ferro mit dem linken Fuß vorne und dein Gegner will dich mit keinerlei Hieb angreifen, dann will ich, dass du mit deinem linken Schwert eine Punta mitten zwischen seine beiden Schwerter jagst, mit dem rechten Fuß vorwärts steigend, mit der Absicht, dass er das Schwert in seiner linken Hand in Porta di ferro oder in Coda longa e stretta bewegt, und du machst diesen Stoß, damit er seine linke Seite entblöße. Siehst du also diese Entblößung, musst du mit dem Schwert in deiner rechten Hand einen Mandritto zu seinem linken Arm machen oder zu seinem linken Bein.

Und wenn er dich angreift, zu deiner Sammlung, kreuzt du deine Schwerter zusammen, die Füße nicht bewegend & du musst mit deinem rechten Schwert einen Roverso zu den Beinen machen und hast diesen Roverso getan, ziehst du dein rechtes Bein hinter das linke und kreuzt aufs Neue deine Schwerter, sodass das Schwert in deiner linken Hand in Porta di ferro und das in deiner rechten in Coda longa & alta kommt und lege dich höchst elegant mit Armen und Beinen.

Cap. 82. Im sechsten Teil wirst du Agente mit dem Schwert in deiner linken Hand

Du bist mit dem linken Schwert in Porta di ferro & mit dem rechten in Coda longa e alta geblieben mit dem linken Fuß vorne. Es ist nötig, dass du also deinen Gegner in den gleichen beiden Guardie antriffst, die du eingenommen hast. Triffst du ihn also in diesen Guardie wie ich sie dir gesagt habe, musst du mit dem linken Schwert einen harten Roverso zu seiner linken Hand schlagen die das Schwert hält, und in dem Tempo, da du den Roverso schlägst, musst du mit dem rechten Fuß stark vor gehen gegen seine linke Seite & mit diesem Schritt stößt du eine Punta ferma zu seiner Flanke oder du willst ihm einen Mandritto zum linken Bein schlagen. Und zu deiner Sammlung ziehst du deinen rechten Fuß hinter den linken & dabei musst du deine beiden Schwerter zusammen kreuzen und hast du deine Schwerter gekreuzt kehrst du mit dem linken Schwert in Porta di ferro & mit dem rechten in Coda longa & alta zurück, mit dem linken Fuß vorne & lege dich mit Armen und Beinen schön und elegant.

Cap. 83. Der siebente Teil des vorgenannten

Du bist also mit dem linken Schwert in Porta di ferro & mit  dem rechten in Coda longa & alta geblieben und musst die Filo dritto des Schwertes in deiner linken Hand außen in das linke Schwert des Gegners: das heißt in die Falso, vorausgesetzt er ist in den gleichen beiden Guardie wie du & wenn du die besagte Filo dritto in seine Falso schmetterst, musst du im gleichen Tempo eine Falso impuntata zu seiner linken Schläfe jagen, mit dem rechten Fuß vorwärts gehend gegen seine linke Seite. Und zusammen mit dem Falso impuntato, machst du einen Mandritto zum linken Bein, sodass dein linkes Schwert in Guardia di testa fährt & dein rechtes in Porta di ferro larga. Und wenn dein Gegner dich mit irgendeinem Hieb angreift, ob hoch oder tief und auch wenn er dich mit keinem Hieb angreift, musst du deinen rechten Fuß vier Finger weit zu seiner rechten Seite ziehen und mit diesem Schritt mit deinem rechten Schwert einen Falso von unten nach oben in sein Schwert mit einem Roverso deines rechten Schwertes & mit dem linken musst du einen Falso und Mandritto machen, in diesem Tempo mit deinem linken Bein vorwärts gegen seine rechte Seite gehend. Und zu deiner Sammlung musst du dein linkes Bein hinter dein rechtes ziehen und in diesem Schritt deine Schwerter zusammen kreuzen. Und hast du sie gekreuzt, musst du eine Megia volta di pugno mit beiden Händen machen, wodurch das Schwert in deiner rechten Hand in Coda longa e stretta kommt & das in deiner linken Hand in Coda longa e alta & lege dich mit Armen und Beinen schön gesetzt.

Cap. 84. Über das Ende dieses Abattimentos mit zwei Schwertern

Du bist mit dem rechten Schwert in Coda longa e stretta geblieben und mit dem linken in Coda longa & alta und ich will, dass du deinen Gegner mit einem Falso von unten nach oben mit dem linken Schwert zu seiner Hand zusetzt, damit er dies zur Deckung pariert und dies machst du, damit er Grund habe, deine obere oder untere Blöße anzugreifen. Dies getan, wenn er mit irgendeinem Hieb angreift, musst du die Schneide deines rechten Schwertes in den Hieb schmettern, mit dem er angreift, wissend dass bei dieser Parade der Ort deines rechten Schwertes zur Erde zeigen muss, und mit dem linken stoße eine Punta ferma zur Brust, in dem Tempo, da du die Punta stößt, mit deinem linken Bein stark vor steigend zu seiner Rechten. Und hast du diese Punta hinausgejagt, musst du zu deiner Sammlung dein linkes Bein hinter das rechte ziehen und du musst einen Fendente zum Kopf schlagen auf die Art des Trammazone, sodass dein rechtes Schwert in Porta di ferro larga fährt und das in deiner Linken fährt in Coda longa & alta mit deinem rechten Fuß vorne & hierin legst du dich elegant mit deinen Armen und Beinen. Und hier will ich, dass du mit beiden Händen eine Megia volta di pugno machst & wisse, dass wenn du diese besagte Megia volta di pugna gemacht hast, ist das Schwert in der rechten Hand in Coda longa e stretta und das in der linken Hand in Cinghiara porta di ferro & du musst einen Falso und Roverso mit der linken Hand machen und mit der rechten Hand einen Falso und Mandritto, während du das rechte Bein hinter das linke setzt, wodurch dein rechtes Schwert in Cinghiara porta di ferro fährt und das linke in Coda longa e stretta mit dem linken Fuß vorne. Und wenn du dies getan hast, setzt du dein linkes Bein einen Gran passo hinter das rechte und machst während diesem Schritt mit dem rechten Schwert Falso und Roverso und mit der linken Hand Falso und Dritto. Dann musst du deinen linken Fuß vor setzen und dich mit dem linken Schwert mit dem Ort gegen die Erde legen & mit dem rechten fahre in Guardia alta mit deinem rechten Fuß nahe der Spitze des linken gestellt elegant & deine Arme und Beine schön gestreckt, wodurch du vom Spiel zurückkehrst. Ende.

Cap. 52. Über den Kampf mit dem Einzeldolch

Hier werde ich dich lehren, mit dem Dolch zu kämpfen, es wird eine kurze und nützliche Lehre sein, besonders für jemanden, der die Klinge ziehen muss, ich sage dir, wie der stärkere Mann den Griff nehmen kann, also gib Acht.

Cap. 53. Der erste Teil des Einzeldolches

Als erstes, lege dich in Coda longa e stretta mit dem rechten Fuß vorne und dem linken Fuß dahinter gesetzt, ohne die Augen von der Waffe deines Gegners zu nehmen, stich zur Innenseite seiner rechten Hand, wo der Handschuh sie nicht bedeckt, wenn er keinen Handschuh trägt, umso schlimmer für ihn, und führe auch einen halben Mandritto zur Hand.
Dein Pugnale ist nun in Porta di ferro alta, und wenn dein Gegner deinen Kopf angreift, setze deinen rechten Fuß ein wenig einwärts zu seiner rechten Seite und nimm in diesem Schritt seinen Hieb mit Filo dritto in Guardia d´ Intrare und halb in diesem Versetzen, ziehe deinen linken Fuß stark einwärts zu seiner rechten Seite und greife seinen rechten Arm von der Außenseite mit deiner linken Hand, wodurch du einen Roverso zum Kopf führen kannst, oder einen Stich zur Brust, aber gib Acht, dass der Gegner nicht deinen Waffenarm greife mit seiner linken Hand.
Wenn du dies getan hast, tritt 4 oder 5 Schritte zurück und lege dich, wie ich dir oben gesagt habe.

Cap 54. Der zweite Teil mit dem Einzeldolch

Lege dich in Coda longa e stretta und wenn dein Gegner einen Stich zu deiner Hand macht, hebe sie so, dass sein Stoß darunter hinweg gehe und im selben Tempo ziehe einen Roverso traversato über seinen Arm.

Wenn er einen Mandritto zu deinem Kopfe schlägt, versetze seinen Hieb mit Filo dritto und haue einen Mezzo fendente zu seinem Kopfe, mache eine halbe Drehung der Hand und lege dich wieder in Coda longa e stretta.

Cap. 55. Der dritte Teil über den Patiente

Lege dich in Coda longa e stretta in der üblichen Weise, so dass der linke Fuß dem rechten folgt, niemals die Augen von seiner starken Hand nehmend, sodass, wenn er einen Mandritto oder Roverso zu deinem Bein schlägt du dieses ein wenig zurückziehst. Dann bringe deinen rechten Fuß vorwärts und schlage einen Roverso zu seinem Kopfe.

Hast du dies getan, gehe 4 oder 5 Schritte zurück und lege dich in Coda longa e stretta auf elegante Weise, immer die genannte Hand im Auge behaltend.

Cap. 56. Der vierte Teil in dem du Patiente bist mit Mandritto

Du bist in Coda longa e stretta geblieben und wenn dein Gegner nun einen Mandritto schlägt, steige mit deinem linken Fuß zu seiner rechten Seite und führe selbst einen Mandritto gegen seinen Mandritto, sodass du seinen Hieb mit deiner Filo dritto versetzt. Und während du das tust, greife die Innenseite seines Armes mit deiner linken Hand von oben und reiße ihn nach außen, so, dass du ihm in die Brust stechen kannst.

Ich bezweifle sehr, dass er nicht seinen Dolch verliert oder sich dreht auf dass er dir den Rücken zuwende, aufgrund des Zuges, den du ihm gibst. Gib acht, wenn du deine linke Hand über dem Dolch einsetzt.

Wenn du ihn aus dem Griff entlässt, gehe 4 oder 5 Schritte zurück und lege dich in Coda longa e stretta auf elegante Weise.

Cap. 57. Der fünfte und letzte Teil des Einzeldolches, in dem du Patiente bist gegen den Stich

In Coda longa e stretta liegend, wenn dein Gegner versucht, einen Stich von unten nach oben gegen dich zu führen, im selben Tempo führe einen Mezzo Roverso von oben zum Waffenarm und einen Punta roversa gegen seine Brust, ohne die Füße zu bewegen.

Hast du dies getan, gehe 4 oder 5 Schritte zurück und lege dich in die Guardia, die ich dich gelehrt habe.

Cap. 58. Der Niederschlag mit Dolch und Mantel

Ich habe dir einen Niederschlag mit Dolch und Mantel zusammengestellt, der höchst einzigartig ist für einen, der in die Schranken treten muss oder für den Fall, ohne das große Schwert, nur mit dem Dolch in der Hand und dem Mantel um den Arm kämpfen zu müssen. Beachte, dass es nötig ist, immer die begleitende Hand nahe dem Dolch zu haben, da ich will, dass du weißt, dass es durch die kürzeren Entfernungen gefährlicher ist.

Cap. 59. Der erste Teil von Dolch und Mantel

Wisse, du hast den Dolch in der Hand und die Cappa und legst dich in Coda longa e stretta, schön geschickt & lasse deine Cappa nach unten hängen. Wenn dein Gegner dir nun mit einem Fendente zum Kopf schlägt, oder einen Mandritto tondo macht, dann will ich, dass du immer gut seine Dolchhand beobachtest, wie er sie dir anfangs zeigt, damit du, wenn er den Arm über den Kopf hebt um den Fendente oder Mandritto tondo zu schlagen, in dem Tempo da er seinen Arm hebt, deinen linken Fuß einen Gran passo einwärts zu seiner rechten Seite setzt & schlage deine Cappa von unten gegen den oben genannten Arm und führe eine Ponta roversa von unten gegen seine rechte Seite. Wenn du dies getan hast, setzte deinen rechten Fuß stark hinter den linken und zu deiner Sammlung mache zwei oder drei Schritte rückwärts & lege dich in diese gleiche Guardia die ich dir oben gesagt habe mit dem rechten Fuß vorne mit dem Dolcharm gut ausgetreckt zur rechten Seite deines Gegners und mit der Cappa so gegen den Gegner gerichtet, dass es ihm nicht möglich ist, deine Dolchhand zu sehen und die starke Seite vorgesetzt; die Füße einen großen Schritt auseinander.

Cap. 60. Der zweite Teil über den Agente

Du bist in Coda longa e stretta und wenn du zu deinem Gegner kommst, will ich, dass du mit deinem linken Fuß einen Gran passo ausserhalb seines rechten Beines steigst und mit diesem Schritt schlägst du deine Cappa in den Dolcharm deines Gegners, sodass er diesen Arm nicht bewegen kann. Nun also stößt du eine Ponta oder schlägst einen Roverso zu seinem Hals und zu deiner Sammlung gehst du zwei oder drei Schritte zurück und legst dich wieder in dieselbe Guardia, die ich gesagt habe.

Cap. 61. Der dritte Teil, eine Abhandlung über den Patiente

Du bist also nach dem zweiten Teil in Coda longa e stretta geblieben. Ich will, dass du die Cappa nach unten senkst, damit dein Gegner Anlass habe, deinen oberen Teil mit einem Fendente oder einer Ponta oder Dritto tondo anzugreifen: Beachte also, dass es nötig ist, wenn er einen der Hiebe führt, die ich oben gesagt habe, einen Megio Mandritto von innen gegen seinen Dolcharm zu führen ohne die Füße oder Beine zu bewegen. Dann ziehst du deinen linken Fuß hinter den rechten und dann den rechten hinter den linken, während du eine halbe Drehung der Hand machst, die in Coda longa e alta führt: das heißt, du stehst mit dem linken Fuß vorne, mit deinen Armen und Beinen geschickt gesetzt.

Cap. 62. Der vierte Teil, wo über den Patiente gegen eine Ponta gesprochen wird

Du bist nach dem dritten Teil in Coda longa e alta geblieben: ich will nun aber, dass du deine linke Flanke für deinen Gegner entblößt, das heißt, du stößt deine Cappa von außen nach innen gegen seine rechte Seite und achtest darauf, ob dein Gegner veranlasst wird, deine entblößte Seite anzugreifen. Er wird dies wohl mit einer Ponta von seinem rechten Fuß aus zum Gesicht tun oder von unten nach oben zur Flanke. Gegen diese Ponta schlägst du stark mit der Cappa nach außen, wodurch du ihm  zugleich einen Roverso traversato zum Gesicht geben kannst & und wisse dass du im Schlagen gegen die Ponta und dem Roverso mit dem rechten Fuß stark vorwärts gehst & dein linkes Bein folgt dem rechten dahinter und hast du dies getan, mache zwei oder drei Schritte rückwärts und lege dich in Coda longa e stretta.

Cap. 63. Der Abhandlung fünfter & letzer Teil über Dolch und Mantel

Du bist in Coda longa e stretta geblieben und dein Gegner in der selben oder auch einer anderen Guardia, wie er will. Ich will, dass du diese Ordnung mit der Hand oder Dolcharm mit Ponte und Megi Mandritti und Roversi beibehältst. Diese sollen nie Coda longa e stretta oder Porta di ferro alta passieren, immer mit dem einen oder anderen Fuß abgeschlossen, & immer mit dem rechten Fuß vorne und so wirst du keinen Hieb machen den du nicht machen kannst: vergiss nicht, diesen Weg zu halten, denn wenn er irgendwelche Hiebe führt, habe ich dir alle Abwehren dagegen gegeben. Du aber wirst einige haben denen er nicht zu begegnen weiß, wenn du dich in dieser Ordnung hältst.

Cap. 151. Abhandlung über die Prinzipien des Niederschlags mit Schwert und Imbracciatura Mann gegen Mann und also auch gegen Stangenwaffen

Mann gegen Mann kämpfend mit Schwert und Inbracciatura, ist es grundsätzlich nötig, dass du dich in Coda longa e alta legst mit dem linken Fuß vorne und dem Schwert eng zusammen mit der Imbracciatura, aber die Spitze dieser Imbracciatura strecke stark gegen die rechte Seite deines Gegners & sei geduldig im Erwarten des Gegners, ob er als Erstes mit einer Stoccata oder Punta oder aber einem Roverso oder Mandritto angreift. Wisse also, dass gegen jeden dieser Hiebe die er tut einzig die Imbracciatura einen einzigen Konter macht, welche ich in diesem Kapitel besprechen werde.

Cap. 152. Der zweite Teil

Du bist also gegen den Gegner gekommen; das heißt, wie oben beschrieben in Coda longa e alta, wirst du dich nicht bewegen, weil wenn er dich mit den oben genannten Hieben angreift, du deine Imbracciatura in diesen Hieb schlagen wirst den er führt & und in diesem Tempo gehe mit dem rechten Bein gegen seine linke Seite, und stoße mit diesem Schritt eine Punta zu seinem Gesicht oder seiner Flanke, und das linke Bein folgt dem rechten nach. Hast du dies getan, mache zu deiner Sammlung zwei schnelle Schritte gegen seine Imbracciatura & lege dich in Coda longa e stretta, höflich und elegant.

Cap. 153. Der dritte Teil über den Agente

Bist du also im vorangegangenen zweiten Teil in Coda longa e stretta geblieben, will ich in diesem Teil, dass du Agente wirst: das heißt, du bedrängt den Gegner mit einem Roverso traversato fermo und wenn du diesen Roverso gemacht hast, wirst du eine Punta roversa gegen seine rechte Seite stoßen, während du in diesem Tempo mit dem linken Bein nach vorne steigst und sofort wenn du die Punta roversa stößt wirst du den Kiel deiner Imbracciatura stark nach unten zu jener Seite führen, auf welche der Gegner geht, gegen die genannte Imbracciatura und steige stark mit deinem rechten Bein gegen seine linke Seite. Und in dem Tempo da du steigst, wirst du einen Falso impuntato zum Gesicht jagen, zusammen mit einem Mandritto zum Bein & dein Schwert fährt in Porta di ferro larga und dein linkes Bein folgt hinter deinem rechten. Und weil diese Porta di ferro larga die untere Ebene deines Feindes bedroht, wirst du dich mit einem Falso decken, während du mit deinem linken Bein gegen die rechte Seite des Gegners steigst & du wirst deine Imbracciatura gegen seinen Schwertarm jagen auf solche Weise, dass du die Freiheit hast, einen Mandritto zu den Beinen zu führen oder eine Punta zur Flanke und hast du dies getan, tust du zu deiner Sammlung einen Schlag mit deiner Imbracciatura & du machst zwei oder drei Schritte zur Seite oder nach hinten um zweitens abzuwehren & du wirst dich in Coda longa e alta legen, mit dem linken Bein vorne, höflich und anmutig.

Cap. 154. Der vierte Teil dieser Abhandlung

Du bist in Coda longa e alta geblieben, was dich zwingt, Patiente zu sein. Wenn dein Gegner dich mit einer Stoccata zum Gesicht bedroht, schlage mit deiner Imbracciatura nach außen gegen deine linke Seite, mit diesem Schlag mit deinem rechten Bein stark nach vorne steigend, und in diesem Schritt schlägst du deine rechte Hand in die Imbracciatura deines Gegners, mit dem Knauf oder mit der Hand. Du wirst nach oben stoßen, mit solcher Kraft als du auf diese Weise ihn mit geringer Mühe zu Fall bringen wirst, weshalb du deinen Kiel nach unten richtest, auf sein linkes Schienbein & auf diese Art kann er seine Füße nicht zurückziehen. Aber beachte, dass wenn er sich zurückzieht und du daher diesen Griff nicht machen kannst, du einen Roverso tondo zu seinem Gesicht führen wirst mit einem Mandritto traversato, zu deiner Sammlung mit dem rechten Bein stark hinter das linke fliehend und mit dem linken hinter das rechte & lege dich in Coda longa e stretta so höflich & elegant als möglich.

Cap. 155. Der fünfte Teil des oben genannten Niederschlags

Du bist nach dem vorangegangenen Teil in Coda longa e stretta geblieben, also wirst du als Erster angreifen: das heißt, du greifst ihn mit einer Stoccatella sottomano zum Gesicht an, mit einem Schritt deines linken Beines vor das rechte & ist das getan, ziehst du es zurück an dieses rechte, und im Zurückziehen dieses Beines, stößt du deine Imbracciatura vor, das heißt eine halbe Drehung zu deiner rechten Seite, sodass dein linkes Bein entblößt wird und dies tust du zu dem Effekt, dass der Gegner einen Mandritto oder Roverso gegen dein oben genanntes linkes Bein führt. Und also dein Gegner führt den Mandritto oder Roverso, welchen du mit deiner Imbracciatura abwehrst indem du sie stark ausgestreckt zur Erde wendest und mit dieser Versatzung machst du einen Schritt mit deinem rechten Bein vorwärts zu seiner linken Seite & mit diesem Schritt jagst du eine Punta in sein rechtes Bein oder sein Gesicht, stark deine Schwerthand ballend. Wenn es aber nicht aussieht, als pariere er diese Punta, führe einen Roverso traversato zu seinem rechten Arm und das linke Bein folgt auf dem Platze, hinter dem rechten & du drehst dich elegant und höflich gegen die Imbracciatura deines Gegners, seine Schwerthand zusammen mit dem Ort deckend und mit halben Mandritti zu seinem Platz entblößend, dich also zu deiner Erholung mit dem linken Fuß drehend, wohin auch immer der Gegner sich dreht & auf diese Art erfrischt du dich, wenn es dir beliebt, diese Ordnung beibehaltend wirst du dich nicht verausgaben & da du dies tust wirst du durchhalten mit der Waffe in der Hand.

Cap. 156. Schwert und Imbracciatura gegen Stangenwaffen

Also beachte, dass wenn du gegen eine Stangenwaffe kommst, das heißt gegen eine Partesana, Lanciotto oder Gianetta, schützt du dich mit einem Roverso traversato, geschlossen mit dem linken Fuß, und zur Drehung steigst du mit dem rechten Fuß schräg zur linken Seite des Gegners um dann zurückzukehren an den Platz einzig mit dem linken Fuß vorne. Und um den Feind anzugreifen, steigst du mit dem rechten Bein gegen seine rechte Seite und mit diesem Schritt machst du einen Mandritto traversato, über die Stange des Feindes, mit einem Roverso zum Gesicht, zurückkehrend an den Platz und auf diese Weise die Ordnung behaltend, kannst du nicht verlieren.

Abattimento di Spada sola

Cap. 95 Primo Abattimento di Spada sola Parte 1

„Dies ist eine Abwehr mit dem Einzelschwert, ausgezeichnet um jemanden zu lehren sich mit dem Spada da filo zu wehren; es ist gut, wenn es vorkommt, jemanden lehren zu müssen, mit dem Einzelschwert zu kämpfen, alles zu wiederholen, was in diesem Buch geschrieben steht.

Also siehe, ich will, dass du dich in Coda longa e stretta schickst, mit dem rechten Fuß vorwärts und der linken Hand hinter den Rücken gelegt und den Schwertarm gegen den Gegner ausgestreckt; und nun sollst du einen Falso Filo Tondo gegen den Kopf deines Gegners schlagen, zusammen mit einem Mandritto Fendente, welcher zur Porta di ferro larga hinab fährt, während du mit dem rechten Fuß stark vorwärts steigst.

Und wenn der Gegner also nach deinem Kopfe oder Beine geschlagen hat, im selben Tempo da er schlägt, schlage einen Falso unter seinen Schwertarm und schneide mit einem Fendente traversato nach seinem Gesicht zur Verdopplung: das heißt, du schlägst zweimal im selben Tempo, das linke Bein jagt das Rechte vorwärts und dein Schwert sinkt zur Porta di ferro larga hinab.

Bist du in der genannten Porta di ferro larga und greift dich dein Gegner mit einer Stoccata oder Mandritto zum Kopf oder einem Roverso an, will ich, dass du gegen jeden dieser Hiebe mit Falso schlägst, dass es abzieht und mit diesem Treffer steigst du einen Gran Passo mit deinem linken Bein vor, einwärts zur rechten Seite deines Gegners und mit diesem Schritt schlägst du einen Roverso Sgualembrato, der vom Kopfe bis zur Fußspitze geht;

Und zu deiner Sammlung steigst du mit dem linken Fuß einen Gran Passo hinter deinen rechten Fuß und mit diesem Schritt ziehst du einen Mandritto Traversato über seinen Schwertarm, der zur Porta di ferro stretta hinabfährt und mache eine halbe Drehung der Hand, so dass du in Coda longa e stretta bist, wie ich dir oben gesagt habe, mit dem Schwertarm vorgestreckt gegen die rechte Seite des genannten Gegners und das linke Bein wie zuvor gesetzt.“

Cap. 96 Parte 2

„Also, bist du in Coda longa e stretta geblieben und dein Gegner schickt sich in die selbe Guardia oder auch in Coda longa e alta, will ich, dass du mit mit deinem linken Fuß vorsteigest und in diesem Vorwärtsschritte mache einen Falso impuntato: das heisst waagerecht von der Inneseite in das Schwert deines genannten Gegners auf solche Weise dass du ihm einen Roverso Tondo übers Gesicht ziehen kannst, während du im selben Tempo mit deinem rechten Fuß vorwärts steigest;
aber wisse, dass du zu deiner Sammlung deinen rechten Fuß hinter deinen linken ziehen wirst und in diesem Ziehen schlage einen weiteren Roverso sgualembrato mit gehobenem Bein, welcher in Coda longa e alta führt und sei geduldig, damit du erkennst, wie dein genannter Gegner dich angreifen will.“

Cap. 97 Vier Konter gegen die Stoccata

„Ich will dir hier sogleich zeigen, dass wenn du in Coda longa e stretta geblieben bist und dein Gegner eine Stoccata gegen dein Gesicht führt, es vier Konter gegen diese Stoccata gibt, die vollkommen und sicher sind:
zuerst, gegen die Stoccata die dein Gesicht bedroht, setze deinen rechten Fuß vor, stark gegen die linke Seite deines Gegners und in diesem Vorsetzen schlage mit der rechten Schneide in die Stoccata und stoße eine Punta Roversa gegen sein Gesicht oder du willst einen Roverso gegen sein Gesicht schlagen;
oder du willst zu jener Stoccata mit Falso dagegenstoßen von unten, setze den genannten rechten Fuß vor und im selben Tempo ziehe einen Roverso über sein Bein.
Und auch gegen jene Stoccata gehe mit deinem rechten Fuß einwärts zur linken Seite des Gegners und in diesem Schritt greifst du ihn mit einem Roverso traversato an, der in seinen Schwertarm schneidet.
Auch wisse, wenn du lernen möchtest, welche vier Versatzungen und Verletzungen gleich sind, wenn du die genannte Stoccata versetzt und den Punta Roversa stoßen willst, dann bewege dein Schwert nicht in die Guardia di faccia sondern, wenn er einen Mandritto Tondo oder Fendente oder Stoccata oder Punta auf dich zielt will ich, dass du die genannten Hiebe mit der Schneide deines Schwertes versetzt, in der Haltung der Guardia de intrare;
und im Tempo, da du versetzt, setze deinen linken Fuß einwärts gegen die rechte Seite des Gegners & schlage einen Roverso gegen die rechte Schläfe und mit dem rechten Bein folge dem linken nach und dein Schwert durchlaufe nicht Guardia di Coda longa e alta; auf diese Weise wirst du in die perfekte Guardia eine Stoccata zu versetzen zurückkommen.
Also, wenn du die genannte Stoccata versetzt hast und den Roverso zum Gesicht schlägst will ich, dass du zu deiner Sammlung deinen rechten Fuß hinter deinen linken setzt und in dieser Bewegung schlage einen anderen Roverso traversato mit angehobenem Bein und fahre mit deinem Schwert zurück in die Guardia di Coda longa e alta, wie ich oben gesagt habe:
das heißt, du bleibst mit dem linken Fuß vorne und auch beim Versetzen der genannten Stoccata mit Falso deines Schwertes von unten nach oben, zum Führen des Roverso segato zum Bein.
Zu deiner Sammlung den rechten Fuß nahe den linken und, in diesem Ziehen, schlage einen Falso traversato von unten zu seinem Schwertarm, mit einem durchs Gesicht schneidenden Fendente und dein Schwert fahre zurück in die genannte Guardia, wie ich dir oben gesagt habe.“

Cap. 98. Es wird über die Konter gegen die Stoccata gesprochen

„Sei wie du oben unterrichtet wurdest, weiter in Guardia di Coda longa e alta und wenn dein Gegner dich mit einer Stoccata angreift sollst du, wie ich die oben schon gesagt habe, mit deinem rechten Fuß zur linken Seite deines Gegners steigen und , in diesem Schritt, einen Roverso traversato schlagen;
und hast du das getan, zu deiner Sammlung, ziehe den rechten Fuß hinter den linken und schlage einen Mandritto zu seinem Schwertarm, und dieser Mandritto fährt in Cinghiara Porta di ferro;
und dann mache eine halbe Drehung der Faust und durch diese Drehung sei wie oben angewiesen, in Coda longa e alta.“

Cap. 99. Abhandlung eines weiteren Konters gegen die Stoccata

„Also wisse, wenn du in Coda longa e alta bist, und einer greift dich mit einer Stoccata an, will ich, dass du im Tempo da er mit der Stoccata angreift, mit dem rechten Fuß stark zu seiner linken Seite gehst, und in diesem Schritt, jage einen Stich zu seiner Flanke;
und dann mache eine halbe Drehung der Faust und lege dich in Coda longa e stretta mit deinem rechten Fuß vorne, schön höflich und anmutig und den Schwertarm gut gegen die rechte Seite des Gegners ausgestreckt und deinen linken Fuß hinter den rechten gesetzt.“

Cap. 100. Abhandlung über den Agente mit Mandritto

„Bist du in Coda longa e stretta und dein Gegner ebenso in Coda longa e alta oder stretta wie du will ich, dass du deinen linken Fuß einwärts gegen seine rechte Seite setzt und, in diesem Schritte, schlage einen Mandritto traversato über seinen Schwertarm, stark, wodurch dein Schwert in Cinghiara Porta di ferro stretta fährt;
und sofort danach setze deinen rechten Fuß vorwärts und schlage einen Roverso zum Bein;
und zu deiner Sammlung ziehst du deinen rechten Fuß hinter deinen linken und, mit diesem Ziehen, schlägst du einen hohen Roverso sgualembrato mit angehobenem Bein und dein Schwert geht in Coda longa e alta;
und dann ziehe deinen rechten Fuß nach vorne und lege dich in Porta di ferro stretta und das linke Bein begleitet das rechte dahinter.“

Cap. 101. Der letzte Teil des Abattimento mit dem Einzelschwert

„Bist du in Porta di ferro stretta geblieben und dein Gegner ebenso wie du, so will ich, dass du deinen rechten Fuß vorstößt und einen Falso von unten gegen das Schwert des Gegners prellst, wodurch deines und seines Falso gegen Falso zusammentreffen:
also ich will, dass du deinen linken Fuß stark nach vorne setzt, einwärts gegen seine rechte Seite und stoße dein Bein stark gegen sein rechtes, damit er keinen Schritt machen möge und, in diesem Vorrücken mit dem genannten linken Fuß, mache eine halbe Drehung der Faust & stoße einen Punta dritta zum Gesicht, wobei du die Hand nach oben hebst, wodurch, aus Angst vor dieser Ponta, er den Schwertarm vor sich heben wird;
und du stößt also deine linke Hand gegen sein Schwert oder vielmehr seinen rechten Arm mit dem genannten Schwert und machst einen Griff;
und wenn du keinen Griff machen willst, im Tempo da er (seinen Arm) hebt, steige mit deinem rechten Fuß einwärts gegen seine linke Seite und in diesem Schritt schlage einen Mandritto traversato gegen seinen Schwertarm, oder verdoppelt zum Kopf, also zwei in einem Tempo von den Mandritti, und der letzte gehe in Porta di ferro larga;
und wenn dein Gegner dich mit einem Hieb angreift, prelle mit Falso von unten in sein Schwert und dann schlage einen Roverso zum Kopf, gehe mit deinem linken Fuß einwärts zu seiner rechten Seite;
und zu deiner Sammlung ziehe deinen rechten Fuß hinter den linken und in diesem Ziehen, stoße eine Stoccata über der Hand zum Gesicht und führe dein Schwert in Porta di ferro;
und mache also eine halbe Drehung mit der Faust und lege dich in Coda longa e stretta mit dem rechten Fuß vorne, so schön und anmutig wie möglich.“

Cap. 161. Der erste Assalto aus dem Gioco largo

Erster Teil

  1. Beginne in Guardia di testa mit Rechts vorne
  2. Wenn dein Gegner in Porta di ferro alta steht, führe einen Falso impunto von innen mit einem Passo links
  3. Führe einen Mandritto und einen Trammazone zum Kopf mit einem Passo rechts ->
  4. Stehe in Porta di ferro larga mit Rechts vorne
  5. Dein Gegner greift den Kopf an
  6. Mache einen Traverso rechts nach links auswärts und versetze mit Filo dritto
  7. Stoße aus dieser Versatzung eine Punta zum Gesicht und mach einen Largo passo links auswärts mit einem Roverso fendente ->
  8. Stehe in Coda longa e alta mit Links vorne
  9. Der Gegner greift den Kopf an
  10. Ziehe den linken Fuß zum rechten ->
  11. Stehe in Guardia di croce mit Links vorne
  12. Versetze den Hieb in der Guardia und setze den rechten Fuß zwei Spannen nach hinten
  13. Schlage einen Falso dritto von unten gegen die Arme und mache einen Gran passo mit links hinter rechts ->
  14. Ende in Porta di ferro alta mit Rechts vorne

Zweiter Teil

  1. Beginne in Porta di ferro alta mit Rechts vorne
  2. Der Gegner führt einen Punto infalso von außen, um dich zu öffnen
  3. Stoße gegen den Stich  mit Filo falso ein wenig nach außen und mache einen Gran passo links
  4. Stoße eine Ponta mit überkreuzten Händen zum Gesicht und mache einen Passo rechts einwärts
  5. Führe einen Falso von unten gegen die rechte Hand und mache einen Passo links und führe einen Trammazone ->
  6. Stehe in Cinghiara porta di ferro mit Links vorne
  7. Ziehe den linken Fuß zum rechten und versetze den Hieb des Gegners zum Kopf ->
  8. Stehe in Guardia di croce mit links vorne
  9. Setze den rechten Fuß zwei Spannen nach hinten und führe einen Falso von unten gegen die Hände und mache einen Gran passo links hinter rechts
  10. Ende in Porta di ferro larga mit Rechts vorne

Dritter Teil

  1. Beginne in Porta di ferro larga mit Rechts vorne
  2. Prelle mit Falso gegen das Schwert des Gegners, stark einwärts nach rechts und ziehe den linken Fuß zum rechten
  3. Schlage einen Mandritto tondo gegen die Beine und mache einen Gran passo mit rechts und ziehe das Schwert hoch ->
  4. Stehe in Guardia di faccia mit Rechts vorne
  5. Ziehe den rechten Fuß zum linken und stoße den Ort ins Gesicht des Gegners, wodurch du einen Hieb von oben versetzt
  6. Führe einen Roverso fendente und mache einen Passo links auswärts ->
  7. Stehe in Coda longa e alta mit Links vorne
  8. Ziehe den linken Fuß zum rechten und versetze den Hieb des Gegners zum Kopf ->
  9. Stehe in Guardia di croce mit Links vorne
  10. Setze den rechten Fuß zwei Spannen nach hinten und führe einen Falso von unten gegen die Hände und mache einen Gran passo links hinter rechts
  11. Ende in Porta di ferro alta mit Rechts vorne

Vierter Teil

  1. Beginne in Porta di ferro alta mit Rechts vorne
  2. Der Gegner steht in der selben Guardia
  3. Mache einen Passo links auswärts und schlage einen Trammazoncello ->
  4. Stehe in Cinghiara porta di ferro stretta mit Links vorne
  5. Stoße einen Punto infalso von außen über sein Schwert gegen seine linke Schläfe
  6. Der Gegner öffnet seine untere Ebene
  7. Schlage einen Mandritto tondo zu den Beinen ->
  8. Stehe in Guardia d´ Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  9. Mache einen Gran passo rechts und stoße den Ort vor auf die Innenseite des Gegners, indem du deine Arme über dem Schwert des Gegners kreuzt, zu seinem Gesicht
  10. Der Gegner versetzt den Stoß mit Filo dritto einwärts
  11. Führe einen Mezzo Mandritto zum rechten Bein ->
  12. Stehe in Porta di ferro larga mit Rechts vorne
  13. Der Gegner schlägt zum Kopf
  14. Ziehe den rechten Fuß zum linken und versetze den Hieb mit Filo dritto ->
  15. Stehe in Guardia di faccia mit Rechts vorne
  16. Mache einen Passo links einwärts und schlage einen Roverso fendente ->
  17. Stehe in Coda longa e alta mit Links vorne
  18. Ziehe den linken Fuß zum rechten und versetze den Hieb des Gegners zum Kopf ->
  19. Stehe in Guardia di croce mit Links vorne
  20. Setze den rechten Fuß zwei Spannen nach hinten und führe einen Falso von unten gegen die Hände und mache einen Gran passo links hinter rechts
  21. Ende in Porta di ferro alta mit Rechts vorne

Fünfter Teil

  1. Beginne in Porta di ferro alta mit Rechts vorne
  2. Dein Gegner bedrängt dich in Porta di ferro alta oder stretta
  3. Mache einen Passo links auswärts und führe einen harten Trammazon gegen sein Schwert
  4. Stoße einen Punto infalso zum Gesicht über das Schwert hinweg über die Außenseite mit einem Passo rechts
  5. Der Gegner versetzt den Stoß von unten nach oben
  6. Führe einen Roverso redoppio von unten zu den Armen und mache einen Passo links
  7. Du kannst nun einen Griff mit der linken Hand einsetzen
  8. Willst du keinen Griff einsetzen, mache einen Passo rechts einwärts und schlage einen Mandritto zum Kopf, gefolgt von einem Trammazone ->
  9. Stehe in Porta di ferro larga mit Rechts vorne
  10. Der Gegner greift an
  11. Versetze den Angriff mit Falso von unten und schlage einen Roverso sgualembrato zur rechten Schläfe und mache einen Passo links auswärts ->
  12. Stehe in Coda longa e distesa mit Links vorne
  13. Ziehe den linken Fuß zum rechten und drehe das Schwert herum ->
  14. Stehe in Guardie d´Intrare mit Links vorne
  15. Mache einen Largo passo links auswärts ->
  16. Ende in Guardie d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne

Sechster Teil

  1. Beginne in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  2. Der Gegner steht in derselben Guardia
  3. Schlage einen Falso manco mit einem Passo rechts einwärts
  4. Wenn der Gegner seine Guardia verändert, mache einen Passo links auswärts und schlage einen sichtbaren Trammazon zum Kopf, gefolgt von einem Roverso zum Bein ->
  5. Stehe in Coda longa e distesa mit Links vorne
  6. Ziehe den linken Fuß hinter den rechten und stoße eine Punta incrosata sopra mano zum Gesicht
  7. Mache eine Megia volta di pugno ->
  8. Ende in Porta di ferro alta mit Rechts vorne

Siebter Teil

  1. Beginne in Porta di ferro alta mit Rechts vorne
  2. Der Gegner steht in der selben Guardia
  3. Mache einen Passo links auswärts und stoße eine Punta mit gekreuzten Händen von außen zu seiner linken Schläfe
  4. Der Gegner öffnet sich, um mit Falso zu versetzen
  5. Schlage einen Falso dritto gegen seine Hände und mache einen Passo rechts einwärts
  6. Ohne den Falso zu beenden, schlage einen Trammazone mit einem Passo links auswärts ->
  7. Stehe in Cinghiara porta di ferro stretta mit Links vorne
  8. Schlage einen Falso manco und mache einen Tornaro links hinter rechts ->
  9. Ende in Porta di ferro alta mit Rechts vorne

Achter Teil

  1. Beginne in Porta di ferro alta mit Rechts vorne
  2. Führe einen Falso manco zum Schwert und ziehe den linken Fuß zum rechten
  3. Mache einen Acresso rechts und schlage zwei Mandritti: einen zum Kopf und einen Tondo zum Bein ->
  4. Stehe in Guardia d´Intrare non in Largo Passo mit Rechts vorne
  5. Ziehe den rechten Fuß zum linken
  6. Der Gegner greift von oben an (oder auch nicht)
  7. Mache einen Passo links auswärts und schlage einen Roverso fendente zum Kopf ->
  8. Stehe in Coda longa e alta mit Links vorne
  9. Ziehe den linken Fuß zum rechten ->
  10. Stehe in Guardia di croce mit Links vorne
  11. Stoße eine Punto aus der Guardia zur rechten Gesichtsseite und setze den rechten Fuß zwei Spannen nach hinten
  12. Schlage einen Falso von unten mit gehobenem Bein und setze den linken Fuß hinter den rechten ->
  13. Ende in Porta di ferro alta mit Rechts vorne

Neunter Teil

  1. Beginne in Porta di ferro alta mit Rechts vorne
  2. Der Gegner steht in Porta di ferro alta
  3. Mache einen Passo links auswärts und stoße eine Punta incrociata über sein Schwert zu seiner rechten Gesichtsseite ohne dich zu öffnen
  4. Mache einen Passo rechts und löse die Kreuzung der Arme, sodass du mit dem Schwert über seinem liegst und schlage einen Mandritto traversato zur Gurgel oder dem Gesicht
  5. Führe einen Trammazone zusammen mit einem Gran passo rechts rückwärts ->
  6. Stehe in Cinghiara porta di ferro stretta mit Links vorne
  7. Dein Gegner greift hoch oder tief an
  8. Mache einen Passo rechts und schlage einen Falso in seinen Hieb, der seine Klinge nach rechts schlägt
  9. Schlage einen Mandritto sgualembrato und einen Trammazone ->
  10. Stehe in Porta di ferro larga mit Rechts vorne
  11. Dein Gegner greift den Kopf an
  12. Ziehe deinen rechten Fuß zum linken und versetze den Hieb ->
  13. Stehe in Guardia di faccia mit Rechts vorne
  14. Mache einen Passo links einwärts und schlage einen Roverso fendente zum Kopf ->
  15. Stehe in Coda longa e alta mit Links vorne
  16. Ziehe den linken Fuß zum rechten und fahre mit dem Schwert in ->
  17. Stehe in Guardia di croce mit Links vorne
  18. Stoße eine Punta ins Gesicht und setze den rechten Fuß zwei Spannen nach hinten
  19. Führe einen Falso von unten mit gehobenem Bein zu den Händen und mache einen Tornaro links zurück ->
  20. Ende in Porta di ferro alta mit Rechts vorne

Zehnter Teil

  1. Beginne in Porta di ferro alta mit Rechts vorne
  2. Setze den rechten Fuß hinter den linken ->
  3. Stehe in Guardia di consentire mit Links vorne
  4. Ziehe den rechten Fuß zum linken und drehe dich nach rechts, setze den linken Fuß einen Largo passo auswärts ->
  5. Stehe in Guardie d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  6. Der Gegner bewegt sich in Porta di ferro alta oder stretta
  7. Stoße eine Punta incrosiata sopra mano von innen zum Gesicht (deine Filo falso gegen seine Filo dritto)
  8. Der Gegner versetzt den Stoß mit Filo dritto nach innen
  9. Führe einen Mezzo Mandritto zu seinem rechten Bein während du mit dem linken Fuß einen Traverso einwärts machst
  10. Führe einen Roverso sgualembrato, während der rechte Fuß dem linken folgt ->
  11. Stehe in Cinghiara porta di ferro alta mit Links vorne
  12. Mache einen Tornaro links zurück ->
  13. Stehe in Guardia di testa mit Rechts vorne
  14. Mache einen Tornaro rechts zurück und führe einen Mandritto ->
  15. Stehe in Guardia di Spala mit Links vorne
  16. Ziehe den linken Fuß zum rechten und setze den linken einen Gran passo vor und setze das Schwert mit dem Ort zu Boden ->
  17. Ende in Guardia di piede mit Links vorne und der linken Hand über dem Knauf

Cap. 162 Zweiter Assalto mit dem Zweihandschwert

Erster Teil

  1. Nähere dich dem Gegner in Guardia di testa mit Links vorne
  2. Führe einen Falso dritto zusammen mit einem Manco und mache einen Passo rechts
  3. Führe einen Mandritto tondo zu den Beinen ->
  4. Stehe in Guardia d´ Intrare non in Largo Passo mit Rechts vorne
  5. Der Gegner schlägt zum Kopf oder Bein
  6. Versetze mit Filo dritto und mache einen Passo links auswärts und achte auf einen Roverso aus dem Megia Spada
  7. Führe einen Roverso redoppio aus dem Megia Spada mit einem Passo rechts einwärts
  8. Schlage einen Mandritto tondo und fliehe mit dem rechten Fuß hinter den linken ->
  9. Ende in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne

Zweiter Teil

  1. Beginne in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  2. Führe einen Mandritto tondo zu den Beinen mit einem Passo rechts
  3. Mache einen Largo passo links ohne dich zu öffnen und stoße eine Punta von unten zur rechten Schläfe, überkreuze die Arme, wenn du über seinem Schwert bist
  4. Der Gegner hebt aus Angst vor der Punta die Arme
  5. Mache einen Passo rechts und führe einen Mandritto tondo zur linken Schläfe
  6. Setze das rechte Bein vor und dann das linke indem du es hinter dem rechten überkreuzt
  7. Der Gegner greift erneut an
  8. Führe einen Trammazone und ziehe das linke Bein schräg nach hinten links
  9. Setze den rechten Fuß hinter den linken ->
  10. Stehe in Cinghiara porta di ferro stretta mit Links vorne
  11. Mache einen Passo rechts und führe einen Trammazoncello ->
  12. Stehe in Porta di ferro stretta mit Rechts vorne
  13. Der Gegner greift erneut an
  14. Setze den rechten Fuß einen Largo passo nach hinten ->
  15. Stehe in Guardia d´Intrare in Largo passo mit Links vorne
  16. Führe einen Roverso ->
  17. Stehe in Coda longa a distesa mit Links vorne ->
  18. Wechsle in Guardia di croce mit Links vorne und ziehe den rechten Fuß dahinter
  19. Ziehe den linken Fuß hinter den rechten und entwinde deine Arme ->
  20. Ende in Porta di ferro alta mit Rechts vorne

Dritter Teil

  1. Beginne in Porta di ferro alta mit Links vorne
  2. Mache einen Largo passo links auswärts und führe einen Falso manco ->
  3. Stehe in Guardia d´Intrare in Largo passo mit Links vorne
  4. Der Gegner geht in Porta di ferro alta mit Rechts vorne
  5. Mache einen Gran passo rechts und stoße eine Punta mit überkreuzten Händen (deine Filo Falso kommt an seine Filo Dritto)
  6. Der Gegner bewegt die Arme, um den Stoß zu versetzen
  7. Mache einen Gran passo links auswärts, beuge deinen Kopf unter sein Schwert und drücke die Schneide deines Schwertes von unten in seinen rechten Arm
  8. Ziehe in diesem Schritt die Klinge in einem Mandritto redoppio oder du greifst mit der linken Hand seinen rechten Arm und machst einen Griff
  9. Hast du diesen Griff gemacht, schlage den Knauf des Schwertes in sein Gesicht oder die Schneide deines Schwertes
  10. Ziehe den linken Fuß hinter den rechten und führe einen Fendente zum Kopf ->
  11. Ende in Porta di ferro larga mit Rechts vorne

Vierter Teil

  1. Beginne in Porta di ferro larga mit Rechts vorne
  2. Finde den Gegner in Porta di ferro alta oder stretta mit Rechts vorne
  3. Schlage einen Falso stark in das Schwert und ziehe den linken Fuß zum rechten
  4. Führe einen Mandritto tondo zu den Beinen oder zum Kopf und mache einen Acresso rechts auswärts ->
  5. Stehe in Guardia di gombito mit Rechts vorne und gekreuzten Armen
  6. Mache einen Passo links auswärts und führe einen Roverso sgualembrato ->
  7. Stehe in Guardia di croce mit Links vorne
  8. Der Gegner greift den Kopf an
  9. Versetze den Hieb mit einem Falso und fliehe mit dem linken Fuß stark hinter den rechten ->
  10. Stehe in Guardia di beccha possa mit Rechts vorne
  11. Führe einen Falso manco mit fest gesetztem rechten Fuß ->
  12. Ende in Porta di ferro alta mit Rechts vorne

Fünfter Teil

  1. Beginne in Porta di ferro alta mit Rechts vorne
  2. Drehe dich nach rechts und ziehe den linken Fuß zum rechten
  3. Drehe dich nach links und mache einen Largo Passo links auswärts ->
  4. Stehe in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  5. Führe einen Roverso sgualembrato und schleife den rechten Fuß hinter den linken ->
  6. Stehe in Coda longa e distesa mit Links vorne
  7. Der Gegner greift an
  8. Führe einen Falso dritto von unten zu den Händen ohne Schritt
  9. Der Gegner macht keine Schritte aufgrund des Falso
  10. Mache einen Gran passo rechts mit einem weiteren Falso dritto schließe eine Falso impunta über dem Schwert zur Innenseite an
  11. Führe einen Mandritto segato zum Gesicht, gefolgt von einem Roverso zum rechten Bein ->
  12. Stehe in Coda longa e stretta mit Rechts vorne
  13. Der Gegner greift den Kopf an
  14. Ziehe den rechten Fuß zum linken und versetze den Hieb ->
  15. Stehe in Guardia d´Intrare non in Largo Passo mit Rechts vorne
  16. Stoße eine Roverso impunto und mache einen Passo links auswärts ->
  17. Stehe in Guardia di croce mit Links vorne
  18. Mache einen Gran passo links hinter rechts und führe einen Mandritto fendente ->
  19. Ende in Porta di ferro larga mit Rechts vorne

Sechster Teil

  1. Beginne in Porta di ferro larga mit Rechts vorne ->
  2. Stehe in Guardia di consentire mit Rechts vorne
  3. Ziehe deinen rechten Fuß hinter den linken ->
  4. Stehe in Guardia di testa mit Links vorne
  5. Der Gegner nimmt Porta di ferro alta ein
  6. Mache einen Passo rechts ->
  7. Stehe in Porta di ferro alta mit Rechts vorne
  8. Stoße eine Punta mit überkreuzten Armen zu seiner rechten Seite, sodass deine Filo dritto seine Filo falso berührt und mache einen Passo links auswärts und der rechte Fuß folgt dem linken
  9. Der Gegner öffnet aus Angst vor dem Stoß seine ganze linke Seite
  10. Greife mit der linken Hand von oben über seine Arme und ergreife die Innenseite seines Schwertes
  11. Der Gegner will zurückweichen
  12. Mache einen starken Passo rechts einwärts und schlage einen Mandritto tondo zum Gesicht
  13. Ziehe den linken Fuß hinter den rechten, ein wenig überkreuzt und schlage einen Mandritto tondo zum rechten Bein
  14. Mache einen Largo Passo rechts nach hinten ohne dich zu öffnen, mache einen Passo rechts und führe einen Roverso trivellato
  15. Mache einen Largo Passo rechts nach hinten ->
  16. Ende in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne

Siebter Teil

  1. Beginne in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  2. Führe einen Roverso und ziehe den linken Fuß zum rechten ->
  3. Stehe in Guardia di testa mit Links vorne ->
  4. Wechsle in Guardia di croce mit Links vorne
  5. Fliehe mit dem rechten Bein zurück ->
  6. Stehe in Guardia d´Intrare in Largo passo mit Links vorne ->
  7. Fahre mit einem Falso manco in Guardia alta mit Links vorne ->
  8. Wechsle sofort in Guardia di testa ->
  9. Fahre mit einem Falso dritto in Guardia d´Intrare in Largo passo mit Links vorne
  10. Finde den Gegner sofort mit einem Passo rechts und einem Mandritto tondo zum Bein, mache dann einen Largo Passo mit links auswärts ->
  11. Stehe in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  12. Mache einen starken Passo rechts einwärts und jage eine Punta von unten nach oben über das Schwert des Gegners hinaus, gefolgt von einem Mandritto tondo ->
  13. Stehe in Guardia di faccia mit Rechts vorne im Megia Spada
  14. Ziehe den linken Fuß zum rechten, ein wenig überkreuzt
  15. Greife die Mitte deines Schwertes mit der linken Hand, auf die Art des „Schwertes in Rüstung“ und zwinge das Schwert des Gegners zu Boden, während du einen Passo links machst
  16. Führe einen Roverso zum Gesicht oder zum Hals
  17. Ziehe den linken Fuß stark hinter den rechten und ergreife dein Schwert wieder mit der Linken ->
  18. Stehe in Guardia di faccia mit Rechts vorne
  19. Führe einen Mandritto tondo und mache einen Largo passo rechts nach hinten ->
  20. Stehe in Cinghiara porta di ferro stretta mit Links vorne
  21. Wurde der Mandritto bei 12. versetzt, mache einen Trammazoncello mit einem Passo rechts ->
  22. Stehe in Porta di ferro stretta mit Rechts vorne
  23. Der Gegner greift an
  24. Mache einen Passo links und tritt ihm mit dem rechten Fuß in den Bauch, während du einen Roverso schlägst ->
  25. Stehe in Coda longa e distesa mit Links vorne
  26. Fliehe mit dem linken Fuß hinter den rechten und schlage einen Mandritto tondo, fliehe dann mit dem rechten Fuß hinter den linken und stoße einen Roverso trivillato ->
  27. Ende in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne

Achter Teil

  1. Beginne in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne ->
  2. Wechsel in Coda longa e larga mit Links vorne
  3. Führe einen Falso dritto mit Passo rechts gefolgt von einem Trammazone ->
  4. Stehe in Guardia di beccha possa mit Rechts vorne
  5. Führe einen Redoppio mit Passo links, gefolgt von einem Mandritto tondo mit Passo rechts
  6. Der Gegner weicht nach hinten zurück
  7. Stoße einen Roverso trivillato mit einem Largo passo links ->
  8.  Stehe in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  9. Der Gegner nähert sich über irgendeine Seite
  10. Wechsle sofort in Guardia di testa mit Rechts vorne
  11. Der Gegner schlägt im Mezzo Tempo zu
  12. Schließe die Mensur sofort mit einem Roverso ->
  13. Stehe in Guardia di testa mit Rechts vorne ->
  14. Mache einen Passo links ->
  15. Stehe in Guardia de spalla mit Links vorne
  16. Führe sofort einen Mandritto mit Passo rechts ->
  17. Stehe in Guardia di faccia mit Rechts vorne
  18. Führe einen Trammazoncello dritto ->
  19. Stehe in Porta di ferro stretta mit Rechts vorne
  20. Der Greift erneut an
  21. Hebe den rechten Fuß in die Luft über dem linken und führe einen Trammazoncello roverso ->
  22. Halte das Schwert in Coda longa e stretta
  23. Der Gegner greift wieder an
  24. Stoße eine Punta sopramano ins Gesicht und fliehe mit dem rechten Bein hinter das linke, hebe den rechten Fuß sofort wieder an und führe einen Roverso trivillato mit einer Punta ->
  25. Stehe in Porta di ferro larga mit Rechts vorne
  26. Der Gegner greift wieder an
  27. Wehre diesen Angriff mit einem Mandritto zu den Beinen oder einem Segando zum Gesicht ab
  28. Der Gegner greift mit einer Punta dritta auf dem rechten oder linken Fuß an und zielt auf deine rechte Seite
  29. Täusche den Gegner indem du dein Schwert unter seines bringst und von innen dagegenschlägst
  30. Stoße sofort eine Punta infalso über sein Schwert zur linken Gesichtsseite und setze das rechte Bein ein wenig auswärts nach links
  31. Ende in Porta di ferro stretta mit Rechts vorne

Neunter Teil

  1. Beginn ein Porta di ferro stretta mit Rechts vorne
  2. Ziehe den rechten Fuß zum linken und fahre mit dem Schwert in ->
  3. Guardia d´Intrare non in Largo Passo mit der linken Hand hoch und das Schwert ausgestreckt gegen den Gegner
  4. Mache sofort einen Passo links auswärts und führe einen Roverso, schließe einen Mandritto tondo zu den Beinen an und mache einen Passo rechts einwärts
  5. Ziehe den rechten Fuß einen Largo Passo zurück ohne das Schwert zu stoppen und führe einen Falso manco von unten nach oben zu den Händen ->
  6. Stehe in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  7. Drehe dich nach rechts und ziehe den linken Fuß zum rechten, dann drehe dich nach links, setze den linken Fuß einen Largo Passo auswärts und führe einen Roverso ->
  8. Stehe in Coda longa e distesa mit Links vorne
  9. Fahre auf in Guardia di croce, ziehe den rechten Fuß hinter den linken und führe einen Trammazone zum Kopf
  10. Mache eine Passo rechts und schlage einen Mandritto tondo zum Bein
  11. Ziehe den rechten Fuß einen Largo Passo hinter den linken ->
  12. Stehe in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  13. Führe einen Falso manco ->
  14. Stehe in Cinghiara porta di ferro alta mit Links vorne
  15. Der Gegner greift an
  16. Schlage einen Falso von unten gegen den Hieb, gefolgt von einem Falso dritto mit einem Passo rechts einwärts ->
  17. Stehe in Guardia d´Intrare non in Largo Passo mit Rechts vorne
  18. Ziehe den rechten Fuß hinter den linken ->
  19. Stehe in Guardia di testa mit Links vorne
  20. Führe einen Mandritto tondo zum Kopf mit einem Passo rechts auswärts ->
  21. Stehe in Guardia di faccia mit Rechts vorne
  22. Ziehe den linken Fuß überkreuzt hinter den rechten
  23. Tue so, als würdest du einen Mandritto tondo zum Kopf führen, ziehe ihn aber als Segando zum Bein und setze den linken Fuß schräg nach außen ->
  24. Stehe in Cinghiara porta di ferro mit Links vorne
  25. Führe einen Trammazoncello mit einem Passo rechts ->
  26. Stehe in Porta di ferro larga mit Rechts vorne
  27. Führe sofort einen Falso von unten nach oben und fliehe mit dem rechten Fuß zurück ->
  28. Stehe in Guardia alta mit Links vorne
  29. Schlage einen Mandritto ->
  30. Stehe in Cinghiara porta di ferro stretta mit Links vorne
  31. Mache einen Passo rechts einwärts und tue so, als führst du einen Mezzo Mandritto zum Kopf
  32. Der Gegner hebt das Schwert um den Mandritto abzuwehren
  33. Mache einen Traverso links auswärts und führe dann einen Roverso trivillato mit einem weiteren Passo rechts und stoße eine weitere Punta ->
  34. Stehe in Guardia d´Intrare non in Largo Passo mit Rechts vorne ->
  35. Ziehe den rechten Fuß zum linken ->
  36. Wechsle in Porta di ferro alta mit Rechts vorne
  37. Zieh den rechten Fuß einen Largo Passo hinter den linken ->
  38. Ende in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne

Zehnter Teil

  1. Beginne in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  2. Der Gegner steht in Porta di ferro alta
  3. Führe einen Falso manco und einen Falso impunto mit einem Passo rechts, sodass du Falso gegen Falso kommst
  4. Mache einen Passo links und überkreuze deine Arme, sodass der Ort gegen die rechte Gesichtshälfte zeigt
  5. Der Gegner öffnet seine linke Seite aus Angst vor einer Punta
  6. Schlage zwei Mandritti während du je einen Passo rechts einwärts und links auswärts machst
  1. Stehe in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  2. Führe eine Punta von unten zum Gesicht mit einem Passo rechts
  3. Schlage einen Mandritto tondo mit einem Passo links
  4. Nun ist es günstig, einen Griff einzusetzen oder einen Roverso aus dem Megia Spada
  5. Schlage einen Mandritto zu den Beinen während du einen Passo rechts machst gefolgt von einem weiteren Mandritto mit einem Passo links
  1. Beginne in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  2. Der Gegner steht in Porta di ferro alta
  3. Mache einen Falso manco impunto, sodass du Falso gegen Falso kommst (du bindest mit Falso an sein Schwert an) mit einem Passo rechts
  4. Drücke oben mit Filo dritto gegen Filo dritto nach rechts, damit er seine linke Seite entblößt
  5. Mache sofort einen Passo links und führe einen Mandritto redoppio gegen die Arme und schlage die kleinen Haken stark von innen gegen sein Schwert
  6. Schlage einen Roverso und ziehe den linken Fuß stark hinter den rechten und drehe die Schulter
  1. Beginne in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  2. Der Gegner steht in Porta di ferro alta
  3. Führe einen Mandritto ->
  4. Stehe in Cinghiara porta di ferro mit Links vorne
  5. Fahre in Guardia di beccha possa (das Schwert ins Gesicht gerichtet) und ziehe den rechten Fuß zum linken
  6. Mache ein Caccio links und führe einen Roverso redoppio zu seiner rechten Seite und setze einen Griff an, wenn der Gegner den Hieb versetzen will
  1. Beginne in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  2. Der Gegner steht in Porta di ferro alta
  3. Mache einen starken Passo rechts und führe einen harten Falso manco in das Schwert des Gegners
  4. Führe sofort einen starken Roverso trivillato mit einem Largo Passo links
  5. Ende in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  1. Beginne in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  2. Der Gegner steht in Porta di ferro alta
  3. Mache einen schnellen Passo rechts und führe einen harten Falso manco in das Schwert des Gegners ->
  4. Stehe in Guardia di faccia mit Rechts vorne
  5. Überkreuze das linke Bein hinter dem rechten und schlage zwei Mandritti (mit einem Passo rechts und einem links) ->
  6. Ende in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  1. Beginne in Guardia d´Intrare in Largo Passo mit Links vorne
  2. Der Gegner steht in Porta di ferro alta
  3. Führe einen Falso manco mit einem Passo rechts ->
  4. Stehe in Guardia alta mit Rechts vorne
  5. Schlage einen Roverso mit einem Passo links ->
  6. Stehe in Coda longa e distesa mit Links vorne
  7. Überkreuze dein rechtes Bein hinter dem linken und führe einen Roverso mit einem Passo links ->

Ende in Coda longa e distesa mit Links vorne

Cap. 179. Der Niederschlag mit der Partesana und der Rotella, einer gegen einen

Hier bin ich Willens, einen Kampf zusammenzustellen um darin eine gute Vorstellung zu finden, mit der Partesana und Rotella zusammen gegen einen anderen mit dem obengenannten und somit will ich damit beginnen im Namen Gottes. Um mit dem ersten Teil des oben gesagten zu beginnen. Aber behalte alles im Geist, was ich sage, für den Fall dass du jemanden lehren musst, der wegen seiner Differenzen kämpfen muss.

Zuerst gibst du ihm die Partesana in die Hand im Namen Gottes und des Ritters S. Giorgio, der der Schutzpatron aller Männer ist, die die militärischen Künste ausüben. Hast du ihm die Partesana in die rechte Hand gegeben, gibst du ihm die Rotella in die Linke, und hast du all dies getan, wirst du ihn heißen, sich mit dem linken Fuß vorne aufzustellen, schön anmutig, die Partisane in der Hand in der Form der Lanze aber mit der genannten Rotella.

Ich will, dass er die rechte Hand bedeckt hält, sodass der Gegner sie nicht sehen kann, und sage ihm, dass er dies als Patiente benützen soll: das heißt, er soll erwarten, dass der Gegner ihn zuerst angreift, denn du weißt, dass wenn du mit der Partesana und der oben genannten Rotella keine Hiebe mit dem Ort machen kannst, von oben oder unten, andere Hiebe außer solche mit dem Ort sinnlos sind und wenig Praxis haben. Ich will aber mit dem ersten Teil beginnen & ich möchte mit dir zu Ende sprechen, weiß aber, dass du derjenige bist, der zu kämpfen hat.

Erster Teil

Jetzt, da du auf der einen Seite der Schranken stehst und der Gegner auf der anderen, überschreite sie, wenn das möglich ist, von der Westseite, da die beste Seite nicht der Osten ist. Es ist sehr gut, nicht von Osten zu kommen im Hinblick darauf, dass dir die Sonne nicht ins Gesicht scheine. Aber wisse, dass wenn du sie von Westen übersteigst, du mit deiner rechten Seite gegen den Gegner kommst und er mit seiner linken, und auf diese Weise hast du dir die Sonne gewonnen.

Stelle dich gegen ihn mit dem linken Bein vorne und die Rotella gut gegen die rechte Seite des Genannten ausgestreckt und dies wird dich immer eine Verkürzung kosten, den rechten Fuß nahe den linken. Nun pass auf, dass wenn er sich annähert, du ihn mit keinem Hieb angreifst, da du weißt, was ich oben gesagt habe, dass ich will, dass du geduldig bist.

Aber angenommen, der Gegner ist Agente und du bist sehr geduldig, und er jagt eine Ponta gegen dich, hoch oder tief, will ich, dass wenn er diese Ponta macht, du den linken Fuß zum rechten ziehst, sodass sein Ort dich nicht bedroht, und du im selben Tempo dein rechten Bein stark vorwärts, ein wenig gegen seine linke Seite schiebst. Nun stößt du ihm eine Ponta mit deiner Partesana ins Gesicht oder in seine Waffenhand oder seinen Arm. Zu deiner Sammlung machst du zwei oder drei Schritte zurück und stellst dich wieder in die selbe Guardia wie zuvor.

Zweiter Teil

Du bist nach dem ersten Teil mit dem linken Fuß vorne geblieben. Nähere dich deinem Gegner nun mit einigen gewissen fintierten Punte und entblöße ein wenig deine obere Blöße mit der Rotella, gut die Spitze seiner Partesana im Auge behaltend, damit, wenn er in diese Blöße mit einer Punta stößt, du die Rotella nach oben reißt. Aber mit deiner Partesana stoße ihm ins Gesicht oder zum Bein, das er für die Punta vorgesetzt hat, während du mit deiner Ponta mit deinem rechten Bein stark vorwärts steigst und das linke folge an seinem Platz. Zu deiner Sammlung mache zwei oder drei Schritte rückwärts und lege dich wieder so, wie oben gesagt.

Dritter Teil

Du bist mit dem linken Bein vorne geblieben und nun will ich, dass du deine Rotella stark gegen den Gegner ausstreckst und ohne einen Schritt der Füße deine Partesana in das Bein stößt, das er vorgesetzt hat, damit er Grund hat, eine Riposte zu führen, hoch oder tief. Wisse, dass wenn er eine Riposte führt, zum Gesicht oder zum Bein, setze dein rechtes Bein gegen die rechte Seite des Gegners & schlage in diesem Schritt mit dem Schaft deiner Partesana in seinen Angriff, dass dieser zu deiner linken Seite abgelenkt wird & stoße eine Ponta roversa gegen seine Brust, zwischen seiner Rotella und seiner Partesana hindurch. Wisse, dass wenn du diese Parade machst, es nötig ist, dass die Spitze der oben genannten gegen die Erde gedreht ist, und zu deiner Sammlung ziehst du dein rechtes Bein hinter das linke und das linke hinter das rechte und legst dich mit diesem rechten vorne, schön und elegant.

Vierter Teil

Du bist nach dem vorangegangenen Teil mit dem rechten Bein vorne geblieben und ich will nun, dass du den Gegner stark bedrohst, indem du mit der Partesana an seiner rechten Hand oder Arm anbindest und zusammen damit jagt der linke Fuß den rechten vorwärts, deine Partesana und Rotella eng zusammen. Wenn er dich aber in diesem Tempo mit irgendeinem Angriff bedroht, versetze ihn mit deiner Rotella und stoße eine Ponta mit der Partesana gegen seinen rechten Fuß oder den linken wenn er ihn zurück setzt. Aber wisse, dass wenn er seine Partesana stark in deine Rotella jagt, er dich nicht dazu bringen darf, deine linke Hand zu erweitern und lasse die Rotella zu Boden fallen & mit der genannten Linken ergreife die Partesana mit beiden Händen und bedränge den Gegner stark, wodurch du ihn mit wenig Aufwand am Schenkel triffst.

Fünfter Teil

Wisse, wenn der Gegner dir seine Partesana nicht gegen die Rotella jagt, du das oben gesagte nicht tun kannst und ich will, dass du mit beiden Waffen ganz gleich bleibst und dich mit dem rechten Bein vorwärts stellst und deine rechte Flanke vor dem Gegner entblößt, mit der Partesana mit dem Ort gegen die Erde gedreht. Und dies sehend, hat er Grund genannte rechte Flanke anzugreifen, dann wisse also: greift er die oben genannte Flanke an, setze dein linkes Bein stark vor gegen die rechte Seite des Gegners und schlage in diesem Schritt mit deiner Partesana gegen seinen Hieb, von außen zu deiner rechten Seite. Und im Setzen des genannten Beins und dem Parieren des Hiebes den er führt, jagst du deine Rotella in seinen rechten Arm, wodurch du eine Ponta dritta manesca in seine Brust stoßen kannst, auf welche Art er seine Partesana nicht bewegen kann, weil du mit deiner Rotella wie oben gesagt angebunden hast, und daher auch deine Ponta dritta nicht parieren kann. Hast du dies getan, mache einen Sprung zurück und stelle dich mit dem linken Bein vorne auf.

Sechster Teil

Du stehst wie im vierten (gemeint ist der fünfte) Teil mit dem linken Fuß vorne, hier aber sage ich dir wie du ihn angreifst und ihn versetzt mit der Rotella und der Partesana, ob er Agente oder Patiente sein wolle. Du wirst Patiente sein wollen und dein linkes Bein stark gegen den Gegner entblößen, während du genau seine Hand beobachtest, ob er dich angreift, mit oben genannter Ponta. Wenn er denn dein linkes Bein angreift, schlägst du mit dem Schaft deiner Partesana gegen den Schaft der seinigen gegen deine linke Seite und steigst mit deinem rechten Bein vorwärts, ein wenig schräg gegen seine rechte Seite & auf diese Weise hast du den oben genannten Hieb versetzt. Im selben Tempo, da du den Passo machst und die Parade, stößt du eine Ponta roversa zu seiner Brust, vorbei an seiner Rotella, und bewege die Partesana nicht fort von ihm. Wenn er deine rechte Seite angreift, die du vorgesetzt hast, will ich, dass du deinen Schaft nach außen in die Partesana des Gegners stößt, zu deiner rechten Seite & stoße ihm in diesem Tempo eine Punta dritta in die Brust oder den Bauch, setze in diesem parieren und angreifen dein linkes Bein vorwärts gegen die rechte Seite des Gegners und strecke die Rotella stark vorwärts gegen die rechte Seite des genannten, ohne dich zu bewegen, denn wenn du in dieser Guardia stehst kannst du gleichermaßen gut versetzen & verletzen, weil Paraden & Angriffe natürlich sind, wenn du die Hand hältst wie ich oben gesagt habe.

Siebenter Teil

Aber wisse, dass wenn du die besagte Partesana nicht auf die Art der Lanze halten willst, du mit einer Finte des Werfens nach unten wechseln kannst, wie schon gelehrt, auf solche Weise als du sie unter der Hand hast und dies ist keine unschöne Art sie zu halten, denn auf diese Art kannst du sie in beiden Händen halten; das heißt, du stößt deine linke Hand vor die genannte, deine Rotella nicht loslassend, und deine rechte Hand ziehst du stark zurück neben den Schuh. Aber bei diesem Greifen ist es nötig, dass die Fessel der Rotella fest über dem Kopf ist, damit du besagte Partesana in der Mitte der Hand greifst. Aber also sage ich, dass seien die Hände so gut wie oben, dass du keinen Nachteil haben musst, deine Rotella wegzuwerfen und deine Partesana mit beiden Händen zu ergreifen und auf diese Art wirst du näher an deinen Gegner kommen; und wisse, dass ich wahrlich glaube, dass du einen großen Vorteil haben wirst und auf diese Weise kannst du ihm einen guten Beweis deiner selbst geben, wie du bemerken wirst.

Achter Teil

Nun siehe, dass du dich mit der Rotella am Arm und mit der Partesana in der Hand findest und du in einem Scharmützel kämpfest oder gegen einen, der eine Partesana oder andere Waffen gegen dich wirft, will ich, dass du weißt, dass die Kraft mit der du die Partesana ergreifst in der Form oder im Werfen mit dem linken Bein vorne gegen deinen Gegner gesetzt, denn ob im Scharmützel oder Mann gegen Mann, damit wann immer eine Partesana geworfen wird, oder eine andere Waffe, stößt du dein rechtes Bein vorwärts, schräg gegen deine rechte Seite und dort parierst du mit deinem Schaft innen an seiner Partesana oder anderen Waffe die geworfen wurde, und die schlägst sie gegen deine linke Seite weg, den Arm mit der Rotella ein wenig gegen deine Brust krümmend. Und in dem Schritt den du mit dem besagten rechten Bein machst, folgt das linke dahinter, ohne Bewegung, weil wenn er zu seiner rechten Seite geworfen hätte, wirst du dein linkes Bein gegen die rechte Seite des Gegners stoßen und, in diesem Schritt, wirst du deine Partesana in seine Waffe stoßen, damit du sie rückhands nach innen gegen deine rechte Seite wirfst, & auf diese Art wirst du niemanden enttäuschen. Du wirst nun mit dem linken Bein vorne stehen und hier wirst du immer bereit sein alle diese Waffen abzuwehren die man wirft und so, wann immer dies geschieht, wirst du diese Ordnung beibehalten, wissend, dass du nicht mit dem rechten Bein vorne stehen bleiben willst, wenn du besagte Partesana pariert hast die gegen dich geworfen wurde, sondern du danach mit deinem rechten Bein zurück steigst und auf diese Weise wird das linke Bein immer vor dem rechten sein und du wirst dies immer tun, erkennend, dass diese Guardia besser ist als das rechte Bein vorne zu haben. Und jetzt wirst du die Ordnung nicht vergessen, die oben geschrieben steht und weißt, dass immer, wenn du besagte Hiebe, ob gestoßen oder geworfen, parierst, du immer den Ort deiner Partesana gegen die Erde richtest um sicherer zu parieren und damit beschließe ich dieses oben genanntes Abattimento.

DIES IST DAS ENDE DER KUNST VON PARTESANA UND ROTELLA

ENDE

EHRE SEI GOTT

AMEN

Cap. 180. Abattimento mit der Partesana allein Mann gegen Mann

Ich möchte im Namen Gottes einen Niederschlag mit der Partesana allein beschreiben, Einer gegen Einen, damit du verstehst, irgendeinen Mann zu lehren, der wegen seiner Differenzen mit der Partesana kämpfen muss. Ich will, dass die Dinge, die du unten findest, seine Fantasie beflügeln und so beginne ich im Namen Gottes, den ersten Teil.

Erster Teil

Also, zu Beginn, setze zur Galanterie dein rechtes Bein nahe deinem linken, etwa vier Finger davor, und den Schaftfuß deiner Partesana setze nahe deiner rechten Fußspitze, deine rechte Hand in der Mitte des Schaftes gelegt & wodurch der Ort der oben genannten nach oben weist. Nun will ich, dass du eine Drehung nach links mit deiner rechten Hand machst, den Ort deiner Partesana zur Erde wendend; das heißt, gegen deine linke Seite und bedrohe mit dem Ort. Und während du die genannte Linksdrehung machst, mache eine Reverentia mit dem rechten Bein schräg zurück, ergreife den Schaft mit deiner linken Hand und hast du dies getan, ende mit einer Drehung des Schaftes nach rechts. Gehe, während du die Drehung ausführst, mit deinem linken Bein zu deiner rechten Seite, auf welche Weise du die Partesana mit deinen beiden Händen ergreifst, die rechte aber nahe dem Schaftfuß liegt und die linke davor. Nichts hindert dich, dass du mit dem linken Bein einen Gran passo vorwärts nahe deinen Gegner machst und ich will, dass du Patiente bist, das heißt du stehst und erwartest, was oben genannter Gegner tut.

Zweiter Teil

Bist du also nahe deinem Gegner angekommen, was du musst, wenn du einen zu solchem Vergleich finden willst, will ich, dass du deine Partesana niemals falsch ergriffen erhebst: das heißt, die Knöchel der rechten Hand weisen nach oben und das Handgelenk ist nach unten gedreht, die Knöchel der linken Hand sind nach unten gedreht und das Handgelenk nach oben, entgegen dem anderen, und du willst Patiente sein. Ich will, dass du um besser parieren zu können, deine linke Hand senkst und die rechte hebst, auf solche Weise, dass der oben genannte  Ort zur Erde zeigt und dies wird deinen Gegner bedrängen: das heißt, der rechte Fuß jagt den linken solange, bis der Gegner angreift, ob hoch oder tief. Aber ich will zuerst annehmen, dass er eine tiefe Punta gegen dein linkes Bein führt. Du schlägst sofort mit deinem Schaft dagegen, zu deiner rechte Seite und stößt nun eine solche Punta gegen seine Brust oder sein Gesicht, während du mit dem linken Bein ein wenig vorwärts gehst, ohne je mit der linken Hand die Partesana loszulassen. Kehre zurück in die selbe Guardia und nutze sie erneut als Patiente.

Dritter Teil

Wisse also, dass du wieder in jene Guardia gekommen bist, über die ich im ersten vorangegangen Teil gesprochen habe und ich will, dass du deinen oben genannten Ort stark hinunter gegen die Erde richtest; das heißt, du entblößt deinen oberen Teil. Dies tue ich nur, damit er echten Grund hat,wie oben gesagt, oben anzugreifen. Aber wisse, wenn er in jenen Raum eine Punta stößt oder einen Schnitt führt, wirst du deinen Schaft gegen den Hieb schlagen, das heißt gegen deine rechte Seite. Verstehe, wenn du diese Paraden machst, ist es notwendig, dass du deine rechte Hand senkst und zu dir ziehst, damit sich der Gürtel nicht nach links bewegt. Und hast du den Hieb versetzt, stoße gegen ihn eine Punta, wobei du zu seiner Entblößung in diesem Tempo ein wenig mit dem linken Bein nach vorne gehst. Spiele locker mit der linken Hand am Schaft, lass aber niemals los. Hast du dies getan, gehe zwei oder drei Schritte zurück und stelle dich, mit dem rechten Bein vorne, anmutig schräg mit den Armen gut nach rechts ausgestreckt, richte den Ort der Partesana gegen die Erde und benutze dies als Agente oder Patiente, wie du willst.

Vierter Teil

Du bist also mit deinem rechten Bein vorne geblieben, und ich will, dass du Patiente bleibst, weil du deine linke Seite entblößt hast und du erzwingst, dass der Gegner diese genannte Blöße angreift. Aber wisse, wenn der Gegner irgendeinen Hieb führt, ob hoch oder tief, pariere ihn mit deinem Schaft, schließe deine Beine und fühle, ob du die Partesana des Gegners zu deiner rechten Seite schlägst. Und hast du seinen Hieb versetzt, erweitere dein linkes Bein gegen das rechte des Gegners und stoße eine Punta gegen sein Gesicht. Aber achte darauf, wenn er aus Angst vor dieser Punta deine Partesana von außen gegen deine linke Seite schlägt, gibts du ihm einen Schnitt oder Punta gegen sein linkes oder rechtes Bein, welches vorne steht. Und zu deiner Sicherung ziehst du schnell dein linkes Bein zum rechten und fährst in die anmutige Guardia und richtest den Ort der Partesana zur Erde. Ziehe in einem Tempo schnell dein linkes Bein hinter das rechte und dabei will ich, dass du die Haltung deiner Hände vertauscht: das heißt, fährst mit der rechten am Schaft nach vorne und mit der linken zurück & auf welche Weise du nach Innen kommst und der Gegner nach außen und von hier aus kannst du Agente sein oder zweitens Patiente, was vorkommt.

Fünfter Teil

Nun da es gut aussieht für den Handwechsel, den du gemacht hast, befindest du dich bei deinem Gegner mit dem rechten Bein vorne & von hier aus kannst du Agente oder Patiente sein, aber letztendlich in diesem Abschnitt will ich, dass du Agente bist, weil dies ein schöner Abschnitt ist. Dazu jagst du eine Ponta über seine Außenseite zum Gesicht über seinem Schaft, aber ich will dass du weißt, dass er, aus Angst vor der Punta, mit seinem Schaft nach außen ausfahren wird, zu deiner linken Seite um oben genannte zu versetzen. Aber in dieser Versatzung will ich, dass du ihn den Schaft deiner Partesana auf keinen Fall finden lässt. Verstehe, dass wenn er mit seinem Schaft nach außen fährt um die Punta zu versetzen, die du stößt, will ich, dass du schnell unter seinem Schaft durchfährst und in diesem Durchfahren jage eine Punta zum Gesicht oder in seine Brust an der Innenseite seiner Partesana und seiner Person. Und wisse, wenn du diese Punta gestoßen hast, im Zurückziehen der Arme, ziehe einen Taglio dritto mit deiner Partisane über seinen linken Arm und im Tempo dieses Schnittes ziehe dein rechtes Bein zum linken. Aber achte darauf, ob er dich mit einer Punta zur rechten Flanke angreift, nach oben gerichtet. Ich will, dass du mit dem Schaft zu seiner rechten Seite schlägst, sodass du seine Punta versetzt und ihm einen Taglio dritto über seine linke Hand ziehst, die er vorne erhoben hat. Und zu deiner Sicherung mache zwei oder drei Schritte rückwärts, ziehe die linke Hand vor die rechte und die rechte lege nahe den Schaftfuß und stelle dich mit dem linken Bein vorne, den Ort der oben genannten vorwärts gegen die rechte Seite des Gegners gerichtet, sein Gesicht bedrohend und strecke deine Arme gut und anmutig aus.

Sechster Teil

Du bist mit der Partesana in der Hand gegen deinen Gegner gekommen und wie ich dir im fünften Teil gesagt habe, hast du die linke Hand vorne, vor der rechten, und dein rechtes Bein steht hinter dem linken. Wisse, dass du, indem du das genannte linke Bein vor dem rechten hast, heimtückisch eine Punta zum Gesicht deines Gegners vortäuschen wirst, über seinen Schaft hinweg. Dies hat nur den Zweck, dass er Grund hat, diese Punta zu versetzen; das heißt, er schlägt sie gegen deine linke Seite weg. Ich glaube wirklich, dass er nichts anderes tun kann als das, was du willst, weil du ihm anderenfalls die Punta ins Gesicht stoßen kannst. Ich aber sage dir, im Tempo da er seine Partisane gegen deine linke Seite stößt, um deine obengenannte Punta zu parieren, fährst du mit deiner genannten Partisane unter die seine und jagst in diesem Tempo eine Punta zwischen seinem Schaft und seinem Körper über seinem linken Arm in seine Gurgel. Und wisse, wenn du nicht die Gurgel angreifen willst, kannst du ihm auch auf seinen vorgenannten linken Arm geben, wissend, dass jedes Mal, wenn du angreifst, du ein wenig mit dem linken Bein nach vorne gehen musst & seine Antwort sollte ordnungsgemäß zu deiner rechten Seite sein oder links. Schlage seinen Hieb nach rechts mit deinem Schaft gegen seine Partesana, gegen seine linke Seite, ziehe in dieser Parade deine rechte Hand zu dir ohne die linke zu bewegen, und wenn die versetzt hast, kannst du antworten, wie es dir gefällt. Aber wisse, wenn er deine linke Seite angreift, musst du nur eine Megia Volta di pugno mit beiden Händen machen: das heißt, die linke drehe mit dem Handgelenk gegen deine linke Seite und die rechte drehe mit dem Handgelenk nach oben und auf diese Weise hast du sicher den Hieb deines Gegners versetzt und führe eine Punta dorthin, wo er am meisten entblößt ist. Ich schlage vor, dass du deine Partesana so führst, wie ich gesagt habe, besonders wenn du das linke Bein vorne hast will ich, dass du immer diese Parade benutzt, weil es eine schöne und sichere Parade ist.

Cap. 181. Das Ende der Partesana allein

Ich will nicht mehr über die Kunst der Partesana schreiben, weil alles was du über die Kunst der Stangenwaffen weißt, nicht nur über die Hiebe, sondern auch allgemein die Stöße für die Runka und Hellebarde & also auch für die Partesana gilt, bis auf einige Schnitte. Und deshalb beende ich das vorgesagte.

ENDE

EHRE SEI GOTT

DIES IST DAS ENDE ÜBER DIE PARTESANA ALLEIN, EINER GEGEN EINEN

Cap. 183. Das Abattimento mit dem Spiedo Mann gegen Mann

Nun siehe, ich werde ein kurzes und galantes Abattimento mit dem Spiedo darlegen, das sehr nützlich ist. Deshalb wirst du beim Betreten der Schranken eine Verbeugung mit dem rechten Bein machen und das Lob und den Namen des ewigen Gottes und seiner Mutter, der Jungfrau Maria sprechen und mit anderen Worte die verlangt werden, wirst du diese besagte Verbeugung gegen den Herrn des Platzes im selben Tempo machen, sich höchst ehrenhaft erhebend mit fröhlichem Geist, den Spiedo ergreifend, dich edelmütig gegen deinen Gegner wendend mit dem linken Bein vorne, deine Brust gegen ihn drehend aber mit dem Gesicht abgewendet, die Spitze des Spiedo zu Boden gewendet haltend und den Händen an  den üblichen Stellen. Und so wirst du bleiben, bis die Trompete erschallt, wissend dass du nun das Gesicht dem Gegner zuwendest. Ich tue dies, damit du nicht mit Worten verzaubert werdest. Dann, wenn du die Trompete hörst, wirst du gegen deinen gelegten Gegner mit Anmut dein linkes Bein vorsetzen, mutig, und hier wirst du seinen Stoß erwarten, ob hoch oder tief, immer fröhlich den Spiedo deines Gegners im Auge behaltend, das heißt, seinen Kopf, galant und anmutig.

Zweiter Teil

Bist du also gegen deinen Gegner gekommen, gerüstet oder ungerüstet,  wirst du dich mit dem linken Bein vorwärts legen, wie ich oben gesagt habe, wissend, dass du an dieser Stelle Agente oder Patiente sein kannst, je nachdem was geschieht, aber zu Beginn wirst du Patiente sein und erwarten, ob dein Gegner einen Stoß zur Flanke oder zum Gesicht führe; aber willst du ihm guten Grund geben, zu deinem Gesicht zu stoßen, senke deinen Spiedo ein wenig zu deiner rechten Seite und die Hörner des oben genannten eines nach oben, das andere nach unten gedreht, eines gegenüber dem anderen, und so wirst du erwarten wie der genannte Gegner angreift.

Dritter Teil

Nun siehe, wenn er wie oben gesagt gegen dein Gesicht stößt, wirst du versetzen, indem du dein linkes Bein ein wenig vorwärts stößt und das rechte folgt dahinter, den Spiedo deines Gegners stark gegen deine linke Seite stoßend, den genannten ein wenig zu dir ziehend; aber wisse, dass mit diesem Ziehen deines genannten Spiedo du mit einem Vorrücken des linken Fußes einen Stoß zu seiner linken Schläfe oder in seine genannte Flanke führst, niemals den Spiedo aus irgendeiner Hand entfliehen lassend; und hast du diesen Angriff getan, wirst du dich zwei Schritte zurückziehen und dich wieder in die Guardia legen wie zuerst.

Vierter Teil

Du bist im vorangegangenen Teil mit dem linken Bein vorne geblieben. Also wirst du von hier Agente sein, indem du dem Gegner einen Stoß zu dem Arm gibst, den er vorne hat, sofort dein linkes Bein zum rechten ziehend. Wenn der Gegner eine Risposta führt, musst du dein rechtes Bein schräg, stark zu seiner linken Seite setzen, einen Stoß über oder unter der Hand führend, in sein Gesicht oder wo er dir zu parieren scheint, in besagtem Angriff mit dem linken Bein dahinter folgend zu seinem Platz hinter dem rechten. Aber schnell musst du zu deiner Sammlung dein rechtes Bein und das linke und wieder das rechte zurückziehen und dabei den Spiedo in deiner Hand sammeln und, dich gegen die linke Seites des Gegners drehend, provozierst du ihn wie ihm dritten Teil mit deinem rechten Fuß schräg gegen die linke Seite des oben genannten.

Fünfter Teil

Wisse, dass du im dritten Teil mit dem rechten Bein schräg geblieben bist. Also um dich zu entblößen, bietest du deinem Gegner deine linke Seite im Gioco largo auf dem genannten ungedeckten Teil, deinen Geist scharf und deine Augen offen haltend, denn wenn er deine linke Seite angreift, musst du mit dem vorgesetzten Bein vortreten, mit den Scheren deines Spiedo parierend & den Spiedo des Gegners stark gegen deine linke Seite drückend. Während du mit deinem rechten Bein gegen die linke Seite deines Gegners steigst, stößt du ihm den Fuß deines Spiedo ins Gesicht und kommst so ins Ringen, wenn du willst; Wenn du aber nicht ins Ringen gehen willst, mit dem Schritt des besagten rechten Beines, legst du deine Hand an dein Schwert oder deinen Dolch und gibst deinem Gegner einen Roverso zu den Beinen oder eine Punta zur Flanke, niemals den Spiedo mit der linken Hand loslassend & in einem Tempo, wenn er dies pariert hat, lässt du deinen Spiedo los und ergreifst den seinen Wenn du stärker als er bist, wirst du mit ihm ins Ringen gehen und wenn du nicht der stärkere der genannten bist, wirst du nachdem du dies getan hast einen Sprung zurück tun, deinen Spiedo ziehend und dich erneut legend wie im ersten Teil gesagt. Und dann werde ich dir die Art und Weise sagen ins Ringen zu kommen, wenn er dich pariert oder nicht: ich werde dir die Weise zeigen, dich gegen einen zu verteidigen, der ins genannte Ringen kommen will, damit du keine Angst habest und aufmerksam bleibest.

Sechster und letzter Teil

Beachtend, dass du im vierten Teil mit dem linken Bein vorne verblieben bist, soll in diesem sechsten & letzten Teil erörtert werden, welches der vorgenannten stärker ist, mit dem rechten oder dem linken Fuß vorne; aber in dieser Frage ist es meine Überzeugung, dass wenn du Rechtshänder bist und mit dem Spiedo mit der linken Hand vorne arbeitest, du für mehr Kraft dein linkes Bein vorne halten musst und wenn du den Grund dafür nicht weißt, werde ich erklären: jedes Mal, wenn einer den Spiedo mit seiner rechten Hand vorne beim Eisen hält, hält er zu seiner Bequemlichkeit und Stärke das selbe Bein vorne und wenn er umgekehrt hält, muss er auch den anderen Fuß vorsetzen, besonders wenn die rechte Hand vorne ist, wird es auch das Bein sein und wenn das linke Bein vor dem rechten ist, wird auch besagte linke Hand vorne sein, besonders wenn man ins Ringen kommen will oder den Griff des Gegners vermeiden will; wenn du aber leicht ins Ringen kommen willst, wirst du diese Paraden verwenden, die du hier findest, der Weg um ins Ringen hinein und heraus zu kommen.

Wenn du also das linke Bein vorne hast, wirst du aufmerksam sein, sodass du, wenn du mit dem Gegner ins Ringen gehen willst, du besagten Gegner Scheren an Scheren begegnest, deine Hände gegensätzlich zu den seinen drehend auf solche Weise,  dass er seinen Spiedo nicht zu sich ziehen kann und während du dies tust, wirst du in der Lage sein, ihn nach oben zu heben oder nach unten zu drücken oder zur Seite und du wirst in der Lage sein, mit ihm ins oben genannte Ringen zu kommen;

Wenn du aber verhindern willst, dass er ins Ringen kommt, musst du immer, wenn er seinen Spiedo mit dem deinen verschränken will, täuscht du ihn indem zu ihn ein wenig zu dir ziehst und antwortest mit einem Stoß;

Wenn er aber stark auf dich einstürmt um dich an Boden verlieren zu lassen oder ins Ringen zu kommen, drehst du dich in diesem Tempo zu seiner linken Seite, immer mit der Hinterlist ihm das Tempo zu stehlen, um ihn zuerst zu treffen und wenn du es so machst, wirst du wenig Angst vor dem Ringen haben, beachtend, dass es in besagtem Kampf mit dem Spiedo oder Spiel wenig Verschiedenes gibt, weil es keinen anderen Angriff als den Stoß gibt; und nur aus diesem Grund beenden wir hier den oben genannten Kampf mit dem Spiedo Mann gegen Mann.

DAS IST DAS ENDE DES ABATTIMENTO MIT DEM SPIEDO MANN GEGEN MANN

EHRE SEI GOTT