Geschichte des Vereins

Im Jahre 2005 begannen Alex Z., Werner M. und Claudia G. damit, erste Schritte im Historischen Fechten zu tun. Was sich aus den anfänglichen Versuchen mit dem Langen Schwert entwickeln sollte, ist seit 2007 ein offizieller Verein.
 
Aus den ersten zaghaften Schritten hat sich mittlerweile der bisher einzige deutschsprachige Verein entwickelt, der sich ausschließlich mit der Bologneser Tradition beschäftigt. Alex war und ist ein gefragter Trainer bei Workshops auf internationalen Events und hat bisher drei Bücher zur Bologneser Fechtkunst verfasst. Werner macht inzwischen erfolgreich seine ersten Schritte als Trainer.

Auf der Homepage finden sich die bisher einzigen deutschen Übersetzungen der Originalquellen.
Das Lange Schwert wird aber schon seit 2006 nicht mehr verwendet – dafür aber eine Vielzahl an anderen Waffen.
 
Fior della Spada bedeutet „Blüte des Schwertes“ und bezieht sich in einem kleinen Wortspiel auf das Fior di Battaglia von Fiore dei Liberi, das älteste italienische Fechtbuch aus dem Jahre 1409.

Warum wählt eine österreichische Gruppe einen italienischen Namen? Weil uns die Fechtkunst Norditaliens fasziniert und wir uns ihr näher fühlen als der deutschen Traditionen. Dies wollten wir auch in unserem Namen zum Ausdruck bringen.

Unser Logo zeigt eine Fleur-de-lis, die Schwertlilie, in der Darstellung mit den Staubgefäßen (u.a. auch das Stadtwappen von Florenz). Darunter das Spada da filo und das Spada da Due mane.