Abattimento di Spada e Pugnale

Cap. 36. Spada e Pugnale

Dies ist ein sehr perfektes Abattimento für das Schneiden mit Schwert und Dolch. Wisse, dass ich dich lehren will, dass es in dieser Kunst des Schneidens nur drei Verletzungen gibt, die notwendig sind, nämlich Mandritto, Roverso und Stoccata, aber ich sage dir, dass du viele andere Verletzungen machen kannst, aber im Allgemeinen macht jeder Mann diese: Also wisse, dass ich aus einer guten Laune heraus diese Dinge gemischt habe, von denen ich kurz gesprochen und die nützlich für einen sind, der kämpfen muss, also merke diese wahren Regeln.


Cap. 37. Erster Teil in dem du Agente bist und der Gegner Patiente

Als erstes lege dich mit deinem linken Fuß vorne und dem Dolch in deiner linken Hand in Porta di ferro stretta, in der rechten Hand halte dein Schwert in Coda longa e alta, mit dem Arm gut ausgestreckt und sauber. Also wisse, ich will, dass wenn immer möglich, du ihn als erstes angreifst, aber auch wenn er dich zuerst angreift will ich, dass du diese Ordnung beibehältst.
Als erstes führe einen Falso zu seiner Schwerthand oder dem Dolch von unten nach oben, während du mit dem linken Fuß vorne bleibest: & ziehe den einen Fuß dem anderen nach, auf welche Weise du ihn zwingst dir zum Kopf oder Bein zu schlagen, aber ich nehme an, dass er dir einen Mandritto zum Bein schlägt und zu diesem Mandritto drehe Filo dritto deines Dolches, das heisst, du drehst die Spitze deines Dolches gegen die Erde & versetzt den Mandritto deines Gegners, & und in diesem Tempo setzt du dein rechtes Bein einen Gran Passo zu seiner linken Seite und in diesem Schritte tust du einen Mandritto zu seinem Bein und dieser Mandritto fährt hinab in Porta di ferro larga und dein Dolch fährt hinauf in Guardia di testa & wenn dein Gegner nun einen Mandritto zu deinem Kopfe schlägt, oder eine Stoccata dann will ich, dass du gegen jeden dieser Hiebe mit Falso von unten gegen sein Schwert schlägst mit einem Mandritto zum Bein, während du mit diesem Hieb mit dem rechten Fuß ein wenig nach vorne steigst.
Und sofort danach führe einen Roverso während du den rechten Fuß einen Gran passo hinter deinen linken ziehst, und dieser Roverso gehe zum Schwertarm deines Gegners, während du deinen Dolch in Porta di ferro drehst & dein Schwert führe in Coda longa e alta: auf diese Art legst du dich in die selbe Guardia wie zu Beginn und erwartest was er anderes tun wolle.


Cap. 38. Der zweite Teil in dem du Patiente bist und dein Gegner Agente

Bleibe mit deinem Schwert in Coda longa & alta und dem Dolch wie oben gesagt, und schlägt dein Gegner mit Mandritto zu deinem Kopfe dann stoße deinen rechten Fuß stark nach vorne und du wirst diesen Hieb mit deinem Schwert versetzen und mit dem Dolch führe einen Stich nach seiner Flanke und wenn du genannte Parade führst, tue es mit der Schwerthand gut ausgestreckt & mit zur Erde zeigendem Ort & zu deiner Sammlung führst du einen Mandritto fendente mit deinem rechten Bein hinter das linke ziehend, auf welche Weise dein Schwert in Cinghiara porta di ferro hinabfährt und dein Dolch sei in Guardia di testa.
& wenn in dieser Haltung dein Gegner irgendeinen Hieb führt, hoch oder tief, setze deinen rechten Fuß einwärts gegen die linke Seite deines Gegners & schlage einen Falso in seinen Hieb & führe einen Roverso zum Bein & im selben Tempo schlage zu deiner Sammlung einen Falso dritto von unten nach oben während du deinen rechten Fuß von seiner Hand zurückziehst.
Auf diese Weise machst du eine halbe Drehung beider Hände und dein Schwert kommt in Coda longa & alta und dein Dolch in Porta di ferro alta, & stehe mit deinen Armen gut ausgestreckt und sauber.


Cap. 39. Der dritte Teil – Regeln um den Gegner heraus zu ziehen

Bleibe mit deinem Schwert in Coda longa & alta und deinem Dolch in Porta di ferro, aber ich will, dass du deinen Gegner mit einer Stoccadella berührst, um ihn zu ziehen. Aber ich nehme an, dass er keinen Hieb machen will, also stoße deinen rechten Fuß stark einwärts zu seiner linken Seite, & schlage ihm einen Falso dritto von unten nach oben zu seiner Dolchhand auf solche Weise, dass dein Schwert in Coda longa e stretta gelangt und dein Dolch in Guardia di testa.
Schlägt also dein Gegner einen Mandritto zu deinem Kopfe oder zum Bein oder eine Stoccata zum Gesicht, schlage gegen jeden dieser Hiebe einen Mandritto traversato mit deinem rechten Bein seitlich zurück ziehend, auf welche Art dein Schwert in Cinghiara porta di ferro stretta gelangt und dein Dolch bleibt in Guardia di testa:
&wenn also dein Gegner mit irgendeinem Hieb antwortet, setze deinen rechten Fuß vorwärts und stoße mit Falso von unten nach oben in seinen Hieb und schließe mit einem Mandritto segando in Porta di ferro stretta und deinen Dolch hebe in Guardia di testa, mit deinen Armen ausgestreckt zur rechten Seite deines Gegners und bleibe in dieser Guardia.


Cap. 40. Vierter Teil – Arten den Gegner anzugreifen

Du bist wie im vorangegangenen dritten Teil mit dem Schwert in Porta di ferro stretta und mit deinem Dolch in Guardia di testa, aber ich will, dass du von hier an diese Begriffe benutzt. Das heißt, du jagst mit einem Fuß den anderen hinaus, meistens jagt der linke den rechten nach vorne trotzdem du mit Falso schlägst und mit Dritto sägst, ob zum Bein oder zum Arm oder zum Gesicht und der Sinn dessen ist es, ihn mit diesem Tun zu zwingen, mit einem Hieb heraus zu kommen, ob tief oder hoch aber wir nehmen an, dass er hoch angreift, mit einem Fendente oder einem Mandritto tondo zum Gesicht oder einem Mandritto sgualembrato.
Gegen jeden dieser Mandritti stoße deinen rechten Fuß ein wenig einwärts gegen seine rechte Seite und in diesem Stoßen versetzt du seinen Hieb in Guardia di faccia mit dem Ort deines Schwertes zur rechten Seite des Gesichtes deines Gegners.
Im selben Tempo gehst du nach links und gibst ihm einen Mandritto mit dem Dolch und einen Roverso mit dem Schwert, auf welche Art dein Schwert in Coda longa e distesa gelangt und das linke Bein ist vorne und dein Dolch endet in Porta di ferro alta sauber & artig.
Und fixiere mit deinen Augen beide Hände deines obengenannten Gegners, da es nötig ist, dass du ihn stark im oberen Teil hältst, damit du ihn zwingst den Ort zu benutzen oder eine Mandritto imbroccata, also pass gut auf.


Cap. 41. Fünfter Teil – Den Gegner ermüden


Nun solltest du aus dem vierten Teil mit deinem Schwert in Coda longa e distesa und deinem Dolch in Porta di ferro stretta geblieben sein ist es nötig, diese Ordnung beizubehalten, das heißt, gehe mit einem Falso entweder zur Schwert- oder zur Dolchhand und um ihn zu ermüden gibst du ihm einen kräftigen Hieb und wisse, dass wenn du den Falso schlägst, du deinen linken Fuß mit dem rechten hinausjagen musst um die Ordnung beizubehalten, damit er gezwungen ist, etwas zu tun.
Muss er nun einen Mandritto zum Bein oder zum Kopf oder eine Stoccata führen, im selben Tempo da er dich angreift, ziehe deinen rechten Fuß einwärts gegen die linke Seite deines Gegners und schlage ihm einen Falso traversato von unten nach oben zum Arm oder zur Hand mit einem gedrehten Roverso in der Form eines oberen Molinello & dein linkes Bein folgt dem rechten dahinter und du legst dich in Coda longa e stretta mit dem Schwert, aber mit deinem Dolch fahre in Guardia di testa, & stehe artig mit deinen Armen und Beinen elegant gehalten.


Cap. 42. Der sechste Teil, in dem du Agente bist

Du bist also nach dem fünften Teil mit dem Schwert in Coda longa e stretta verblieben und mit dem Dolch in Guardia di testa. Ich will nun, dass du ihn mit einem halben Mandritto zur Dolchhand angreifst und wenn du siehst, dass dein Gegner auf dich zielt, pass auf, ob er deinen Kopf angreifen will.
Ziehe deinen rechten Fuß vier Finger einwärts gegen seine rechte Seite & führe einen Roverso gegen sein rechtes Bein & versetze seinen Hieb mit dem Dolch.
Und zu deiner Sammlung ziehe deinen rechten Fuß hinter den linken, stoße mit diesem Schritt eine Stoccata unter deinem Dolch zum Gesicht, sodass du mit dem Schwert in Coda longa & alta kommst und mit dem Dolch in Porta di ferro stretta, mit dem linken Fuß vorne & anmutig gesetzt.


Cap. 43. Der siebte Teil über das Schreiten

Also, achte darauf dass du dich an den sechsten Teil erinnerst in dem du mit dem Schwert in Coda longa & alta und mit deinem Dolch in Porta di ferro stretta geblieben bist. Hieraus wirst du darauf warten, ob er einen Mandritto zum Kopf oder zum Bein führt.
Zuerst nehmen wir an, er schlägt zum Kopf. Wenn du diesen Mandritto erkennst, versetzte ihn mit Filo dritto deines Dolches und mit dieser Versatzung setzt du deinen rechten Fuß stark einwärts zu seiner linken Seite & stößt eine Ponta ferma gegen seine Flanke oder du möchtest lieber einen Mezzo Mandritto zu seinem Bein schlagen.
Aber beachte, dass wenn du die Ponta stößt es nötig ist, dass du zu deiner Sicherung mit einem Roverso trammazone flüchtest, mit dem rechten Bein hinter dem linken & diesen genannten Roverso führe auf die Art des Molinello, sodass er außerhalb deines rechten Beines führt und dein Schwert durchfahre nicht Coda longa & alta und den Dolch führe in Porta di ferro stretta.


Cap. 44. Wo über das achte Spiel zum Angriff und zur Verteidigung gesprochen wird

Also wisse, dass wenn du einen Mandritto zum Bein schlägst es zu deiner Sicherung nötig ist, dass du während du mit einem Roverso entfliehst, deinen rechten Fuß mit dem Roverso zu deiner linken Seite ziehst.
Das heißt, du weichst nach unten zu deiner linken Seite hin aus und führst währenddessen einen Roverso sgualembrato.
Und beachte, dass dein Schwert nicht Coda longa e alta durchfährt und dein Dolch ruht in Porta di ferro stretta mit den Armen und Beinen schön gesetzt.


Cap. 45. Der neunte Teil, wo über die Abwehr gegen einen Mandritto gesprochen wird

Es ist gut wenn du dich daran erinnerst, dass du mit dem Dolch in Porta di ferro stretta und mit dem Schwert in Coda longa & alta bleibst. Geschieht es nun, dass dein Gegner dich mit einem Mandritto zum linken Bein angreift, dann will ich, dass du diesen Mandritto auf reine Art versetzt, das heißt, du triffst ihn zuerst zur Versatzung mit der Schneide deines Dolches, während du dich mit dem linken Bein hineindrehst mit einer halben Drehung der Hand.
Auch kannst du ihn mit Falso ohne jede Drehung versetzen & mit dieser Versatzung kannst du mit dem rechten Fuß nach vorne steigen & einen Stich stoßen oder einen Mandritto zum Kopf oder zum Bein schlagen.
Und gegen diese Mandritti kannst du auch einen Mandritto traversato zum Schwertarm schlagen, während du mit diesem Mandritto mit dem rechten Fuß hinter den linken flüchtest, ein wenig schräg, auf solche Weise, dass dein Schwert in Cinghiara porta di ferro stretta fährt und dein Dolch in Guardia di testa.
Und nach all diesen Versatzungen und Angriffen ist es nötig, dass du zu deiner Sammlung zwei Schritte zurück gehst und mache eine halbe Drehung der Hand, sodass dich mit dem Schwert in Coda longa & alta und dem Dolch in Porta di ferro stretta befindest, von wo aus du erwartest ob der Gegner dein Bein angreife, wogegen du eine andere Versatzung wie oben genannt verwendest.


Cap. 46. Worin abgehandelt wird, wie man sich gegen einen verteidigt, der mit einem Mandritto zum Bein angreift

Also, du bist in der genannten Guardia, die ich dich im vierten Teil gesagt habe und du wirst darauf achten, ob er dich mit einem Mandritto zum Bein angreifen wolle.
Du kannst auf zwei Arten abwehren, die eine musst du wissen ist, dass du seinen Mandritto mit Falso von unten nach oben schlägst & und einen Roverso segando in seinen rechten Hieb schlägst, während dein Dolch in Guardia di testa fährt.
Und zu deiner Sammlung führst du einen Falso von unten nach oben, während du mit deinem rechten Fuß zurück fliehst & dich legest wie im achten Teil gesagt.


Cap. 47. Worin behandelt wird, wie man Patiente gegen einen Mandritto ist

Gegen den selben Mandritto zum Bein, mit dem dein Gegner dich angreift, will ich, dass du mit Falso deines Schwertes gegen die andere seines fährst; das heißt, gegen Filo dritto & in diesem Schmettern des Falso, schlägst du einen Fendente zum Kopf, während dein rechter Fuß vorwärts steigt, sodass dein Schwert in Porta di ferro stretta fährt und dein Dolch in Guardia di testa.
Und zu deiner Sammlung ziehe deinen rechten Fuß hinter den linken, während du einen Stich von unten gegen sein Gesicht stößt, unter deinem Dolch hindurch. Nun mache eine halbe Drehung der Hand & lege dich mit deinem Schwert in Coda longa & alta und mit dem Dolch in Porta di ferro alta und beobachte deinen Gegner ob er dich mit einem Roverso zum Kopf oder Bein angreifen will.


Cap. 48. Die Art, sich gegen einen Roverso zu verteidigen


Also beachte, dass du mit dem Schwert in Coda longa e alta bist und mit dem Dolch in Porta di ferro alta, wie im neunten Teil gezeigt. Von hier nimm an, dass dein Gegner dich mit einem Roverso zum Kopf oder zum Bein angreifen will:
hat er zu diesem Roverso das Herz will ich, dass du in dem Tempo, da er dich mit genanntem Roverso angreift, deinen linken Fuß zum rechten ziehst & den Roverso passieren lässt.
Ist genannter Roverso passiert, sodass er dich nicht mehr bedrohen kann, setze also deinen rechten Fuß stark vorwärts und schlage einen anderen Roverso zu seinen Beinen & dein Schwert gehe nicht durch Coda longa e stretta und dein Dolch fahre in Guardia di testa.
Und zu deiner Sammlung führe eine Stoccata während du mit dem rechten Fuß hinter den linken flüchtest unter deinem Dolch hindurch, die ins Gesicht des Gegners stößt, sodass du in die Guardia gelangst, die ich dir oben genannt habe, mit dem linken Fuß vorne & dein Schwert und Dolch gebrauche auf solche Weise, dass du dich so geschickt wie möglich mit Armen und Beinen setzt.


Cap. 49. Die Art, den Gegner zum herauskommen zu veranlassen

Du bist in Coda longa & alta mit dem linken Fuß vorne. Wie oben gesagt, stehst du geschickt und bedrängst den Gegner auf folgende Weise:
du führts einen Falso von unten nach oben mit deinem Schwert auf solche Art, dass er gezwungen ist, einen Roverso gegen deinen Kopf oder dein Bein zu schlagen.
All diese Roversi versetzt du mit Filo dritto deines Dolches und drehe den Ort des genannten so stark wie möglich gegen die Erde, das heißt, auf die Innenseite deiner Person.
Und hast du seinen genannten Roverso versetzt, setze deinen rechten Fuß vorwärts, einwärts gegen seine linke Seite und gib ihm einen anderen Roverso sgualembrato zu seinem Kopf, der fährt durch seine Arme und Beine auf solche Art, dass  dein Schwert gelangt in Coda longa e distesa und deinen Dolch führe in Guardia di testa.
Und zu deiner Sammlung führe einen Falso oder eine Stoccata, während du mit dem rechten Fuß hinter den linken fliehst, auf welche Art du dein Schwert und deinen Dolch wieder so drehst, wie es oben gesagt wurde.


Cap. 50. Der letzte Teil von Schwert und Dolch, in dem du Patiente bist gegen einen, der dich mit einem Falso zur Dolchhand angreift

Du bist in Coda longa & alta mit dem linken Fuß vorne und dein Dolch ist in Porta di ferro und dein Schwert ist, wie ich oben gesagt habe und du stehst so kurz, weshalb dein Gegner einen Falso zu deiner Dolchhand führt.
Ich will, dass eine verbundene halbe Drehung der Hand machst, auf welche Weise dein Dolch in Coda longa e stretta fährt und du versetzt den Falso mit Filo dritto des genannten Dolches.
Und mit dieser Versatzung setzt du deinen rechten Fuß vorwärts & mit diesem Schritt stößt du einen Stich von unten nach oben zu seiner Brust oder du führst einen halben Mandritto zu seinem vorderen Bein.
Und zu deiner Sammlung mache zwei oder drei Schritte zurück und lege dich in Coda longa & alta mit Armen und Beinen schön gesetzt und dem Dolch in Porta di ferro stretta.


Cap. 51. Der oberen Dokumente drei oder vier Schritte

Wisse, dass du an dieser Stelle drei oder vier Schritte zurück machst, damit du erforscht ob dein Gegner ein Gefolge habe das mit ihm leide und ein anderer in Wut gegen dich komme. Daher machst du die oben genannten Schritte, damit sich in dieser Zeit die Wut beruhige und keiner auf das bestialischste komme. Vergiss dies alles nicht.


DIES IST DAS ENDE DER KUNST MIT SCHWERT UND DOLCH
EHRE SEI GOTT