c. 152 r

Bist du in Porta stretta di ferro mit dem rechten Fuß vorne und  gegen den Gegner gekommen und dieser hat dieselbe Guardia eingenommen, bedränge ihn auf die oben gezeigte Art indem du deinen rechten Fuß mit dem linken hinaus stößt ohne irgendeinen Hieb zu machen, damit der Gegner gezwungen ist etwas zu tun oder zurückzuweichen. Aber wenn er auch das eine oder das andere tut, wirst du vorwärts stoßen wollen und du kannst sofort deinen rechten Fuß ein wenig vorwärts schieben und einen Falso zur Hand und zum Schwert führen, folgend einen Roverso zum Bein der in Coda lunga stretta führt. Ziehe nachfolgend ab in Guardia di testa.

Das Gegenstück ist, die Schwerthand ein wenig zurück zu nehmen um den Falso ins Leere gehen zu lassen und gleichermaßen ziehe den rechten Fuß zurück gegen den Roverso zum Bein, im gleichen Tempo eine Punta ins Gesicht stoßend oder führe einen Roverso gegen den Schwertarm.

Die zweite Art ist, dass du ein wenig mit dem rechten Fuß vorwärts steigst und einen Falso von unten nach oben zur Hand und zum Schwert erhebend, der sein Ende findet in Guardia di faccia. Sodann gib ihm einen Mandritto zur Brust und zum Arm, der in Porta stretta di ferro endet.

Der Versatz dazu ist, dass du deine Schwerthand ganz zurück sammelst, damit der Falso ins Leere nach oben fährt und den Mandritto mache mit dem Schwert zunichte, indem du ihn in Guardia di testa versetzt; dann wende dich gegen den Gegner mit einem Mandritto zum Gesicht oder zur Schwerthand, der in Porta stretta di ferro endet.

Bei der dritten Art schiebst du deinen rechten Fuß vorwärts eine Punta zum Gesicht von seiner rechten Seite stoßend , die er verhindern will;  du kannst sofort einen Roverso zum Bein schlagen, mit dem Schwert in Guardia di testa fahrend.

153r

Das Gegenstück zu vorgenanntem Angriff ist, die Punta mit einem Falso nutzlos zu machen und wenn er den Roverso zum Bein schlägt, stoße eine Punta zum Gesicht des Gegners oder ziehe deinen rechten Fuß zurück und schlage einen Mezzo Roverso zum Schwertarm.

Die vierte Art des Angriff ist es, mit dem rechten Fuß ein wenig nach vorne zu schleifen, zur selben Zeit eine Punta zum Gesicht von seiner rechten Seite stoßend; der Grund für diesen ist, ihn zu verdammen, und schlage einen Mandritto zum Gesicht oder zur Schwerthand, der in Porta stretta di ferra  fährt.

Die Verteidigung gegen das Vorgenannte ist, die Punta mit der Falso des Schwertes nutzlos zu machen und wenn er den Mandritto schlägt, versetze ihm diesen in Guardia di testa oder ziehe deinen rechten Fuß zurück und schlage einen Mezzo Mandritto zur Schwerthand.

Die fünfte Art ist, den linken Fuß nach vorn zu schieben, eine Punta zum Gesicht stoßend. Wenn er diesen abwehrt; schleife sofort deinen rechten Fuß gegen seine linke Seite, deine Schwerthand zurück sammelnd und stoße nachfolgend eine weitere Punta zu seiner Flanke und das linke Bein folgt dem rechten. Dies getan, fahre sofort mit dem Schwert in Guardia di testa auf.

Als Gegenstück des Vorgesagten hebe mit Falso deines Schwertes seine erste Punta auf und schlage sie nachfolgend mit Dritto filo zur Erde nieder, den linken Fuß hinter dem rechten folgen lassend. Und führe nachfolgend einen Roverso zum Gesicht oder eine Punta zur Brust.

Die sechste Art des Angriffs ist, einen Ridoppio gegen das Schwert des Gegners zu schlagen, es gegen seine linke Seite wegschlagend, und steige sofort mit dem linken Fuß gegen seine linke Seite, eine Punta gegen seine Brust stoßend und das rechte Bein folgt dem linken nach.

Das Gegenstück ist, sich nicht zu bewegen um das Schwert zurückzuschlagen, aber die kommende Punta mit der Falso des Schwertes nutzlos zu machen und einen Mandritto zum Gesicht zu führen.

Die siebente Art ist, den linken Fuß vorwärts zu tragen und eine Punta gegen das Gesicht zu stoßen. Von dieser will ich, dass er sie versetzt; steige sofort mit dem rechten Fuß gegen seine linke Seite, einen Ridoppio von unten nach oben zum Schwertarm führend. Und, führe nachfolgend einen Mandritto zum Kopf, der in Porta stretta di ferro endet und lasse das linke Bein dem rechten nachfolgen.

153v

Seine Abwehr ist, die gestoßene Punta mit der Falso des Schwertes abzuwehren, mit dem linken Fuß vorwärts steigend und mache eine halbe Drehung der Hand, mit der du eine Punta zur Brust stößt. Der Grund warum man nichts entweder gegen den Ridoppio oder den Mandritto tut ist, dass man nicht mehr tun kann.

Die achte Art ist, einen Falso von unten nach oben zur Hand und dem Schwert des Gegners zu erheben, und steige sofort mit dem linken Fuß zu seiner rechten Seite, einen Roverso zum Kopf schlagend und das rechte Bein folgt hinter dem linken.

Das Gegenstück ist, die Schwerthand gegen den aufsteigenden Falso zurückzuziehen und den Roverso zum Kopf in Guardia di testa zu versetzen. Und bedrohe sein Gesicht oder sein Bein mit einem Mandritto,  der in Porta stretta di ferro endet.

Die neunte Art ist, einen Falso mit deinem Schwert gegen das seine zu schlagen und nachfolgend mit dem linken Fuß vorwärts zu steigen, eine halbe Drehung der Hand machend, und dahinter eine Punta ferma zum Gesicht zu stoßen.

Das Gegenstück ist, das Schwert nicht zu bewegen wenn er seinen Falso macht, aber wenn er zurückzieht um seine Punta zu stoßen, ziehe den rechten Fuß zurück, eine halbe Drehung der Hand machend und in Coda lunga stretta abziehend.