Klingenopposition

Ich habe in den vorangegangenen Kapiteln gelehrt und gesagt, dass du dir die beschriebenen Positionen merken sollst, die es in der genialen Kunst des Fechtens gibt; weil dies etwas ist, was du in dieser Kunst begehren solltest: das Wissen um die Positionen oder Guardie, das sage ich dir, wenn du dich deinem Gegner gegenüber siehst. Erkenne sofort, auf welche Weise die Schwerter für die unzählbare Anzahl an Bezeichnungen von Angriffen gesetzt sind und welche Arten  die aus der einen oder anderen Haltung nicht passen, weil wir bemerken, dass wir durch das Wissen um die Positionen erkennen, von welchem Ort, zu welcher Zeit, mit dem Schwert oder dem Körper er seinen Angriff führt; dies tuend, wirst du sicher sein, ohne viel zu tun.

Also, du kennst und weißt, dass das Schwert zwei Schneiden hat, eine Dritto und eine Falso, von welchen diejenige Schneide die innen ist, weg von deinem rechten Arm und dich schützend, Filo Falso genannt wird; und die andere Schneide, die bei dir ist und deiner Außenseite folgt an deinem rechten Arm wird Filo Dritto genannt.

Nun ist es besonders wichtig zu wissen, wenn du mit dem Schwert in der Hand gegen den Gegner kommst auf welche Art und in welcher Haltung er das Schwert hält, ob z.B. beide in Porta stretta di ferro mit dem rechten Fuß vorne sind; sodass die Falsi eurer Schwerter schützen.

Die andere Art, die du möchtest, ist, dich so zu legen, dass die Fili Dritti der Schwerter sich gegeneinander schützen, beide in Porta stretta di ferro mit dem rechten Fuß vorne. Und dennoch wird es immer nötig sein darauf zu achten, die Schwerter gleich zu halten wegen der großen Tugend; das ist von der einen Haltung zur anderen, wenn sie auch von unendlicher Form sind.

Du kannst also deinen Gegner finden mit dem linken Fuß vorne in Coda lunga stretta,  und er geht in eine ähnliche Haltung. Wenn du große Weisheit besitzt wirst du wissen, dass du dich in einer von zwei möglichen Arten befindest auf die die Schwerter fallen können, das ist entweder die, in der sich die beiden Dritti fili oder die andere, in der die Falsi fili sich bewachen. Für eine große Vielfalt an Verletzungen kann die eine oder andere Haltung eingenommen werden.

Aber es besteht auch die Notwendigkeit, das Urteil des Wissens zu gebrauchen in welcher Haltung oder Guardia du selbst dich befindest,  gegen den Feind, weil nicht allein die eine oder andere Guardia oder Haltung den Unterschied ausmacht, ob er dich von dem einen oder anderen Ort aus angreifen kann; wird das Schwert nur einen halben Finger höher oder tiefer oder schräg gehalten macht das einen großen Unterschied aber manchmal ist die Bewegung um eines Haares Breite nach außen der Grund für seine Verdammnis, weil das Schwert um so einen kleinen Punkt kommt und geht, dass allein der Gedanke ein Wunder ist.

Und so wirst du fühlen, wenn du gegen deinen Gegner kommst in Cinghiara porta di ferro stretta, mit dem linken Fuß in traverso, und er also gegen dich steht in Coda lunga stretta mit dem rechten Fuß vorne, dass du dich in zwei Haltungen befindest, nämlich dass deine Dritto filo gegen seine Filo Falso oder deine Filo Falso  gegen seine Dritto Filo steht, und dich so aus dieser Haltung auch nicht angreifen kann (Satz unvollständig)