Pugnale e Cappa

Cap. 58. Der Niederschlag mit Dolch und Mantel

Ich habe dir einen Niederschlag mit Dolch und Mantel zusammengestellt, der höchst einzigartig ist für einen, der in die Schranken treten muss oder für den Fall, ohne das große Schwert, nur mit dem Dolch in der Hand und dem Mantel um den Arm kämpfen zu müssen. Beachte, dass es nötig ist, immer die begleitende Hand nahe dem Dolch zu haben, da ich will, dass du weißt, dass es durch die kürzeren Entfernungen gefährlicher ist.

Cap. 59. Der erste Teil von Dolch und Mantel

Wisse, du hast den Dolch in der Hand und die Cappa und legst dich in Coda longa e stretta, schön geschickt & lasse deine Cappa nach unten hängen. Wenn dein Gegner dir nun mit einem Fendente zum Kopf schlägt, oder einen Mandritto tondo macht, dann will ich, dass du immer gut seine Dolchhand beobachtest, wie er sie dir anfangs zeigt, damit du, wenn er den Arm über den Kopf hebt um den Fendente oder Mandritto tondo zu schlagen, in dem Tempo da er seinen Arm hebt, deinen linken Fuß einen Gran passo einwärts zu seiner rechten Seite setzt & schlage deine Cappa von unten gegen den oben genannten Arm und führe eine Ponta roversa von unten gegen seine rechte Seite. Wenn du dies getan hast, setzte deinen rechten Fuß stark hinter den linken und zu deiner Sammlung mache zwei oder drei Schritte rückwärts & lege dich in diese gleiche Guardia die ich dir oben gesagt habe mit dem rechten Fuß vorne mit dem Dolcharm gut ausgetreckt zur rechten Seite deines Gegners und mit der Cappa so gegen den Gegner gerichtet, dass es ihm nicht möglich ist, deine Dolchhand zu sehen und die starke Seite vorgesetzt; die Füße einen großen Schritt auseinander.

Cap. 60. Der zweite Teil über den Agente

Du bist in Coda longa e stretta und wenn du zu deinem Gegner kommst, will ich, dass du mit deinem linken Fuß einen Gran passo ausserhalb seines rechten Beines steigst und mit diesem Schritt schlägst du deine Cappa in den Dolcharm deines Gegners, sodass er diesen Arm nicht bewegen kann. Nun also stößt du eine Ponta oder schlägst einen Roverso zu seinem Hals und zu deiner Sammlung gehst du zwei oder drei Schritte zurück und legst dich wieder in dieselbe Guardia, die ich gesagt habe.

Cap. 61. Der dritte Teil, eine Abhandlung über den Patiente

Du bist also nach dem zweiten Teil in Coda longa e stretta geblieben. Ich will, dass du die Cappa nach unten senkst, damit dein Gegner Anlass habe, deinen oberen Teil mit einem Fendente oder einer Ponta oder Dritto tondo anzugreifen: Beachte also, dass es nötig ist, wenn er einen der Hiebe führt, die ich oben gesagt habe, einen Megio Mandritto von innen gegen seinen Dolcharm zu führen ohne die Füße oder Beine zu bewegen. Dann ziehst du deinen linken Fuß hinter den rechten und dann den rechten hinter den linken, während du eine halbe Drehung der Hand machst, die in Coda longa e alta führt: das heißt, du stehst mit dem linken Fuß vorne, mit deinen Armen und Beinen geschickt gesetzt.

Cap. 62. Der vierte Teil, wo über den Patiente gegen eine Ponta gesprochen wird

Du bist nach dem dritten Teil in Coda longa e alta geblieben: ich will nun aber, dass du deine linke Flanke für deinen Gegner entblößt, das heißt, du stößt deine Cappa von außen nach innen gegen seine rechte Seite und achtest darauf, ob dein Gegner veranlasst wird, deine entblößte Seite anzugreifen. Er wird dies wohl mit einer Ponta von seinem rechten Fuß aus zum Gesicht tun oder von unten nach oben zur Flanke. Gegen diese Ponta schlägst du stark mit der Cappa nach außen, wodurch du ihm  zugleich einen Roverso traversato zum Gesicht geben kannst & und wisse dass du im Schlagen gegen die Ponta und dem Roverso mit dem rechten Fuß stark vorwärts gehst & dein linkes Bein folgt dem rechten dahinter und hast du dies getan, mache zwei oder drei Schritte rückwärts und lege dich in Coda longa e stretta.

Cap. 63. Der Abhandlung fünfter & letzer Teil über Dolch und Mantel

Du bist in Coda longa e stretta geblieben und dein Gegner in der selben oder auch einer anderen Guardia, wie er will. Ich will, dass du diese Ordnung mit der Hand oder Dolcharm mit Ponte und Megi Mandritti und Roversi beibehältst. Diese sollen nie Coda longa e stretta oder Porta di ferro alta passieren, immer mit dem einen oder anderen Fuß abgeschlossen, & immer mit dem rechten Fuß vorne und so wirst du keinen Hieb machen den du nicht machen kannst: vergiss nicht, diesen Weg zu halten, denn wenn er irgendwelche Hiebe führt, habe ich dir alle Abwehren dagegen gegeben. Du aber wirst einige haben denen er nicht zu begegnen weiß, wenn du dich in dieser Ordnung hältst.