Pugnale solo

Cap. 52. Über den Kampf mit dem Einzeldolch

Hier werde ich dich lehren, mit dem Dolch zu kämpfen, es wird eine kurze und nützliche Lehre sein, besonders für jemanden, der die Klinge ziehen muss, ich sage dir, wie der stärkere Mann den Griff nehmen kann, also gib Acht.

Cap. 53. Der erste Teil des Einzeldolches

Als erstes, lege dich in Coda longa e stretta mit dem rechten Fuß vorne und dem linken Fuß dahinter gesetzt, ohne die Augen von der Waffe deines Gegners zu nehmen, stich zur Innenseite seiner rechten Hand, wo der Handschuh sie nicht bedeckt, wenn er keinen Handschuh trägt, umso schlimmer für ihn, und führe auch einen halben Mandritto zur Hand.
Dein Pugnale ist nun in Porta di ferro alta, und wenn dein Gegner deinen Kopf angreift, setze deinen rechten Fuß ein wenig einwärts zu seiner rechten Seite und nimm in diesem Schritt seinen Hieb mit Filo dritto in Guardia d´ Intrare und halb in diesem Versetzen, ziehe deinen linken Fuß stark einwärts zu seiner rechten Seite und greife seinen rechten Arm von der Außenseite mit deiner linken Hand, wodurch du einen Roverso zum Kopf führen kannst, oder einen Stich zur Brust, aber gib Acht, dass der Gegner nicht deinen Waffenarm greife mit seiner linken Hand.
Wenn du dies getan hast, tritt 4 oder 5 Schritte zurück und lege dich, wie ich dir oben gesagt habe.

Cap 54. Der zweite Teil mit dem Einzeldolch

Lege dich in Coda longa e stretta und wenn dein Gegner einen Stich zu deiner Hand macht, hebe sie so, dass sein Stoß darunter hinweg gehe und im selben Tempo ziehe einen Roverso traversato über seinen Arm.

Wenn er einen Mandritto zu deinem Kopfe schlägt, versetze seinen Hieb mit Filo dritto und haue einen Mezzo fendente zu seinem Kopfe, mache eine halbe Drehung der Hand und lege dich wieder in Coda longa e stretta.

Cap. 55. Der dritte Teil über den Patiente

Lege dich in Coda longa e stretta in der üblichen Weise, so dass der linke Fuß dem rechten folgt, niemals die Augen von seiner starken Hand nehmend, sodass, wenn er einen Mandritto oder Roverso zu deinem Bein schlägt du dieses ein wenig zurückziehst. Dann bringe deinen rechten Fuß vorwärts und schlage einen Roverso zu seinem Kopfe.

Hast du dies getan, gehe 4 oder 5 Schritte zurück und lege dich in Coda longa e stretta auf elegante Weise, immer die genannte Hand im Auge behaltend.

Cap. 56. Der vierte Teil in dem du Patiente bist mit Mandritto

Du bist in Coda longa e stretta geblieben und wenn dein Gegner nun einen Mandritto schlägt, steige mit deinem linken Fuß zu seiner rechten Seite und führe selbst einen Mandritto gegen seinen Mandritto, sodass du seinen Hieb mit deiner Filo dritto versetzt. Und während du das tust, greife die Innenseite seines Armes mit deiner linken Hand von oben und reiße ihn nach außen, so, dass du ihm in die Brust stechen kannst.

Ich bezweifle sehr, dass er nicht seinen Dolch verliert oder sich dreht auf dass er dir den Rücken zuwende, aufgrund des Zuges, den du ihm gibst. Gib acht, wenn du deine linke Hand über dem Dolch einsetzt.

Wenn du ihn aus dem Griff entlässt, gehe 4 oder 5 Schritte zurück und lege dich in Coda longa e stretta auf elegante Weise.

Cap. 57. Der fünfte und letzte Teil des Einzeldolches, in dem du Patiente bist gegen den Stich

In Coda longa e stretta liegend, wenn dein Gegner versucht, einen Stich von unten nach oben gegen dich zu führen, im selben Tempo führe einen Mezzo Roverso von oben zum Waffenarm und einen Punta roversa gegen seine Brust, ohne die Füße zu bewegen.

Hast du dies getan, gehe 4 oder 5 Schritte zurück und lege dich in die Guardia, die ich dich gelehrt habe.